Masern: Ursachen, Symptome, Behandlung, Haus- und Naturheilmittel

Masern sind eine Virusinfektion, die bei Kindern auftritt. Es wird auch Röteln genannt. Früher war dies eine ziemlich häufige Infektion bei Kindern, aber jetzt, mit dem Fortschritt der Medizin, gibt es eine Impfung, die ein Kind vor Masern schützt. Die häufigsten Symptome von Masern sind anhaltender Husten, laufende Nase , Augenentzündungen, Halsschmerzen , Fieber und ein roter Hautausschlag. Diese Krankheit ist bei Kleinkindern, die nicht geimpft sind, relativ schwerwiegend. In den Vereinigten Staaten ist diese Erkrankung nicht so häufig, da Eltern zunehmend darauf bedacht sind, ihr Kind gegen diese Krankheit impfen zu lassen.

Was sind die Ursachen von Masern?

Masern sind eine Virusinfektion, die sich in Nase und Rachen des infizierten Kindes repliziert. Masern sind ansteckend und wenn ein infiziertes Kind hustet oder niest, verteilen sich die infizierten Tröpfchen in der Luft und können die Person in der Nähe des Kindes anstecken. Die infizierten Tröpfchen, die auf einer Oberfläche vorhanden sind, bleiben mehrere Stunden lang aktiv und können eine Person infizieren, die mit ihnen in Kontakt kommt. Man kann sich mit dem Virus infizieren, indem man den Finger in den Mund steckt oder die Augen reibt, nachdem man mit der infizierten Oberfläche in Kontakt gekommen ist.

Was sind die Symptome von Masern?

Einige der Symptome von Masern sind:

  • Fieber
  • Unproduktiver Husten
  • Laufende Nase
  • Halsentzündung
  • Bindehautentzündung
  • Roter Hautausschlag.
Weiterlesen  Was ist Polymyositis, kennen Sie ihre Ursachen, Symptome, Behandlung, Prognose

Wie werden Masern diagnostiziert?

Das charakteristische Merkmal eines Hautausschlags zusammen mit den klinischen Symptomen, die das Kind erfährt, gibt dem Arzt einen ausreichenden Hinweis auf die Diagnose von Masern. Außerdem wird ein Bluttest durchgeführt, der das Vorhandensein des Virus, das die Masern verursacht, bestätigt und somit die Diagnose bestätigt.

Was sind die Behandlungen für Masern?

Es gibt keine eindeutige Behandlung zur Heilung einer aktuellen Maserninfektion; Es ist jedoch eine Vorbeugung möglich, um Personen vor Masern zu schützen, die dem beleidigenden Virus in irgendeiner Form ausgesetzt waren.

Impfung nach Masernexposition: Säuglinge und Personen, die nicht gegen das Masernvirus verursachende Virus geimpft wurden, können die Impfung innerhalb von drei Tagen nach Kontakt mit dem Virus erhalten, um eine Ansteckung mit der Krankheit zu vermeiden. Wenn das Kind oder die Person die Krankheit immer noch entwickelt, wird sie von milderer Form sein und nicht sehr lange anhalten.

Immunserumglobulin: Schwangeren, Säuglingen und Personen mit geschwächtem Immunsystem, die dem Virus ausgesetzt werden, können Antikörper namens Immunserumglobulin verabreicht werden, die innerhalb von sechs Tagen nach der Exposition verabreicht werden können, wodurch das Fortschreiten der Krankheit verhindert wird und selbst wenn Die Person entwickelt immer noch Masern, die Symptome sind sehr mild.

Abgesehen davon können auch bestimmte Medikamente verabreicht werden, wie Antipyretika, um Fieber zu senken, wie Tylenol, Motrin usw. Aspirin kann auch verabreicht werden, aber normalerweise wird es nicht an Personen verabreicht, die sich von Windpocken oder Grippe erholen.

Antibiotika: Wenn sich während der Masern eine bakterielle Infektion entwickelt, kann ein Antibiotikum verschrieben werden

Vitamin-A-Ergänzungen: Personen mit Vitamin-A-Mangel neigen dazu, akute Fälle von Masern zu entwickeln, daher ist die Ergänzung mit Vitamin A auch vorteilhaft, um die Schwere der Krankheit zu verringern.

Was sind die Haus- und Naturheilmittel für Masern?

Einige der häuslichen Maßnahmen, die für Personen mit Masern empfohlen werden, sind:

  • Holen Sie sich ausreichend Ruhe
  • Nehmen Sie ausreichend Wasser oder Flüssigkeiten zu sich.
  • Die Verwendung eines Luftbefeuchters zur Hustenlinderung ist hilfreich.
  • Gönnen Sie den Augen ausreichend Ruhe.

Nachfolgend sind einige natürliche Heilmittel aufgeführt, die auf dem Markt leicht erhältlich sind und sich als sehr hilfreich für Menschen mit Masern erwiesen haben:

  • Tamarindensamen und Kurkuma: Sie sind äußerst wirksam bei der Heilung von Masern. Man muss gleiche Anteile von pulverisierten Tamarindensamen und Kurkumapulver mischen und sollte der betroffenen Person etwa dreimal täglich verabreicht werden.
  • Margosa-Blätter: Diese enthalten sowohl antivirale als auch antiseptische Eigenschaften und haben sich als äußerst wirksam bei der Behandlung von Masern erwiesen. Margosa-Blätter werden in heißes Badewasser gegeben. Dies hilft bei der Linderung von Juckreiz, der mit Hautausschlägen einhergeht. Die besten Ergebnisse werden angezeigt, wenn der Patient mindestens 20 Minuten lang vollständig in das Wasser eingetaucht ist.
  • Knoblauch: Dies ist auch sehr effektiv bei der Behandlung von Masern. Die Knoblauchzehen werden pulverisiert und mit Honig vermischt und täglich eingenommen.
  • Zitronensaft: Dies ist auch ein sehr wirksames Mittel zur Behandlung von Masern. Täglich sollte mindestens ein Glas Zitronensaft getrunken werden.
  • Bittere Kürbisblätter und Kurkumawurzel: Pulverisierte Kurkumawurzeln, gemischt mit Honig und hinzugefügt mit bitterem Kürbissaft, sind eine wirksame Methode zur Behandlung von Masern.
  • Kokosnuss: Kokosnusswasser enthält Nährstoffe, die dabei helfen, alle im Körper vorhandenen toxischen Elemente zu beseitigen.
  • Indische Stachelbeere: Indische Stachelbeere in Pulverform, gemischt mit Wasser, ist äußerst wirksam bei Juckreiz und Brennen.
  • Gerste: Gerstenwasser ist auch sehr wirksam bei der Heilung von Husten, der mit Masern einhergeht.
  • Orangensaft: Dies ist eine hervorragende Behandlungsmaßnahme bei Masern. Die betroffene Person kann aufgrund der Krankheit Appetitlosigkeit haben, und hier ist Orangensaft sehr hilfreich.

Leave a Reply

Your email address will not be published.