Lebensmittel, die Sie bei Atemproblemen vermeiden sollten

Heute leiden Millionen von Menschen auf der ganzen Welt an Atemwegserkrankungen. Obwohl es der Fortschritt der medizinischen Wissenschaft ermöglicht hat, diese Probleme durch innovative Verfahren und Behandlungen zu bekämpfen, ist es wichtig, dass die Patienten ihren Teil dazu beitragen, die Verantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen. Durch einen geregelten Lebensstil und eine gesunde Ernährung können die Patienten ihre Atemprobleme bewältigen und ihre Lebensqualität effektiv verbessern. Die Art der Nahrung, die man isst, kann sich nachteilig auf die Gesundheit auswirken. Bei Patienten mit chronischen Lungenerkrankungen und Atemproblemen können bestimmte Lebensmittel ein Aufflammen der Symptome auslösen.

Lebensmittel, die Sie bei Atemproblemen vermeiden sollten

Einige Lebensmittel, die Sie bei Atemproblemen vermeiden sollten, sind:

  • Aufschnitt – Nitrate genannte Zusatzstoffe sind in den meisten Wurstwaren wie Aufschnitt, Speck, Schinken und Hotdogs enthalten. Diesem Fleisch werden oft Nitrate zugesetzt, um es zu färben oder seine Haltbarkeit zu verlängern. Studien deuten darauf hin, dass zugesetzte Nitrate das Risiko für erneute Krankenhauseinweisungen im Zusammenhang mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) erhöhen. Daher ist Aufschnitt sicherlich eines der Lebensmittel, die man bei Atemproblemen vermeiden sollte.
  • Übermäßiges Salz – Das Hinzufügen einer kleinen Prise Salz zu einem Gericht während des Kochens ist in Ordnung, aber eine übermäßig salzreiche Ernährung ist ungesund. Da Salz zu übermäßigen Wassereinlagerungen im Körper führen kann, was zu weiteren Atemproblemen führen kann, steht es ganz oben auf der Liste der Lebensmittel, die bei Atemproblemen vermieden werden sollten. Anstatt Salz oder Salzersatz zu verwenden, ist es ratsam, Lebensmitteln Kräuter und Gewürze hinzuzufügen, um deren Geschmack und Geschmack zu verbessern.
  • Milchprodukte – Milchprodukte können die Symptome bei Menschen mit Lungenerkrankungen verschlimmern. Obwohl Milch nahrhaft und voller Kalzium ist, enthält sie auch Casomorphin, von dem bekannt ist, dass es den Schleim im Darm erhöht. Bei Schüben kommt es bei Patienten mit Lungen- und Atemwegserkrankungen häufig zu einem Anstieg des Schleims. Daher gehören Milchprodukte für viele zu den Nahrungsmitteln, die bei Atemproblemen vermieden werden sollten. Obwohl diese Beziehung noch nicht klar ist, haben Wissenschaftler die Schleimproduktion von Atemwegszellen angeregt, indem sie ihnen im Labor Casomorphin zugesetzt haben.
  • Kreuzblütler – Die unangenehmen Symptome von Blähungen und Blähungen erschweren Menschen mit Lungenerkrankungen das Atmen. Kreuzblütler wie Brokkoli, Kohl, Blumenkohl und Rettich sind voller Nährstoffe und Ballaststoffe, aber ihr Verzehr sollte begrenzt werden, wenn sie bei einer bestimmten Person zusätzliche Blähungen verursachen. Während Sie also seine ernährungsphysiologischen Vorteile genießen können, können sie ein Teil von Lebensmitteln sein, die Sie bei Atemproblemen vermeiden sollten, wenn sie Blähungen oder Bauchbeschwerden verursachen.
  • Frittierte Lebensmittel – Frittierte Lebensmittel verursachen oft Verdauungsprobleme und können Blähungen und Unwohlsein verursachen, indem sie auf das Zwerchfell drücken, was das Atmen erschwert. Übermäßiger Verzehr von frittierten Speisen kann im Laufe der Zeit zu Gewichtszunahme führen, was wiederum den Druck auf die Lungen erhöhen kann, abgesehen von Reizungen des Rachens und verschlimmerndem Husten bei manchen Menschen. Diese Lebensmittel sind mit ungesunden Fetten beladen, die den schlechten Cholesterinspiegel im Körper erhöhen und somit das Risiko für Herzerkrankungen erhöhen. Bei Atemproblemen ist es daher am besten, frittierte Lebensmittel wie Pommes Frites, Zwiebelringe und frittiertes Hähnchen zu vermeiden und sie durch gesunde Alternativen zu ersetzen.
  • Kohlensäurehaltige Getränke – Geladen mit Zucker, leeren Kalorien und viel Kohlensäure, verursachen kohlensäurehaltige Getränke erhöhte Blähungen und Gewichtszunahme. Diese sind auf jeden Fall gesundheitsschädlich und gehören sicherlich zu den Lebensmitteln, die man bei Atemproblemen meiden sollte. Auch kohlensäurehaltige Getränke wie Limonaden, Sekt oder Sekt führen zu Austrocknung. Also, wenn man durstig ist, sollte man sich selbst hydratisieren, indem man klares Wasser trinkt.
  • Saure Speisen und Getränke – Ein Muskelring bildet eine Klappe am Ende der Speiseröhre. Wenn diese Klappe nicht richtig dichtet oder sich öffnet, neigt Magensäure dazu, in die Speiseröhre zu gelangen und Sodbrennen zu verursachen. Häufiges Sodbrennen, dh mehr als zweimal pro Woche, weist auf eine saure Refluxkrankheit hin. Säurereflux kann die Symptome bei Patienten mit Lungenerkrankungen verschlimmern. Daher sind säurehaltige Lebensmittel die wichtigsten Lebensmittel, die bei Atemproblemen vermieden werden sollten. Es ist am besten, die Einnahme von säurehaltigen Lebensmitteln und Getränken wie Fruchtsäften, Zitrusfrüchten, Tomatensauce, scharfen Speisen und Kaffee zu vermeiden oder einzuschränken, um den sauren Rückfluss, Lungenerkrankungen und Atembeschwerden wie Atemprobleme zu reduzieren.

Jeder isst gerne gut, aber für Menschen mit Atemproblemen ist es wichtiger, sich gesund zu ernähren. Die Kenntnis dieser Lebensmittel, die bei Atemwegsproblemen vermieden werden sollten, kann helfen, eine gesunde Ernährungsroutine zu planen. Gesunde Essgewohnheiten, gepaart mit der richtigen Behandlung, können erheblich dazu beitragen, die Lebensqualität von Menschen mit Atemwegsproblemen zu verbessern. In Anbetracht der Ernährungsanforderungen ist es jedoch am besten, einen Arzt zu konsultieren, bevor Sie Änderungen an der Ernährung vornehmen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.