Können Sie Invaliditätsleistungen für Handgelenksschmerzen erhalten?

Handgelenksschmerzen sind eine der häufigsten Beschwerden, mit denen Menschen ihren behandelnden Ärzten vorstellen. Dies gilt umso mehr mit dem Aufkommen der Technologie, bei der immer mehr Menschen lange Stunden vor dem Computer tippen. Dies führt nicht nur zu einer Ermüdung der Finger, sondern komprimiert auch den Nervus medianus, der durch das Handgelenk verläuft, was zu einer Schwäche des Handgelenks führt. Diese Schwäche führt dazu, dass die Person ihre Fähigkeit verliert, zu tippen, Gegenstände zu halten oder Gegenstände zu greifen, was dazu führt, dass sie selbst leichte Gegenstände wie eine Kaffeetasse leicht fallen lassen. Menschen, die am ehesten Handgelenkschmerzen haben, sind diejenigen, die in der Computerindustrie arbeiten, Dateneingabeoperatoren, Menschen, die auf dem Bau arbeiten und schwere Gegenstände greifen und halten müssen und dergleichen.

Aufgrund der Kompression des Nervs kommt es zu unerträglichen Schmerzen im Handgelenk, die eine Person daran hindern, ihre Aufgaben zu Hause oder bei der Arbeit effektiv auszuführen. Wenn die Handgelenkschmerzen leicht bis mäßig sind, können Handgelenkschienen und -stützen zur Behandlung verwendet werden, aber wenn diese Schmerzen chronisch werden und die Person nicht in der Lage ist, Gegenstände zu greifen oder zu greifen, kann auch eine Operation erforderlich sein. Diese Operation kann die Symptomatik vollständig lindern oder auch nicht. Wenn die Person trotz aller Behandlungsformen weiterhin anhaltende Handgelenkschmerzen hat, kann die Person eine Invaliditätsrente wegen Handgelenkschmerzen beantragen.

Kommen wir nun zur Frage der Behinderung aufgrund von Handgelenkschmerzen, ja, Handgelenkschmerzen können manchmal extrem behindernd sein, insbesondere wenn die Person an einer Erkrankung wie der Kompression des N. medianus leidet, die auch als Karpaltunnelsyndrom bekannt ist , aber auch in anderen Fällen, wenn eine Person betroffen ist aufgrund von Handgelenksschmerzen nicht in der Lage ist, effektiv zu arbeiten, dann kann eine Invaliditätsrente für Handgelenksschmerzen gewährt werden.

Dazu muss der Antragsteller dem SSA-Richter nachweisen, dass er oder sie aufgrund von Handgelenksschmerzen mindestens ein Jahr arbeitslos war. Der Antragsteller muss Aufzeichnungen vorlegen, aus denen die Diagnose des Zustands, die durchgeführten Behandlungen und die Gesamtprognose des Zustands, an dem der Antragsteller leidet, sowie die Einschränkungen, die der behandelnde Arzt dem Antragsteller in Bezug auf die Arbeit auferlegt hat, eindeutig hervorgehen. Es ist ratsam, sich an einen erfahrenen Anwalt für Behinderte in Ihrem Bundesstaat oder Ihrer Stadt in den USA zu wenden, um Ihnen bei der Erledigung der erforderlichen Formalitäten zu helfen, um eine Invalidenrente für Schmerzen im Handgelenk zu erhalten.

Wenn es um die Gewährung von Invaliditätsleistungen bei Handgelenksschmerzen geht, sucht die SSA nach medizinischen Aufzeichnungen, die die Diagnose bestätigen. Die medizinischen Aufzeichnungen sollten auch die Behandlungen zeigen, die der Antragsteller wegen Schmerzen im Handgelenk erhalten hat, das Ansprechen der Behandlung und die Gesamtprognose. Die SSA prüft auch die radiologischen Untersuchungen in Form von Röntgenbildern , MRTs und anderen Labortests, die bestätigen, dass der Antragsteller eine körperliche Beeinträchtigung hat, aufgrund derer der Antragsteller in keiner Weise erwerbstätig sein kann.

Sobald die SSA alle vom Antragsteller vorgelegten Dokumente durchgesehen hat, wird sie dann beurteilen, ob die Beeinträchtigung stark genug ist, um Anspruch auf Invalidenrente zu haben. Wenn die Ursache für die Handgelenksschmerzen im Blue Book erwähnt wird, das eine Liste von Erkrankungen ist, die Anspruch auf Invaliditätsleistungen haben, dann wird es ein bisschen einfach, Invaliditätsleistungen für Handgelenksschmerzen zu erhalten. Falls die Ursache der Schmerzen im Handgelenk nicht im Blue Book erwähnt wird, sollte der Antragsteller über ausreichende dokumentierte Beweise verfügen, die belegen, dass der Antragsteller aufgrund der Schmerzen im Handgelenk nicht in der Lage ist, eine Beschäftigung oder Arbeit in irgendeiner Funktion aufzunehmen. Dies kann am besten von einem Anwalt für Behindertenrecht durchgeführt werden, der Erfahrung in der Behandlung von Behindertenfällen im Zusammenhang mit Schmerzen im Handgelenk hat.

Wie hoch sind die Chancen, aufgrund von Handgelenksschmerzen Leistungen der sozialen Sicherheit zu erhalten?

Wie oben erwähnt, kann man zwar Behindertenleistungen für Handgelenksschmerzen erhalten, aber es ist äußerst schwierig, es sei denn, die Ursache der Handgelenksschmerzen wird im Blue Book der SSA erwähnt. Die SSA prüft die vom Antragsteller eingereichten Unterlagen ab Beginn der Schmerzen bis zur letzten Nachsorge. Die SSA wird einen eigenen Arzt haben, der die Aufzeichnungen durchgeht und auch den Antragsteller beurteilt, um zu sehen, ob der Antragsteller in der Lage ist, Gegenstände zu halten, zu greifen und zu greifen. Die Schreibfähigkeit des Antragstellers wird ebenfalls bewertet. Sie werden sich auch die bisherigen Behandlungen des Antragstellers ansehen, die Reaktion des Antragstellers auf die Behandlung und ob der Antragsteller bei der Nachsorge mit dem Arzt und den vom Arzt angebotenen Behandlungen in Bezug auf Medikamente, Injektionen, Zahnspangen, Schienen oder Therapie. Es wird für einen Antragsteller etwas einfacher, Invaliditätsleistungen aufgrund von Handgelenksschmerzen zu erhalten, wenn der Antragsteller wegen der Krankheit operiert wurde, obwohl sein Problem weiterhin besteht. Die von der SSA berufenen Ärzte werden sich auch mit den Einschränkungen befassen, die der behandelnde Arzt dem Antragsteller in Bezug auf die Arbeitsmöglichkeiten oder -verbote auferlegt. Die SSA führt dann eine Bewertung der verbleibenden Funktionsfähigkeit oder eine RFC durch, die bewertet, ob der Antragsteller in Abhängigkeit von Alter, Bildungsniveau und allgemeinem Gesundheitszustand des Antragstellers innerhalb der für den Antragsteller geltenden Einschränkungen in einer anderen Kategorie beschäftigt werden kann. Nachdem Sie alle oben genannten Schritte ausgeführt haben,

Selbst wenn ein Antragsteller über genügend dokumentierte Beweise verfügt, die seinen Anspruch begünstigen, kann es sein, dass der Antragsteller die Entscheidung nicht zu seinen Gunsten erwirken kann, wenn diese dem Richter nicht in angemessener Weise vorgelegt werden. Dazu muss der Antragsteller einen erfahrenen Anwalt beauftragen, der den Fall des Antragstellers bestmöglich vorbereiten und präsentieren kann, damit die Invaliditätsrente gewährt wird, da der Behindertenanwalt über umfangreiche Kenntnisse darüber verfügt, was der Richter während des Verfahrens vom Antragsteller verlangen könnte Anhörung und was sind die anderen relevanten Informationen, die dem Richter zum Zeitpunkt der Anhörung vorgelegt werden müssen, um einen Anspruch auf Behinderung wegen Schmerzen im Handgelenk zu gewinnen. Hierbei ist zu beachten, dass ein SSD-Anwalt erst dann bezahlt wird, wenn dem Antragsteller Invalidenrente zuerkannt wurde,

Fazit:

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass eine Person mit anhaltenden Handgelenkschmerzen, die aufgrund eines beliebigen Zustands verursacht wurde, sei es medizinisch oder traumatisch, für mindestens einen Zeitraum von einem Jahr bis zu dem Punkt, an dem der Antragsteller nicht mehr in der Lage ist, in nennenswertem Umfang erwerbstätig zu sein, und über genügend glaubwürdige Beweise verfügt Unterstützung seines Anspruchs muss eng mit seinem behandelnden Arzt und einem erfahrenen Anwalt für Behindertenrecht in den USA zusammenarbeiten, um seine Chancen zu erhöhen, aufgrund von Schmerzen im Handgelenk Anspruch auf Sozialversicherungsleistungen bei Behinderung zu haben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *