Gesundheit und Wellness

Nervenerkrankungen: Arten, Ursachen, Symptome, Behandlung, Diagnose

Nervenstörungen sind eine Art von Erkrankungen, die hauptsächlich das Nervensystem betreffen und nervenbezogene Symptome zeigen. Nerven sind im ganzen Körper vorhanden, und jeder Zustand, der die Nerven betrifft, oder jede Schädigung des Nervs kann zu unerwünschten Symptomen führen.

Arten und Ursachen von Nervenerkrankungen

Nervenstörungen können als neurologische Zustände angesehen werden, die aufgrund von Genetik, Infektionen, Ernährungsmängeln, Verletzungen oder Umweltfaktoren auftreten.

Nervenstörungen können je nach Ursache und Art der betroffenen Nerven unterschiedlicher Art sein.

  • Degenerative Nervenerkrankungen – Zustände, die den Nerv betreffen und zu Schwierigkeiten bei Bewegung, Koordination, Gleichgewicht und Bewegung führen. Diese können aufgrund von Erkrankungen, Tumoren, Alkoholismus oder anderen Ursachen und auch als Teil des Alterungsprozesses auftreten. Beispiel Alzheimer-Krankheit .
  • Periphere Neuropathie – Periphere Nerven sind betroffen, was zu Taubheit und Kribbeln in Händen, Beinen, Fingern und Zehen führt. Krämpfe und Muskelschwäche können ebenfalls festgestellt werden. Menschen mit übermäßigem Alkoholgenuss, Diabetiker und Menschen mit Mangelernährung können einem erhöhten Risiko einer peripheren Neuropathie ausgesetzt sein . Beispiel Diabetische Neuropathie.
  • Schwäche und Lähmung – Zustände, die einen bestimmten Nerv aufgrund von Verletzungen, Kompressionen oder Infektionen betreffen, können dazu führen, dass der Nerv dauerhaft geschädigt wird. Dies kann zu Lähmungen und Funktionsverlust des vom Nerv versorgten Bereichs führen. Zum Beispiel Bell-Lähmung.
  • Andere – Viele andere Zustände, die einen Nerv beeinträchtigen und eine Nervenstörung verursachen können, umfassen Infektionen wie Gürtelrose; neuromuskuläre Probleme wie Muskeldystrophie, Myasthenia gravis , Muskelkrämpfe; fibromuskuläre Probleme; Nervenschäden aufgrund von Verletzungen, Unfällen, chirurgischen Eingriffen usw.; Karpaltunnelsyndrom und Sklerose. Bestimmte Arten von Kopfschmerzen ,  Migräne und Erkrankungen, die die Sprache und andere sensorische Funktionen beeinträchtigen, werden ebenfalls als Probleme angesehen, die sich aus Nervenstörungen ergeben. In seltenen Fällen kann auch die Exposition oder Einnahme bestimmter Substanzen zu Nerventoxizität und Nervenschäden beitragen.

Symptome von Nervenerkrankungen

Die Ursachen für Nervenstörungen sind sehr unterschiedlich, ebenso wie die vorliegenden Merkmale. Ein gemeinsames Merkmal von Nervenstörungen ist jedoch, dass die Funktion des durch den geschädigten Nerv versorgten Bereichs beeinträchtigt sein kann.

  • Schmerzen sind häufig vorhanden, wenn die Nervenstörung durch Nervenreizung gekennzeichnet ist. Überempfindlichkeit des Körperteils, Schmerzen in der Umgebung, Schwierigkeiten beim Bewegen des Körperteils.
  • Eines der Symptome einer Nervenstörung ist, dass die Muskeln im Bereich der Nervenschädigung normalerweise Anzeichen einer Verletzung zeigen, Schmerzen und Krämpfe haben, sich verkrampfen oder zucken. Betroffene Muskeln können leicht ermüden und das Heben der Hände oder langes Gehen kann schwierig sein.
  • Schwierigkeiten bei der Koordination, beim Halten oder Heben von Gegenständen, Probleme mit der Feinmotorik wie Knöpfen oder Schreiben können als Symptome einer Nervenstörung angesehen werden.
  • In fortgeschritteneren Fällen von Nervenstörungen können die an der Atmung beteiligten Muskeln betroffen sein, was zu Atembeschwerden, Kurzatmigkeit und manchmal auch zu einer Beeinträchtigung der Verdauung führen kann.

Wenn ein Nerv im Gesichtsbereich betroffen ist, können sich Augen-, Lippen- und Zungenbewegungen verändern. Kauen, Schlucken und Sprechen können beeinträchtigt werden. Die Augenlider können zucken oder hängen. Schmerzen um oder hinter den Ohren können vorhanden sein, Kiefergelenksbewegungen können Schmerzen verursachen und es kann zu einer erhöhten Lärmempfindlichkeit kommen.

Nervenschäden in der Wirbelsäule betreffen die Hände oder die Beine. Je nach Ursache und Zustand der Nervenstörung kann es zu brennenden, stechenden Schmerzen in den Gliedmaßen kommen. Taubheit und Kribbeln oder Kribbeln wird oft festgestellt. Das Halten oder Greifen kann schwierig sein und Dinge können von den Händen fallen. Das Hitze- und Kältegefühl in Händen oder Beinen kann sich verändern. In fortgeschritteneren Fällen kann auch die Funktion von Darm und Blase beeinträchtigt werden, häufiger, wenn Nerven in der Lendenwirbelsäule betroffen sind.

Andere Symptome einer Nervenstörung können Veränderungen der normalen Körperfunktionen, beeinträchtigte Verdauung, übermäßiges Schwitzen, Schlafstörungen, Blutdruckschwankungen und Kopfschmerzen sein. Eine veränderte Aufmerksamkeit, Krampfanfälle, Lese-, Schreib- oder Sprechschwierigkeiten, schlechte Wahrnehmung, unerklärliche Schmerzen, Schwindel, Schwindel, Konzentrations- oder Verständnisschwäche und Verhaltensprobleme können ebenfalls eine Folge von Nervenstörungen sein.

Diagnose von Nervenerkrankungen

Eine Nervenstörung kann verschiedene Ursachen haben. Daher ist eine sorgfältige Anamneseerhebung, klinische Untersuchung und Beurteilung unerlässlich. Alle Verletzungen in der Vorgeschichte, frühere Operationen, Infektionen, Exposition gegenüber bestimmten Allergenen, Metallen, Toxinen, kürzlich eingenommenen Medikamenten usw. müssen bewertet werden.

Die klinische Untersuchung beinhaltet das Verständnis der Symptome und die Überprüfung der betroffenen Teile auf Reflexe, Empfindungen und Funktion. Untersuchungen wie Nervenleitungsstudien und Elektromyographie können dabei helfen, den Signalweg durch die Nerven und die Aktivität von Muskeln zu finden. Bildgebende Untersuchungen und Scans können durchgeführt werden, um andere Ursachen auszuschließen. In einigen Fällen können weiterführende Studien wie Nervenbiopsie und Hautbiopsie in Betracht gezogen werden.

Behandlung von Nervenerkrankungen

Eine Nervenstörung oder Neuropathie kann durch Nervenkompression, Nervenreizung oder Nervenschädigung aufgrund verschiedener Ursachen entstehen. Das Ziel der Behandlung von Nervenstörungen ist es, die zugrunde liegende Ursache zu behandeln, Schmerzen und andere Symptome zu lindern und vor weiteren funktionellen Schäden zu schützen.

Eine medizinische Behandlung wird durchgeführt, um gereizte Nerven zu beruhigen, Muskeln zu entspannen und Schmerzen zu lindern. Bei Nervenerkrankungen werden in der Regel Nahrungsergänzungsmittel, Schmerzmittel, Muskelrelaxantien und Antidepressiva sowie Antiepileptika gegeben.

Je nach Symptomen, Ursachen und betroffenen Partien kommen Facharztüberweisungen in Betracht. Steroidinjektionen können im Falle einer einzelnen Nervenverletzung oder bei Versagen einer konservativen Behandlung empfohlen werden. Gegebenenfalls können chirurgische Optionen in Betracht gezogen werden, um Nerveneinklemmungen wie die Entfernung eines Tumors oder die Lösung von Bandscheibenproblemen zu korrigieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *