Milzzyste: Ursachen, Typen, Symptome, Behandlung, Komplikationen, Diagnose

Eine Milzzyste ist eine seltene Erkrankung, bei der sich in der Milz eine Zyste oder ein mit Flüssigkeit gefüllter Sack bilden kann. Milzzysten können als fokale Läsion auf dem Röntgenbild der Milz erscheinen. In den meisten Fällen kann es zu keinen Symptomen kommen, aber bei einigen Menschen mit Milzzyste können Schmerzen und Schwellungen in der Milzregion auftreten.

Milzzysten sind möglicherweise nicht leicht zu erkennen, da sie möglicherweise nicht immer Symptome zeigen. Einige Fälle können jedoch während einer Bildgebungsstudie für einen anderen Zweck erkannt werden. Milzzysten sind zwar nicht sehr häufig, aber eine wichtige Erkrankung, die untersucht, diagnostiziert und angemessen behandelt werden muss, um weitere Probleme zu vermeiden.

Die Milz ist ein wichtiges Organ, das sich auf der linken oberen Seite des Bauches in der Nähe des Magens befindet. Normalerweise ist die Milz palpatorisch nicht ertastbar, sie kann nur ertastet oder getastet werden, wenn sie vergrößert ist. Eine der Bedingungen, die eine Milzvergrößerung verursachen können, kann eine Milzzyste und andere Ursachen sein, die die Milz betreffen.

Die Milz ist eine Gefäßstruktur und ein wichtiger Teil des Immunsystems des Körpers. Die Milz ist verantwortlich für die Produktion von weißen Blutkörperchen, den Kampfzellen des Körpers, die bei der Bekämpfung von Infektionen helfen. Die Milz produziert Zellen und erfüllt die Funktion der Phagozytose oder Entfernung alter Zellen, Trümmer und filtert Blut. Es speichert auch rote Blutkörperchen.

Da die Milz wichtige Funktionen erfüllt, insbesondere das Filtern von Blut und das Entfernen von Verunreinigungen daraus, ist die Milz ständig toxischen Substanzen ausgesetzt. Solche Schadstoffe können die Milz schädigen. In seltenen Fällen können sich Milzzysten aufgrund verschiedener Ursachen bilden, die die Milz betreffen.

Symptome von Milzzysten

Milzzysten zeigen in der Regel keine Symptome, es sei denn, es kommt zu einer Verschlimmerung des bestehenden Zustands. Die meisten Fälle von Milzzysten können zufällig oder aufgrund einiger Symptome identifiziert werden.

Zu den Symptomen einer Milzzyste, wenn vorhanden, gehören oft dumpfe, schmerzende Schmerzen im Magen, mehr im oberen linken Bereich des Abdomens. In einigen Fällen können andere allgemeine Magenbeschwerden vorliegen. Nach dem Essen kann ein Völlegefühl im Bauchraum, frühes Sättigungsgefühl, Übelkeit und manchmal Erbrechen auftreten.

Empfindlichkeit im Bereich der Milz oder der oberen linken Bauchregion und tastbare Milz aufgrund einer Milzschwellung oder  Splenomegalie können in den meisten Fällen bei der Untersuchung festgestellt werden, auch wenn sie asymptomatisch bleiben.

Ursachen der Milzzyste

Eine Milzzyste kann eine Zyste an der Milz sein oder manchmal als zystische Läsion an der Milz aufgrund bestimmter Erkrankungen auftreten, die die Milz betreffen. Milzzysten können das Ergebnis verschiedener Erkrankungen sein und daher können Milzzysten Abszesse, gutartige Zysten oder neoplastische Zysten sein. Milzzysten werden hauptsächlich bei radiologischen Untersuchungen identifiziert und daher bei verschiedenen Arten von Scans festgestellt. Die zystischen Läsionen an der Milz sehen ähnlich aus und sind anhand der Bilder schwer zu unterscheiden. Nur eine weitere Untersuchung der Milzzyste kann helfen, die genaue Art der zystischen Läsion an der Milz zu identifizieren.

Die häufigsten Ursachen für zystische Läsionen an der Milz sind:

  • Ursache der angeborenen Milzzyste – Diese Milzzysten sind echte Zysten und werden durch Entwicklungsfehler verursacht.
  • Ursache der entzündlichen Milzzyste – Diese Milzzysten können durch Abszesse und Hydatidenzysten verursacht werden.
  • Ursache der vaskulären Milzzyste – Vaskuläre Milzzysten resultieren oft aus Peliose und Infarkt.
  • Ursachen für posttraumatische Milzzysten – Milzzysten können aufgrund eines Traumas in der Milzregion auftreten, was zu Hämatomen und falschen Zysten führt.
  • Ursachen der neoplastischen Milzzyste – Diese zystischen Läsionen werden durch Hämangiome, Lymphangiome, Lymphome und metastatische Läsionen verursacht.

Milzzysten können in verschiedenen Formen auftreten und werden daher in bestimmte Typen eingeteilt. Hier können wir die verschiedenen Arten von Milzzysten je nach Ursache verstehen. Die Hauptunterscheidung der Milzzysten besteht darin, dass einige Milzzysten eine Abdeckung oder eine Zellauskleidung haben können und einige Milzzysten möglicherweise keine Abdeckung haben. Die am häufigsten in Betracht gezogenen Typen umfassen je nach Ursache primäre Milzzysten und sekundäre Milzzysten.

Primäre Milzzyste

Primäre Milzzysten, auch wahre oder echte Zysten genannt – Diese Milzzysten haben eine Zellauskleidung oder -abdeckung um sie herum. Diese können von parasitären oder sogar nicht-parasitären Ursachen stammen.

  • Parasitäre echte Milzzyste

Diese Milzzysten werden aufgrund des Vorhandenseins eines parasitären Organismus im Körper und insbesondere in der Milz gebildet.

  • Nicht-parasitäre echte Milzzyste

Nicht-parasitäre echte Milzzysten können in den meisten Fällen angeborene Zysten sein, insbesondere Epidermoid-Milzzysten und manchmal Dermoid-Milzzysten.

Die kongenitalen oder epithelialen Milzzysten sind ziemlich häufig und werden normalerweise bei Kindern und jungen Erwachsenen gesehen. Die Milzzysten sind in der Regel einzeln oder einzeln. Diese können normalerweise asymptomatisch sein, manchmal können jedoch auch angeborene Milzzysten in bestimmten Fällen symptomatisch werden. Ein Trauma in diesem Bereich kann zu Schwellungen führen, die zu einer Vergrößerung der Zyste führen, Blutungen oder andere Ursachen können zu bestimmten Symptomen führen. Im Gegensatz zu parasitären Zysten haben diese Zysten glatte Wände und eine Wandverkalkung ist normalerweise nicht zu sehen, aber einige Septierungen können gesehen werden.

Die Dermoid-Milzzysten sind sehr selten und viele solcher Zysten haben auch gut differenziertes Gewebe. Nicht-parasitäre Milzzysten können aus angeborenen oder epithelialen, vaskulären oder neoplastischen/malignen Ursachen stammen. Diese Milzzysten können während der Embryonalentwicklung entstehen oder ein genetischer Defekt kann eine Ursache für angeborene echte Milzzysten sein.

Sekundäre Milzzyste, auch falsche oder Pseudozyste genannt – Diese Milzzysten haben keine Zellauskleidung, Kapsel oder Hülle um sie herum. Diese Arten von Milzzysten sind oft das Ergebnis einer Verletzung oder eines Traumas der Milz oder nahegelegener umgebender Strukturen bei einem Bauchtrauma. Sekundäre Milzzysten können auch durch Milzinfarkte, Infektionen oder in Kombination mit Pankreaspseudozysten entstehen, meist nach akuter Pankreatitis. Milzzysten dieser Art können sogar aufgrund eines pyogenen Milzabszesses auftreten.

Die häufigsten Arten und Ursachen von Milzzysten werden unten im Detail diskutiert.

  1. Parasitäre Milzzysten

    Parasitäre Milzzysten können aufgrund von parasitären Infektionen im Körper auftreten. Milzzysten können auch aus Hydatidenzysten im Körper resultieren, die Parasiten des Bandwurms sind. Es ist die häufigste parasitäre Infektion, die durch einen Organismus namens Echinococcus granulosus verursacht wird, während seltene Infektionen durch andere Varianten möglich sind. Diese betreffen normalerweise die Leber oder die Lunge, können aber manchmal auch die Milz betreffen. Bei Wandverkalkungen in der Milzzyste besteht der Verdacht auf parasitäre Milzzysten. Auch parasitäre Infektionen aus anderen Bereichen können sich spontan oder nach chirurgischen Eingriffen mit Hydatidose und ähnlichen parasitären Komplikationen auf die Milz ausbreiten.

  2. Vaskuläre Milzzysten

    Vaskuläre Milzzysten können Peliose oder Infarkt sein.

    • Peliose – Peliose ist ein Beispiel für diese Art von vaskulären Milzzysten, sie ist jedoch eine sehr seltene Erkrankung. Dies sind eigentlich blutgefüllte Zysten und können in der Leber, selten aber auch in der Milz gesehen werden. Diese Läsionen können jedoch in jedem Organ vorhanden sein und daher muss ihr Vorhandensein auch in anderen Organen untersucht werden, sobald sie entdeckt wurden. Peliose kann eine Folge verschiedener Toxine, langjähriger Alkoholismus, langjähriger Medikamente wie Steroide, oraler Kontrazeptiva und anderer sein. Bestimmte Erkrankungen wie bösartige Erkrankungen, multiples Myelom und opportunistische Infektionen bei HIV -positiven Patienten können mit der Ursache von vaskulären Milzzysten in Verbindung gebracht werden.

    Diese Milzzysten bleiben asymptomatisch und können während bildgebender Untersuchungen oder Operationen entdeckt werden, aber eine geeignete Behandlung muss in Betracht gezogen werden, um Komplikationen durch spontane Milzrupturen zu vermeiden. Alle laufenden Medikamente müssen sorgfältig geplant werden, um Blutungen und Rupturen zu vermeiden. Solchen Personen kann geraten werden, Kontaktsportarten, Abenteuer und Aktivitäten mit hohem Risiko zu vermeiden; Es ist wichtig, ärztlichen Rat zu befolgen. Obwohl es möglicherweise nicht erforderlich ist, eine Behandlung einzuleiten, wenn zufällig solche Milzzysten ohne Symptome gefunden werden; Im Falle einer spontanen Milzruptur muss möglicherweise eine sofortige Splenektomie durchgeführt werden.

    • Infarkt – Ein Infarkt resultiert aus dem Tod gesunder Zellen, hauptsächlich aufgrund einer Behinderung des Blutflusses. Es kann mit anderen Erkrankungen wie Herzklappenerkrankungen, Bauchspeicheldrüsenkrebs,  Lupus oder bei Personen in Verbindung gebracht werden, die an intravenösem Substanzmissbrauch beteiligt sind. Zu den klinischen Merkmalen können eine Milzschwellung und Schmerzen im linken Oberbauch gehören, insbesondere bei tiefer Inspiration.
  3. Milz Abszess

    Milzzysten können durch einen pyogenen Abszess verursacht werden, was zu einem Milzabszess führt. Der Abszess breitet sich in den meisten Fällen oft über den Blutstrom aus, während er sich manchmal auch aufgrund einer Verletzung infizierten Gewebes und eines früheren Milzinfarkts ausbreiten kann. Aufgrund der infektiösen Natur können die Symptome Fieber und Schüttelfrost sowie Schmerzen im oberen linken Bauchbereich und Empfindlichkeit bei der Untersuchung umfassen.

  4. Zystische Neubildungen

    Milzzysten neoplastischen Ursprungs können Angiome, Lymphome und Metastasen umfassen. Angiome sind angeborenen Ursprungs. Milzzysten mit Hämangiom bestehen aus Blutgefäßen und Lymphangiome bestehen aus Lymphgefäßen. Lymphome sind seltene Arten von Milzzysten. Metastasen resultieren aus der Ausbreitung eines Primärtumors aus anderen Bereichen wie Brust, Eierstock, Endometrium, Prostata, Lunge oder Dickdarm, um Milzzysten neoplastischen Ursprungs zu bilden.

Diagnose einer Milzzyste

Milzzysten, ob symptomatisch oder nicht, können bei der Untersuchung mit tastbarer Milz vermutet werden. Andere Ursachen der Splenomegalie können aufgrund der Anamnese und der klinischen Untersuchung ausgeschlossen werden. Auf dieser Grundlage können entsprechende Untersuchungen angeordnet werden. Blutuntersuchungen können durchgeführt werden, um Infektionen und Entzündungen festzustellen, und es können spezifische Tests auf parasitäre oder andere Infektionen durchgeführt werden.

Splenomegalie kann durch Ultraschall bestätigt und untersucht werden. Die Diagnose von Milzzysten kann mit bildgebenden Untersuchungen des Abdomens erfolgen, insbesondere Untersuchungen zur Feststellung der Milz. Die meisten Milzzysten können jedoch in bildgebenden Untersuchungen ähnlich erscheinen. CT-Scans zeigen oft Milzzysten mit mehr Details, was bei der Diagnose hilft. Es kann eine parasitäre Milzzyste als einzelne Zyste zeigen, die manchmal Wandverkalkungen aufweisen kann. Bei Bedarf kann auch ein MRT-Scan durchgeführt werden. In einigen Fällen kann eine Angiographie durchgeführt werden, um eine vaskuläre Milzzyste von einer soliden zystischen Läsion zu unterscheiden, insbesondere bei Zysten mit bösartigem Ursprung.

Behandlung der Milzzyste

Asymptomatische und unkomplizierte Fälle von Milzzysten erfordern möglicherweise keine Behandlung. Die Behandlung von Milzzysten umfasst gegebenenfalls die chirurgische Entfernung der Milz oder die Splenektomie. Dieser chirurgische Eingriff wird durchgeführt, wenn die Größe der Milzzyste groß ist oder wenn die Gefahr einer Ausbreitung der Infektion besteht. Die Splenektomie kann in solchen Fällen helfen, weitere Infektionen zu kontrollieren und mögliche Komplikationen zu verhindern.

Die Wahl des Operationsverfahrens hängt oft von der Lokalisation der Milzzyste ab. Liegt die Milzzyste frontal oder anterior, kann ein laparoskopisches Vorgehen erwogen werden. Bei der Zyste auf der Rückseite oder der hinteren Seite kann eine laparoskopische Operation schwierig sein. Während bei einer zentral gelegenen Milzzyste eine laparoskopische Operation möglicherweise nicht ratsam ist und eine offene Teiloperation in Erwägung gezogen werden kann. Die Entscheidung über die Behandlung und ihre Optionen muss mit Bedacht getroffen werden, und es ist wichtig, den medizinischen Rat korrekt zu befolgen.

Komplikationen der Milzzyste

Milzzysten verursachen normalerweise keine Komplikationen, in einigen Fällen können jedoch Komplikationen wie Infektionen, Blutungen und Milzrisse auftreten. Dies kann eine sofortige ärztliche Behandlung erfordern.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *