Können Sie ein Gehirnaneurysma entfernen?

Der Grund für das Auftreten eines Gehirnaneurysmas ist auf den Blutfluss in den das Gehirn umgebenden Raum zurückzuführen. Ein Hirnaneurysma ist eine Situation, die durch Blutaustritt aufgrund des Bruchs einer Arterie verursacht wird. Ein Aneurysma kann in jedem Teil des Gehirns entstehen und schwere Schäden verursachen und je nach Lage unterschiedliche Funktionen beeinträchtigen.

Es wird schwierig sein, auf das Vorhandensein eines Gehirnaneurysmas hinzuweisen, da es bis zu einer Ruptur keine Anzeichen zeigt. Einige Anzeichen wie Schwindel, plötzlich auftretende Kopfschmerzen , Doppeltsehen , Übelkeit, Erbrechen und Schwäche können jedoch auf das Vorliegen der Krankheit hinweisen. In diesem Stadium sollte man den Arzt aufsuchen, um das Vorhandensein eines Gehirnaneurysmas zu testen und herauszufinden.

Diagnose

Abhängig von den von der Person angegebenen Symptomen führt der Arzt eine MRT- und CT-Untersuchung durch, um ein Gehirnaneurysma, die Größe, die Form und den Ort zu lokalisieren. In den meisten Fällen entscheiden sich Ärzte vorrangig für Medikamente, da eine Operation ein riskanter Eingriff ist. Wenn Patienten jedoch eine Ruptur hatten, ist die einzige Möglichkeit, sie zu behandeln, die Verwendung chirurgischer Verfahren.

Können Sie ein Gehirnaneurysma entfernen?

Wenn das Vorhandensein eines Gehirnaneurysmas festgestellt wird, ist es möglich, es durch eine Operation zu entfernen. Der Neurochirurg wird jedoch verschiedene Aspekte berücksichtigen, bevor er das Verfahren auswählt. Der Grund für die Berücksichtigung der Probleme liegt darin, dass die Durchführung einer Operation zur Behandlung eines Gehirnaneurysmas ein riskantes Verfahren ist. Es kann zu einer dauerhaften Behinderung und zum Tod führen. Daher berücksichtigt der Neurologe/Neurochirurg das Alter des Patienten, die Krankengeschichte, das Geschlecht und andere Nebenwirkungen.

Basierend auf der Bedingung entscheiden sie sich für eines der Operationsverfahren:

Weiterlesen  Was ist Morbus Glanzmann: Ursachen, Symptome, Behandlung, Diagnose

Clipping: Clipping ist ein Hirnaneurysma-Verfahren, bei dem der Neurochirurg ein Loch im Schädel erzeugt und einen winzigen Metallclip an der Wurzel der Stelle eines Aneurysmas einführt. Das Anbringen des Metallclips hilft, das Platzen des Blutgefäßes zu verhindern, und schützt so das Gehirn vor schweren Schäden.

Endovaskuläre Reparatur: Die endovaskuläre Reparatur zur Behandlung von Gehirnaneurysmen ist ein Verfahren, bei dem der Neurochirurg einen Draht durch die Arterie bis zur Position eines Aneurysmas im Gehirn einführt. Danach wird er einen aus Metalldrähten bestehenden Katheterschlauch passieren. Wenn die Metalldrähte die Stelle eines Aneurysmas erreicht haben, entfernt der Arzt den Draht, wodurch sich die Metalldrähte in eine Spirale verwandeln und ein Blutgerinnsel erzeugen. Das Blutgerinnsel wirkt als Schutzschild gegen die schwache Wand des Blutgefäßes, die kurz vor dem Bruch steht. Es verhindert somit einen Riss und schützt das Gehirn vor Schäden.

Entfernen eines nicht gerissenen Hirnaneurysmas

Wie bereits erwähnt, ist es möglich, ein Gehirnaneurysma mit Leichtigkeit zu entfernen, wenn eine Person in der Lage ist, auf die Symptome hinzuweisen und den Neurochirurgen zum richtigen Zeitpunkt zu erreichen. In solchen Fällen wird der Arzt alle Perspektiven berücksichtigen und die erforderliche Behandlung mit Medikamenten durchführen. Darüber hinaus konzentriert er sich auch auf die zugrunde liegende Ursache für das Auftreten eines Gehirnaneurysmas.

Der Grund für das Auftreten eines Hirnaneurysmas ist Rauchen und Bluthochdruck. Daher wird der Arzt neben der Behandlung durch Medikamente auch an Therapeuten verweisen, die hilfreich sind, um Ratschläge und Schritte zu geben, durch die Patienten ihre Gesundheit erhalten und das Rauchen aufgeben können . Der Arzt wird sich auch an einen Ernährungsberater wenden, da es notwendig ist, einen gesunden Blutdruck zu halten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *