Komplikationen von Stimmungsstörungen

Stimmungsstörungen sind eine im Allgemeinen beherrschbare Erkrankung. Die Behandlungsstrategie umfasst sowohl die Beratung der Patienten als auch die Verschreibung von Medikamenten. Unkontrollierte Stimmungsstörungen können zu Komplikationen führen.

Komplikationen von Stimmungsstörungen

Die Stimmungsstörung ist eine fortschreitende Krankheit, da sie sowohl die körperliche als auch die geistige Gesundheit des Patienten beeinträchtigt. Das Fortschreiten der Krankheit schreitet schnell voran, wenn sich die Person von der Gesellschaft isoliert und der Patient nicht angemessen versorgt wird. Dies führt zu verschiedenen Komplikationen, von denen einige lebensbedrohlich sind. Im Folgenden sind die Komplikationen im Zusammenhang mit der nicht behandelten Stimmungsstörung aufgeführt.

Selbstmordgedanken . Der Patient, der an einer Stimmungsstörung leidet, hat Selbstmordgedanken, da die Person an einer schweren Depression leidet. Unter Umständen versucht der Patient sogar, sich das Leben zu nehmen. Einige Selbstmorde werden vom Patienten geplant, während andere das Ergebnis impulsiver Handlungen sind.

Schwere Angst . Der Zustand des Patienten, der an einer bipolaren Störung leidet, verschlechtert sich, da der Patient die Last schwerer Angst tragen muss. Schwere Angstzustände verstärken die Verschlechterung bipolarer Störungen und führen zu einem schlechten Outcome.

Essstörungen . Eine Essstörung ist eine weitere Komplikation des Patienten, der an einer Stimmungsstörung leidet. Bei diesen Patienten findet sich häufig eine Binge-Eating-Störung. Die andere Essstörung umfasst Bulimia nervosa und Anorexie. Stimmungsstörungen in Konjugation mit der Essstörung sind im Vergleich zu Stimmungsstörungen allein schwer zu behandeln.

Alkoholismus . Patient, der an einer affektiven Störung leidet, steht aufgrund der Symptome unter starkem Stress. Wenn der Patient nicht richtig beraten wird, kann er auf Alkohol umsteigen und Alkoholismus entwickeln.

Weiterlesen  Erholungszeit für die Operation eines eingeklemmten Nervs

Behinderung . Stimmungsstörungen sind in ihrer schweren Form extrem schwächend. Die Schwäche reicht von mäßig bis extrem schwer.

Drogenabhängigkeit . Patienten mit Stimmungsstörungen gewöhnen sich auch an die Verabreichung von Medikamenten, was zur Drogenabhängigkeit führt. Die Person in diesem Zustand fühlt sich sehr niedergeschlagen mit reduzierter Energie und Begeisterung.

Mord . Die Person mit Stimmungsstörung wird reizbar, gewalttätig und aggressiv. Die Person ist immer in einer impulsiven Stimmung und kann daher einen Mord verursachen.

Impulsive Reaktion . Der Patient, der an einer affektiven Störung leidet, ist die meiste Zeit wütend. Dies ist auf emotionalen Stress zurückzuführen und diese impulsive Reaktion schränkt die Chancen ein, wieder mit Familie und Freunden in Kontakt zu kommen.

Schwere Phobie . Der Patient mit affektiven Störungen entwickelt eine schwere Phobie für jede Person, jeden Ort oder jede Situation. Dies kann weiter zu einer Panikstörung führen.

Emotionaler Stress . Die emotionale Gesundheit der Person fordert ihren Tribut und die Person weigert sich, mit dem gleichen Engagement und Enthusiasmus zu leben, wie sie es in der Vergangenheit getan hat. Die Person wird aufgrund von Schuldgefühlen depressiv und das Gefühl der Hilflosigkeit und Wertlosigkeit entwickelt sich.

Schlechte Leistungen in der Schule und bei der Arbeit . Der Patient ist aufgrund einer psychischen Störung nicht in der Lage, sich zu konzentrieren und zu konzentrieren. Ihnen fehlt die Fähigkeit zum rationalen Denken und der Entscheidungsprozess verzögert sich. Eine solche fortschreitende Situation kann zu schlechten Leistungen bei der Arbeit und in der Schule führen.

Arten von Stimmungsstörungen

Gemütsstörung ist ein Zustand, der durch die Verschlechterung der geistigen und körperlichen Gesundheit des Patienten gekennzeichnet ist. Stimmungsstörungen sind eine Gruppe von Krankheiten, die die Stimmung beeinflussen.

Weiterlesen  Caroli-Krankheit: Symptome, Ursachen, Behandlung, Prognose, Diagnose, Epidemiologie

Obwohl in der Literatur verschiedene affektive Störungen zu finden sind, erfolgt die Beschreibung im Allgemeinen für Störungen, die häufig vorkommen. Diese Stimmungsstörungen sind als allgemeine Stimmungsstörungen bekannt. Im Folgenden sind die häufigsten Stimmungsstörungen aufgeführt.

Major Depression oder klinische Depression . Es unterscheidet sich von einer allgemeinen Depression und der Patient, der an dieser Stimmungsstörung leidet, gerät ohne ersichtlichen Grund in eine Depression.

Manisch . Der Patient, der an diesem Zustand leidet, ist hyperaktiv und hat eine erhöhte Stimmung.

Bipolare Störung . Dieser Zustand ist durch das Vorhandensein einer schwankenden Stimmung zwischen den Extremen Depression und Manie gekennzeichnet.

Fazit

Wenn die Stimmungsstörung nicht behandelt wird und der Zustand fortschreiten darf, führt dies zu Komplikationen. Diese Komplikationen sind Selbstmord, Totschlag, Phobie, schwere Angstzustände, emotionale Belastungen und schlechte Leistung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *