Natürliche Heilmittel für Hirnmetastasen

Das Problem der Hirnmetastasen tritt immer dann auf, wenn sich Krebszellen von ihrer eigentlichen Stelle in Richtung des Gehirns ausbreiten. Auch wenn sich fast jede Krebsart auf das Gehirn ausbreiten kann, verursachen Dickdarm-, Brust-, Lungen-, Melanom- und Nierenkrebs mit relativ höherer Wahrscheinlichkeit Hirnmetastasen.

Gibt es Möglichkeiten, Hirnmetastasen auf natürliche Weise zu heilen? Abgesehen von Operationen, Strahlentherapie und anderen verwandten Behandlungen empfehlen Ärzte oft natürliche Heilmittel, um das Problem der Hirnmetastasen in relativ kürzerer Zeit zu heilen und eine schnellere Genesung zu gewährleisten. Diese natürlichen Heilmittel umfassen die folgenden:

Befolgen Sie eine ketogene Diät, dh eine Keto-Diät

Einer Mehrheit von Menschen ist es gelungen, Krebs auszuhungern, indem sie eine ketogene, dh ketogene Diät befolgten. Die Ernährung besteht aus etwa 75 Prozent oder sogar noch mehr gesunden Fetten, während nur 5 Prozent Kohlenhydrate und 20 Prozent Eiweiß bzw. Der ketogene Ernährungsplan hilft Ihrem Körper, Fettgehalte in Kraftstoff umzuwandeln, dh Ketone basierend auf einem physiologischen Prozess zu bilden. Auf diese Weise wird eine Belastung der Mitochondrien, also der Kraftwerke Ihrer Körperzellen, vermieden.

Mitochondrien erzeugen normalerweise genügend Energie aus dem Blutzuckergehalt, der oft in verschiedenen kohlenhydratreichen Diäten enthalten ist. Auf der anderen Seite vermeidet die ketogene Ernährung, da sie Kohlenhydrate in geringer Menge enthält, das Risiko von Mutationen in den Zellen und der Bildung verschiedener freier Radikale, die beide Hauptursachen für Brust-, Lungen- und Dickdarmkrebs sind. Forschungsstudien haben bewiesen, dass die Einhaltung einer ketogenen Ernährung die Entwicklung des Tumors verzögert und die Überlebensrate von Personen um etwa 50 Prozent erhöht.

In Kombination mit einem ketogenen Ernährungsplan empfehlen die meisten Onkologen Patienten, sich einer hyperbaren Sauerstoffkammertherapie zu unterziehen, da die kombinierte Behandlung dazu beiträgt, die Tumorwachstumsrate zu reduzieren, den Glukosespiegel zu senken und die Ketose zu verbessern. Insbesondere fördert die hyperbare Sauerstofftherapie die Sauerstoffversorgung der Zellen zur Erhöhung des pH-Werts durch Reduzierung des Säuregehalts, die Hauptkrebsarten für die Krebsentwicklung sind.

Gesunde Zellen gedeihen nur dort, wo sie im Vergleich zu Krebszellen in ausreichender Menge mit Sauerstoff versorgt werden. Wenn Sie sich einer hyperbaren Sauerstofftherapie unterziehen, puffert diese Behandlung den pH-Wert Ihres Körpers, verbessert die Sauerstoffversorgung und sorgt für eine allgemeine Verbesserung des Zellzustands mit dem Ziel, das Risiko für Krebswachstum zu verringern.

Entsaften, um Ihr Krebsrisiko zu verringern

Entsaften ist ein erstaunliches Werkzeug für alle, die bereit sind, die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken, zu verringern. Wenn Sie sich dafür entscheiden, nährstoffreiche Lebensmittel zu entsaften, überschwemmen diese Ihren Körper mit verschiedenen Krebsbekämpfungsmitteln und starken Antioxidantien, um Ihr Immunsystem zu stärken und Ihre Gesundheit zu verbessern. Das Entsaften einiger der ausgewählten Früchte und Gemüse kann Nährstoffe in ausreichenden Mengen für die Aufnahme liefern, verglichen mit der Einnahme der vollständig gekochten Nahrungsquelle oder Rohkost.

Bei der Entscheidung, was genau entsaftet werden soll und wie man die Vorteile mit möglichst geringem Aufwand nutzen kann, sollten Sie sich im Wesentlichen dafür entscheiden, sich selbst mit verschiedenen Kreuzblütler-Gemüsesprossen zu entsaften. Kreuzblütlergemüse und verwandte Sprossen enthalten insbesondere Phytochemikalien, die krebshemmende, alterungshemmende und antioxidative Eigenschaften aufweisen. Darüber hinaus sind Blumenkohl, Brokkoli und Grünkohlsprossen in kleinen Konzentrationen unerlässlich, um gesundheitliche Vorteile zu bieten, da sie natürliche Enzyme zur Bekämpfung von Krebs liefern, die auf der Reduzierung von Entzündungen und freien Radikalen basieren.

Fermentierte Lebensmittel und Getränke sind gesunde Bakterienquellen und damit wirksame natürliche Heilmittel zur Behandlung von Krebs. Wir wissen, dass eine gesunde Mikrobiota wesentlich ist, um die allgemeine Gesundheit einer Person und ihres Geistes zu regulieren. Personen, die weiterhin ein erhöhtes Risiko für Stoffwechselerkrankungen und typischerweise Krebs haben, leiden jedoch häufig unter erhöhten Bedingungen im Zusammenhang mit schädlichen Bakterien in Darmmikrobiomen. Dies sind Probleme mit Bauchspeicheldrüsenkrebs, Darmkrebs und Gallenblasenkrebs.

Bakteriodeten sind primäre Formen von Bakterien, die in verschiedenen fermentierten Lebensmitteln vorkommen, und sie produzieren Butyrat, das krebsbekämpfende Eigenschaften aufweist und eine bedeutende Rolle bei verschiedenen enzymatischen Verfahren im Zusammenhang mit dem Abbau der Stärke spielt. Daher sollten Patienten mit Krebs oder Hirnmetastasen sicherstellen, dass fermentierte Milchprodukte wie Kefir und Joghurt zusammen mit grasgefütterten Kühen und verwandten Lebendkulturen in die tägliche Ernährung aufgenommen werden. Die meisten Onkologen empfehlen täglich 2 bis 4 Portionen fermentierter Lebensmittel, um die Gesundheit zu verbessern und das Krebswachstum zu verlangsamen oder zu vermeiden.

Fazit

Abschließend sollten wir sagen, dass Hirnmetastasen oder Krebspatienten darauf achten sollten, die oben genannten Naturheilmittel strikt zu befolgen, um das Wachstum von Tumoren zu vermeiden und dadurch die Überlebensrate zu erhöhen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *