Gesundheits

Lebensstiländerungen bei Hirnmetastasen

Hirnmetastasen sind eine Erkrankung, bei der sich der Krebs, der seinen primären Ursprungsort woanders im Körper hat, auf Teile des Gehirns ausbreitet. Er wird auch als sekundärer Hirntumor bezeichnet. [1]

 

Lebensstiländerungen bei Hirnmetastasen

Einige Hirntumoren sind möglicherweise nicht so problematisch wie andere. Einige verursachen möglicherweise keine Probleme, während andere die Erledigung alltäglicher Aufgaben sehr erschweren können. Bestimmte Änderungen des Lebensstils können Ihnen dabei helfen, diese Dinge zu kontrollieren.

Denk- und Verhaltensprobleme. Der Denkprozess erfordert Gedächtnis, Intelligenz und Verständnis. Das Gehirn ist das Organ, das diese Arbeit erledigt. Aufgrund des Tumors ist das Gehirn möglicherweise nicht in der Lage, diese Aktivitäten ordnungsgemäß auszuführen, und diese Probleme können sich mit der Zeit verschlimmern. Menschen erleben Veränderungen in der Art und Weise, wie sie fühlen, denken oder sogar handeln. Es ist wichtig, dass Sie mit Menschen sprechen, die Ihnen sehr nahe stehen, und ihnen von Ihren Gefühlen erzählen oder über Ihre Hirnmetastasen sprechen. Diese Änderung des Lebensstils hilft Ihnen, Missverständnisse zu vermeiden und die mit dieser Änderung verbundenen Probleme verträglicher anzugehen.

Probleme mit Bewegung und Koordination. Je nachdem, welcher Teil Ihres Gehirns betroffen ist, können bei Ihnen Hirnmetastasensymptome wie Schwierigkeiten beim Gebrauch Ihrer Hände, Beine oder Augen auftreten oder auch nicht. Einige Handlungen wie der Umgang mit einer Schere, einem Messer oder anderen Maschinen oder Werkzeugen können besonders gefährlich sein, wenn Sie unter solchen Symptomen leiden. Vermeiden Sie diese Handlungen am besten für eine Weile und lassen Sie sich von einem Therapeuten helfen, der Sie dabei unterstützen kann, diese Aufgaben effizient zu erledigen, ohne sich selbst oder andere zu verletzen.

Einige Vorsichtsmaßnahmen. Hirnmetastasen können verschiedene Symptome verursachen, zu denen auch Krampfanfälle gehören können. Es kann gefährlich sein, auf der Straße zu fahren, manchmal sogar zu Fuß; wenn Anfälle zu Ihren Symptomen gehören. Es ist besser, einige Tage lang nicht allein auf der Straße zu fahren oder zu Fuß zu gehen, bis Sie Ihre Symptome mit Hilfe einer Therapie oder Behandlung in den Griff bekommen können.

Hole dir Unterstützung. Zu wissen, dass man an Hirnmetastasen leidet, kann sehr schwer verdaulich sein. Nicht nur die Erkrankung selbst, sondern auch die verschiedenen Behandlungen und die damit verbundenen Nebenwirkungen bereiten vielen Menschen große Sorgen. Es zeigt sich, dass diejenigen, die Unterstützung suchen oder bei Bedarf Hilfe von ihren Lieben annehmen, einen besseren emotionalen Zustand haben und besser damit zurechtkommen können als diejenigen, die sich dafür entscheiden, sich selbst zu verschließen. Außerdem gibt es Selbsthilfegruppen, in denen möglicherweise Personen vertreten sind, die von Ihrer Krebsart betroffen sind. Es ist eine gute Änderung des Lebensstils, mit Menschen mit ähnlichen Problemen zu sprechen und zu einem gemeinsamen Punkt zu gelangen, unabhängig davon, ob dieser mit der Erkrankung selbst oder der Behandlung, die Sie erhalten, zusammenhängt.

Entspannen. Das Hinzufügen von Meditation und Yoga zu Ihrem Zeitplan ist eine gute Änderung des Lebensstils bei Hirnmetastasen. Stress bringt alles durcheinander und Hirnmetastasen sind keine Ausnahme. Am besten besprechen Sie Ihre Erkrankung mit jemandem, der Ihnen nahe steht. Sie können auch andere Stressfaktoren ausprobieren. Mit entlastenden Methoden wie Meditation, tiefem Atmen, einigen leichten Übungen usw. sollten Sie sich natürlich auch nicht zu sehr körperlich betätigen, aber ein leichtes Maß an Aktivität kann sich tatsächlich positiv auf Ihre allgemeine Gesundheit auswirken. Konsultieren Sie jedoch Ihren Arzt, bevor Sie mit dem Training beginnen.

Essen Sie gut. Unabhängig vom Stadium Ihrer Hirnmetastasen ist es wichtig, sich weiterhin ausgewogen und nährstoffreich zu ernähren. Ihr Körper verbraucht zu viel seiner kostbaren Energie für die Bekämpfung dieser Krebszellen. Es muss ordnungsgemäß wieder aufgefüllt werden, damit es seinen Kampf fortsetzen kann. Unterschätzen Sie niemals die Wirkung einer guten und ausgewogenen Ernährung. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Ernährungs- und Flüssigkeitsbedarf im Auge behalten. Auch Dehydrierung kann Probleme verursachen.

Hirnmetastasen können behandelbar und kontrollierbar sein, wenn sie frühzeitig diagnostiziert und behandelt werden. Allerdings können bestimmte Änderungen des Lebensstils Ihre Überlebenschancen erhöhen und die Gesamtprognose Ihrer Erkrankung verbessern. [2]

Verweise:

Lesen Sie auch:

  • Risikofaktoren für Hirnmetastasen
  • Was verursacht Hirnmetastasen?
  • Was sollte man bei Hirnmetastasen nicht essen?
  • Wie lange kann man mit Hirnmetastasen leben?
  • Warum ist eine Umkehrung von Hirnmetastasen nicht möglich?
  • Prognose für Hirnmetastasen
  • Grade von Hirnmetastasen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *