Können Sie Leistungen für Behinderte bei Schulterschmerzen erhalten?

Schulterschmerzen sind eine der lästigsten schmerzhaften Erkrankungen der oberen Extremität und vielleicht eine der am stärksten schwächenden Erkrankungen. Schulterschmerzen können aus verschiedenen Gründen verursacht werden, die von Verletzungen bei der Arbeit oder zu Hause bis hin zu anderen degenerativen Erkrankungen wie Arthritis oder Osteoarthritis reichen können. Abgesehen davon können Nervenkompressionen und andere Erkrankungen im Zusammenhang mit dem Schultergelenk zu Schulterschmerzen führen. Zustände wie ein Rotatorenmanschettenriss oder ein Labrumriss, die durch schweres Heben oder Stürzen auf die Schulter verursacht werden können, müssen möglicherweise operiert werden, um den Zustand zu korrigieren. Solche Bedingungen erlauben es der Person möglicherweise nicht, die Schultern fließend zu bewegen, was die Fähigkeit der Person beeinträchtigt, zu Hause oder bei der Arbeit effektiv zu arbeiten. Die Schulterschmerzen können manchmal so stark sein, dass eine Person nicht in der Lage ist, ihre täglichen Aktivitäten zu Hause wie Kochen oder Waschen und sogar Anziehen durchzuführen.

Kommen wir nun zu der Frage, ob eine Person bei Schulterschmerzen Invaliditätsleistungen erhalten kann, dann lautet die Antwort darauf ja. Dies gilt insbesondere für Menschen, die in der Bauindustrie arbeiten und wiederholt schwere Gegenstände heben, schieben, ziehen und bewegen müssen.

Menschen, die im Gastgewerbe arbeiten, wie Köche, Haushälterinnen und dergleichen, die ihre Hände und Schultern in erheblichem Umfang einsetzen müssen, können eine Invalidität der sozialen Sicherheit beantragen, wenn ihre Schulterschmerzen so weit gehen, dass sie ihre Aktivitäten nicht mehr effektiv und effektiv ausführen können Ihre Schulterschmerzen führen zu vielen Fehltagen bei der Arbeit, aber um dies zu tun, muss der Einzelne zunächst eine klare Diagnose darüber haben, was seine Schulterschmerzen verursacht.

Sobald eine bestätigte Diagnose festgestellt wurde, muss die Person detaillierte Unterlagen darüber vorlegen, welche Behandlungen durchgeführt wurden und was das Ergebnis der Behandlung war. Sobald vor dem SSA-Richter zweifelsfrei bewiesen ist, dass der Antragsteller in keiner Weise erwerbstätig sein kann, kann der Antragsteller aufgrund von Schulterschmerzen Invalidenrente erhalten. Es ist ratsam, sich an einen erfahrenen Anwalt für Behinderte in Ihrem Bundesstaat oder Ihrer Stadt in den USA zu wenden, um Ihnen bei der Erledigung der erforderlichen Formalitäten zu helfen, um SSD-Leistungen für Schulterschmerzen zu erhalten.

Um Invaliditätsleistungen für Schulterschmerzen zu erhalten, muss der Antragsteller vor dem SSA-Richter eine ganze Reihe von Krankenakten vorlegen. Diese Krankenunterlagen sollten eine detaillierte Diagnose des Zustands enthalten. Die Chancen, dass der Antragsteller eine Invalidenrente für Schulterschmerzen erhält, steigen, wenn der als Ursache für Schulterschmerzen diagnostizierte Zustand im Blauen Buch aufgeführt ist, das eine detaillierte Liste von Erkrankungen enthält, die automatisch Anspruch auf Invaliditätsrenten haben, sofern der Antragsteller die Kriterien erfüllt wie im Blaubuch erwähnt. Wenn der diagnostizierte Zustand nicht im Blue Book aufgeführt ist, muss der Antragsteller Unterlagen vorlegen, die belegen, dass er trotz der durchgeführten Behandlungen seit mindestens einem Jahr mit chronischen Schulterschmerzen zu kämpfen hat. Der Antragsteller muss Aufzeichnungen ab Beginn der Schulterschmerzen und der ersten Untersuchung des Antragstellers bis zur letzten Nachsorge vorlegen. Die SSA prüft auch die Behandlungen, die dem Antragsteller für die Schulterschmerzen erbracht wurden, und die Reaktion des Antragstellers auf diese Behandlungen. Die SSA wird auch die funktionellen Einschränkungen prüfen, die der behandelnde Arzt dem Antragsteller als Folge der Schulterschmerzen vorträgt. Wenn der Antragsteller alle diese detaillierten Unterlagen vorlegen kann, besteht die Möglichkeit, dass ihm Leistungen wegen Schulterschmerzen gewährt werden. Die SSA prüft auch die Behandlungen, die dem Antragsteller für die Schulterschmerzen erbracht wurden, und die Reaktion des Antragstellers auf diese Behandlungen. Die SSA wird auch die funktionellen Einschränkungen prüfen, die der behandelnde Arzt dem Antragsteller als Folge der Schulterschmerzen vorträgt. Wenn der Antragsteller alle diese detaillierten Unterlagen vorlegen kann, besteht die Möglichkeit, dass ihm Leistungen wegen Schulterschmerzen gewährt werden. Die SSA prüft auch die Behandlungen, die dem Antragsteller für die Schulterschmerzen erbracht wurden, und die Reaktion des Antragstellers auf diese Behandlungen. Die SSA wird auch die funktionellen Einschränkungen prüfen, die der behandelnde Arzt dem Antragsteller als Folge der Schulterschmerzen vorträgt. Wenn der Antragsteller alle diese detaillierten Unterlagen vorlegen kann, besteht die Möglichkeit, dass ihm Leistungen wegen Schulterschmerzen gewährt werden.

Invaliditätsleistungen für Schulterschmerzen zu erhalten, hängt ganz davon ab, was die zugrunde liegende Ursache der Schulterschmerzen ist. Wenn der Antragsteller an einem Rotatorenmanschettenriss leidet, der durch detaillierte radiologische Untersuchungen wie Röntgen-, CT- und MRT-Scans irreparabel gemacht wird, kann der behandelnde Arzt dem Antragsteller dauerhafte Einschränkungen auferlegen, die ihn oder sie daran hindern könnten, effektiv zu arbeiten. Die SSA wird alle diese Studien im Detail durchgehen.

Die SSA ernennt auch einen Arzt, der auch überprüft, ob der Antragsteller in der Lage ist, Gegenstände zu heben, zu bewegen, zu schieben oder zu ziehen. Der Arzt prüft auch, ob der Antragsteller in der Lage ist, Gegenstände über sich zu heben. Wenn der von der SSA ernannte Arzt mit den Einschränkungen zufrieden ist, die der behandelnde Arzt dem Antragsteller auferlegt hat, wird eine Bewertung der verbleibenden funktionellen Kapazität oder der RFC durchgeführt, um festzustellen, ob der Antragsteller abhängig von der allgemeinen Ausbildung, dem Alter, und Gesundheit des Einzelnen.

Die SSA wird sich auch die vom Antragsteller eingereichten Krankenakten genau ansehen und prüfen, ob der Antragsteller die vom behandelnden Arzt durchgeführten Behandlungen gewissenhaft weiterverfolgt hat, wie die Reaktion des Antragstellers auf die Behandlungen war und ob Es gab ein Problem mit der Symptomvergrößerung.

Wenn der Antragsteller im Rahmen einer Behandlung operiert wurde, prüft die SSA auch die postoperativen Notizen und die intraoperativen Befunde, um zu beurteilen, ob der Antragsteller wirklich arbeitsunfähig ist. Sobald der SSA-Richter davon überzeugt ist, dass der Antragsteller nicht in der Lage ist, unter irgendeiner Kapazität zu arbeiten, wird dem Antragsteller eine Invaliditätsrente für Schulterschmerzen gewährt.

Warum ist es wichtig, einen SSD-Anwalt zu beauftragen, um Leistungen für Behinderte bei Schulterschmerzen zu erhalten?

Selbst wenn ein Antragsteller über genügend dokumentierte Beweise verfügt, die seinen Anspruch begünstigen, kann es sein, dass der Antragsteller keine Entscheidung zu seinen Gunsten erwirken kann, wenn diese dem Richter nicht in angemessener Weise vorgelegt werden. Dazu muss der Antragsteller einen erfahrenen Anwalt für Behindertenrecht beauftragen, der den Fall des Antragstellers bestmöglich vorbereiten und präsentieren kann, damit die Behindertenbeihilfe für Schulterschmerzen gewährt wird, da der Anwalt über umfangreiche Kenntnisse darüber verfügt, was der Richter möglicherweise von der Beschwerde verlangt Antragsteller während der Anhörung und was sind die anderen relevanten Informationen, die dem Richter zum Zeitpunkt der Anhörung vorgelegt werden müssen, um einen Anspruch auf Behinderung wegen Schulterschmerzen zu gewinnen. Hierbei ist zu beachten, dass ein SSD-Anwalt erst dann bezahlt wird, wenn dem Antragsteller Invalidenrente zuerkannt wurde,

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine Person mit chronischen Schulterschmerzen in einem Ausmaß, dass sie mindestens ein Jahr lang keine Aufgaben zu Hause oder am Arbeitsplatz effektiv und beschwerdefrei erledigen kann, nicht erwerbsfähig ist jede Kapazität hat und über genügend glaubwürdige dokumentierte medizinische Beweise verfügt, die seinen Anspruch stützen, muss eng mit seinem behandelnden Arzt und einem erfahrenen SSD-Anwalt zusammenarbeiten, um Sozialversicherungsleistungen für Behinderte bei Schulterschmerzen zu erhalten.

Leave a Reply

Your email address will not be published.