Knochensporn im großen Zeh: Symptome, Behandlung, Diagnose

Dieser Artikel behandelt Folgendes:

  • Symptome
  • Diagnose
  • Behandlung

Was ist ein Knochensporn im großen Zeh?

Das MTP-Gelenk oder das Großzehengrundgelenk im Fuß befindet sich an der Basis des großen Zehs. Diese Stelle ist die häufigste Stelle für Arthritis. Dieses Gelenk ist sehr wichtig, denn nur wenn dieses Gelenk sich beugt, können Sie einen Schritt machen. Denn jedes Mal, wenn sich das MTP-Gelenk beugt, wenn Sie einen Schritt machen, wird das Gehen sehr schwierig, wenn dieses Gelenk schmerzt und Sie Schwierigkeiten haben, dieses Gelenk zu beugen.

Wie jedes andere Gelenk des Körpers ist das MTP-Gelenk von einem kreisförmigen glatten Knorpel bedeckt, wo sich die beiden Knochen treffen. Bei Schäden in diesem Knorpel, wie z. B. Verschleiß des Gelenkknorpels, neigen die Knochenenden dazu, aneinander zu reiben. Das Aneinanderreiben dieser rohen Knochenenden führt zur Bildung eines Auswuchses am Knochen, der als Knochensporne bezeichnet wird. Der Knochensporn im großen Zeh verursacht nicht nur Schwierigkeiten beim Gehen, sondern verursacht auch Schmerzen, wenn Sie versuchen, Ihren Zeh zu beugen, Hallux rigidus. Dies verursacht eine enorme Belastung des Gelenks (die beim Menschen im Alter zwischen 30 und 60 auftritt) und schädigt die Knochen, was zu Unterschieden in der Fußanatomie führt.

Was sind die Symptome eines Knochensporns im großen Zeh?

Das Folgende sind die Symptome eines Knochensporns im großen Zeh:

  • Während Sie gehen, müssen Sie Ihren Zeh abstoßen, um einen Schritt nach vorne zu machen, und der Knochensporn im großen Zeh wird zu enormen Schmerzen führen, wenn Sie aktiv versuchen, sich zu bewegen
  • Entwicklung von Entzündungen und Schwellungen um das Gelenk herum
  • Auf der Oberseite des Fußes wächst oft eine Hornhaut, eine Beule oder ein Ballenzeh.
  • Ihr großer Zeh wird starr und steif genug, dass Sie ihn nicht einmal beugen können.

Wenn Sie beim Gehen feststellen, dass Sie Schmerzen im Zeh entwickelt haben, aufgrund derer Sie Schwierigkeiten beim Gehen haben und daher auf der Außenseite Ihres Fußes gehen, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Hallux rigidus oder Steifheit des Großzehengelenks ist leichter zu behandeln und zu heilen, wenn er im Frühstadium erkannt wird. Wenn Sie die Schmerzen vernachlässigen und sich erst, nachdem eine knöcherne Beule auf Ihrem Fuß sichtbar gewachsen ist, entscheiden, Hilfe zu suchen, dann hat sich der Knochensporn im großen Zeh bereits entwickelt und der Zustand hat sich weit genug ausgebreitet, um die Behandlung zu erschweren. Um die Ursache der Schmerzen in Ihrem Zeh zu diagnostizieren, suchen Ihre Ärzte nach Beweisen, die einen Knochensporn bestätigen. Zuerst wird Ihr Arzt Ihren Zeh umrunden, um herauszufinden, wie viel Ihr Zeh in Bewegung gebracht werden kann, ohne Ihnen Schmerzen zuzufügen. DannRöntgenberichte bestätigen die Position des Knochensporns. Die Größe eines Knochensporns, wie er im Röntgenbericht festgestellt wird, gibt dem Arzt außerdem Aufschluss über den Grad der Degeneration des Knorpels und den Raum, in dem sich die beiden Knochen verbinden.

Was ist die Behandlung für Knochensporn im großen Zeh?

  • Verwendung von entzündungshemmenden Medikamenten und Schmerzmitteln, um die Schmerzen zu lindern, die durch einen Knochensporn im großen Zeh verursacht werden.
  • Sich dreimal täglich einem Kontrastbad unterziehen (Fuß für 30 Sekunden abwechselnd heiß und kalt stellen, sofort von heiß nach kalt oder umgekehrt wechseln), um die Entzündung zu lindern.
  • Tragen Sie einen Schuh, der Ihre Zehen und Füße anpassungsfähig macht, und verzichten Sie auf das Tragen von Absätzen.
  • Operation zur Entfernung des Knochens sowie eines Teils des Knochens, damit genügend Platz vorhanden ist, damit sich der Zeh leicht wieder beugen kann.
Weiterlesen  4 hervorragende Vorteile von Jicama für eine gesunde Haut

Leave a Reply

Your email address will not be published.