Kugelfischvergiftung: Symptome, Ursachen, Behandlungen

Kugelfischvergiftungen gelten als gefährlich und manchmal sogar tödlich, da es bisher kein Gegenmittel gibt. Kennen Sie die Symptome einer Kugelfischvergiftung zusammen mit ihren Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten.

Kugelfischvergiftung

Der in den Gewässern des Südpazifik und den Küstengebieten des Indischen Ozeans vorkommende Kugelfisch gilt in mehreren asiatischen Ländern, insbesondere in Japan, als Delikatesse. Es hat seinen Namen von seiner aufblasbaren Natur, bei der es bei jeder Art von Gefahr viel Wasser schluckt und dadurch einen riesigen Ball nachbildet, der viel größer ist als die ursprüngliche Größe des Fisches. Andere Namen, die dem Kugelfisch gegeben werden, sind Kugelfische, Zuckerkröten, Meerestöter und Ballonfische.

Der Verzehr dieses Seefisches kann sich jedoch als ziemlich gefährlich erweisen, da das als TTX oder Tetrodotoxin bekannte starke Gift vorhanden ist, das nachteilige Auswirkungen auf das menschliche Nervensystem hat. Daher gibt eine Kugelfischvergiftung Anlass zur Sorge. Bis heute wurde kein Gegenmittel für dieses Toxin gefunden. Der Verzehr eines Kugelfischs, der nicht richtig geschnitten und gekocht wurde, kann dazu führen, dass die Person direkt nach dem Verzehr krank wird oder sogar zusammenbricht. Dies ist ein häufiges Problem bei der Vergiftung durch Kugelfische.

Studien zeigen, dass das in Kugelfischen gefundene Tetrodotoxin-Gift noch stärker ist als Zyanid. Daher sollte ein Patient mit einer Kugelfischvergiftung sofort medizinisch versorgt werden oder die Überlebenschancen verringern sich erheblich. Die Prognose einer Person mit Kugelfischvergiftung hängt von der Menge des in den Körper gelangten Toxins und der Häufigkeit ab, mit der eine Notfallbehandlung erfolgt.

Es ist wichtig, die Symptome einer Kugelfischvergiftung zusammen mit ihren Hauptursachen und Behandlungsmöglichkeiten zu kennen.

Eine Person beginnt innerhalb von 30 Minuten bis 5 Stunden nach dem Verzehr des Fisches mit der Entwicklung der Anzeichen und Symptome einer Kugelfischvergiftung. Die Menge an Tetrodotoxin im verzehrten Fisch bestimmt, wie schnell die Symptome auftreten und wie stark sie sind.

Einige der häufigsten Symptome einer Kugelfischvergiftung sind:

  • Erste Symptome einer Kugelfischvergiftung sind ein Kribbeln im Lippen- und Zungenbereich, gefolgt von Taubheitsgefühl. Bald darauf beginnt sich das gesamte Gesicht, sogar in den Extremitäten, taub zu fühlen.
  • Personen mit einer Kugelfischvergiftung werden beginnen, Symptome von Vergiftung und Schwindelgefühl zu haben.
  • Bauchschmerzen , Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und andere Symptome im Zusammenhang mit dem Magen-Darm-Trakt treten schnell auf.
  • Die Gliedmaßen fühlen sich schwach an und die Person findet es schwierig zu atmen
  • Die Sprache wird undeutlich oder schwierig bei Personen, die an einer Kugelfischvergiftung leiden
  • Hypotonie
  • Die Gliedmaßen beginnen, gelähmt zu werden
  • Herzfrequenz und Atemfrequenz werden anormal
  • Schwere Toxizität kann zu Krampfanfällen führen und die Person kann bewusstlos werden oder sogar ins Koma fallen.

Das tödliche Toxin in Kugelfischen verhindert und blockiert eine ausreichende Natriumversorgung der Skelettmuskulatur und des Herzens. Gleichzeitig wird die Natriuminfiltration in das Nervensystem verhindert, was zu einem starken Ungleichgewicht der Elektrolyte führt. Auch Atemnot tritt auf, wenn das Toxin auf die Medulla oblongata einwirkt.

Wenn der Patient nach 24 Stunden akuten Symptomen einer Kugelfischvergiftung überleben kann, ist eine Genesung ohne Defizite oder Behinderung möglich. Kommt es jedoch während der Vergiftung zu einer Lähmung der Atemmuskulatur, kann dies in vielen Fällen zum Tod führen.

Ursachen der Kugelfischvergiftung

Die Hauptursache für eine Kugelfischvergiftung ist der Kontakt mit Fischbissen und das Eindringen von Toxinen in den Körper. Das Risiko, an einer Kugelfischvergiftung zu erkranken, besteht für alle Personen, die diesen Fisch zu irgendeinem Zeitpunkt essen. Das hochwirksame und gefährliche Neurotoxin verursacht nicht nur eine Reihe schwerer Symptome, sondern kann in vielen Fällen tödlich enden.

Weiterlesen  Was ist Erythromelalgie: Ursachen, Anzeichen, Symptome, Behandlung, Operation, Ernährung, Diagnose

Das tödliche Toxin kann im Darm, in der Haut, in der Leber und in den Eierstöcken des Kugelfischs gefunden werden, wodurch sich die Wahrscheinlichkeit, das Toxin zu konsumieren, verzehnfacht. Das Toxin kommt jedoch nicht in der Körpermuskulatur vor.

Eine der Hauptursachen für Kugelfischvergiftungen ist der übermäßige Verzehr als Delikatesse. Länder wie Japan sehen Hunderte von Menschen, die diesen Fisch regelmäßig konsumieren. Wenn der Fisch nicht richtig geschnitten oder ausreichend gekocht wird, findet eine solche Vergiftung direkt nach dem Verzehr statt. Außerdem ist der Kugelfisch während seiner Fortpflanzungsphase am giftigsten, und der Verzehr eines solchen Fisches erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Kugelfischvergiftung in hohem Maße.

Behandlungsoptionen für Kugelfischvergiftung

Bis heute wurden keine Gegenmittel für Tetrodotoxin gefunden und es bleibt ein starkes Gift, wahrscheinlich eines der gefährlichsten Gifte in Fischen. Aus diesem Grund ist die Behandlung einer Kugelfischvergiftung vollständig symptomatisch und unterstützend. Je früher die Patienten behandelt werden, desto höher sind die Überlebenschancen nach einer Kugelfischvergiftung.

Hier sind einige der besten Behandlungsmöglichkeiten für eine Kugelfischvergiftung:

  • Innerhalb von 2 bis 3 Stunden nach dem Verzehr des Kugelfischs Erbrechen herbeiführen und die Symptome einer Kugelfischvergiftung entwickeln. Dies hilft, den gesamten Inhalt aus dem Magen auszuspülen und verhindert die Aufnahme von Giftstoffen, die zurückbleiben. Drehen Sie den Patienten auf eine Seite, sobald das Erbrechen auftritt.
  • Dem Patienten wird Aktivkohle zusammen mit einer Magenspülung verabreicht, da diese Mischung das Toxin bindet, das nicht resorbiert im Inneren verbleibt.

Diese Behandlungsoptionen für eine Kugelfischvergiftung werden normalerweise zusätzlich zu anderen symptomatischen Behandlungen angewendet. Die Ärzte überwachen ständig Puls und Atemfrequenz sowie den Blutdruck des Patienten und behandeln den Patienten entsprechend. In einigen Fällen kann der Patient gelähmt werden. Wenn Patienten in ein Krankenhaus eingeliefert werden, benötigen sie möglicherweise eine künstliche Beatmung, um am Leben zu bleiben.

Weiterlesen  Wie bekomme ich guten Atem?

Die ersten 24 Stunden nach Eintreten der Vergiftung sind äußerst entscheidend. Wenn Patienten diese entscheidenden Stunden überstehen, besteht die Chance, dass sie auch in Zukunft ohne Komplikationen und Restdefizite überleben.

Fazit

Die Hauptursache für eine Kugelfischvergiftung ist der Verzehr von unzureichend gehacktem und gekochtem Kugelfisch. Es ist zwingend erforderlich, dass Sie es nur essen, wenn es an einem renommierten Ort von einem erfahrenen Koch zubereitet wird, der weiß, wie man die Giftstoffe beseitigt und Ihnen nur das Fleisch liefert.

Die Kugelfischvergiftung hat bereits mehrere Menschenleben gekostet und ist für den Menschen tödlich. Vorbeugen ist immer besser als heilen, insbesondere in diesem Fall, in dem die Behandlungsmöglichkeiten für eine Kugelfischvergiftung begrenzt sind und es kein Gegenmittel gibt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.