Neurosyphilis: Typen, Symptome, Behandlung, Ursachen, Prognose, Prävention

Neurosyphilis ist eine Erkrankung des menschlichen Nervensystems. Als sexuell übertragbare Krankheit ist der Name Syphilis den einfachen Leuten bekannt. Bleibt Syphilis lange Zeit unbehandelt, besteht für die Patienten weiterhin das Risiko, an Neurosyphilis zu erkranken. Betroffen sind vor allem Gehirn und Rückenmark. In der Ärzteschaft wird Neurosyphilis als tödliche Krankheit angesehen, die zum Tod des Patienten führt, wenn die notwendige Behandlung nicht rechtzeitig erfolgt.

Arten von Neurosyphilis

Es gibt fünf verschiedene Formen der Neurosyphilis. Diese sind wie folgt –

  • Asymptomatische Neurosyphilis: Dies ist die am häufigsten vorkommende Form der Neurosyphilis. Es tritt im Allgemeinen auf, bevor die Anzeichen von Syphilis sichtbar sind. Bei dieser Form der Neurosyphilis fühlt sich der Patient nicht krank und bekommt keine Anzeichen von neurologischen Erkrankungen.
  • Meningeale Neurosyphilis: Diese Art von Neurosyphilis zeigt nach einigen Wochen oder sogar einigen Jahren Kontakt mit Syphilis unterschiedliche Symptome. Solche Symptome können Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und steifer Nacken usw. sein. In einem fortgeschritteneren Stadium kann der Patient über Seh- oder Hörstörungen klagen.
  • Meningovaskuläre Neurosyphilis: Dies ist eine fortgeschrittenere Form der meningealen Neurosyphilis, wenn ein Patient mindestens einen zerebralen Anfall hat. Es kann innerhalb eines Monats nach der Infektion mit Treponema pallidum-Bakterien passieren oder sogar viele Jahre später seine Symptome zeigen.
  • Allgemeine Parese: Diese Art von Neurosyphilis tritt 10-12 Jahre nach der Ansteckung mit Syphilis auf . Obwohl es heutzutage selten vorkommt, klagen Patienten, wenn sie von allgemeiner Parese betroffen sind, über verschiedene gesundheitliche Probleme wie Paranoia, Stimmungsschwankungen, Persönlichkeitsveränderungen, schmerzhafte Muskelbewegungen, Unfähigkeit, Sprache und emotionale Probleme zu verwenden usw. Es kann sogar zu Demenz führen .
  • Tabes dorsalis: Es ist eine andere Form der Neurosyphilis. Laut den verfügbaren Statistiken zeigt diese Form der Neurosyphilis Symptome 15-20 Jahre nachdem der Patient mit Syphilis infiziert wurde. Einige Symptome von Tabes dorsalis sind Gleichgewichtsstörungen, veränderter Gang, Inkontinenz, Sehstörungen, Bauch- , Hand- und Beinschmerzen usw.

Im Folgenden sind die sichtbarsten Symptome der Neurosyphilis aufgeführt:

  • Anomalie beim Gehen oder Unfähigkeit zu gehen
  • Bewegungsschwierigkeiten der Zehen, Füße oder Beine sind eines der Symptome der Neurosyphilis
  • Probleme beim Denken oder sich über längere Zeit auf bestimmte Dinge zu konzentrieren
  • Zittern  im Körper oder in den Gliedmaßen ohne Grund kann auch ein Symptom der Neurosyphilis sein.
  • Sehstörungen oder Blindheit
  • Depression
  • Inkontinenz
  • Demenz

Bei vielen Menschen können eines oder mehrere dieser Probleme auftreten.

Prognose der Neurosyphilis

Die Prognose dieser Krankheit hängt von der Art der bei einem Patienten festgestellten Neurosyphilis und davon ab, wie Patienten mit Neurosyphilis diagnostiziert und behandelt werden. Personen mit asymptomatischer Neurosyphilis oder meningealer Neurosyphilis kehren in der Regel nach angemessener Behandlung zu einem normalen Gesundheitszustand zurück, während Patienten mit diagnostizierter meningovaskulärer Syphilis, allgemeiner Parese oder Tabes dorsalis im Allgemeinen nicht zum normalen Gesundheitszustand zurückkehren, obwohl sie sich weitgehend erholen . Personen, die nach einer Infektion verzögert behandelt wurden, haben eine schlechtere Prognose.

Ursachen der Neurosyphilis

Die Krankheit wird durch ein Bakterium namens Treponema pallidum verursacht, das Bakterium, das Syphilis verursacht. Bleibt die Syphilis über einen längeren Zeitraum, sagen wir 10-20 Jahre, unbehandelt, kann daraus eine Neurosyphilis entstehen. Laut Forschungsergebnissen entwickeln nicht alle Patienten mit Syphilis eine Neurosyphilis.

Diagnose für Neurosyphilis

In der modernen medizinischen Wissenschaft werden mehrere pathologische und physikalische Tests zur Diagnose von Neurosyphilis durchgeführt, um die Art der Neurosyphilis und das Ausmaß der Erkrankung bei einem Patienten zu erkennen.

  • Muskelbewegungstests zur Diagnose von Neurosyphilis: In erster Linie untersuchen Ärzte bestimmte Muskelbewegungen, um das Vorhandensein bestimmter Anomalien wie die folgenden zu verstehen:
    • Anomalien im Muskelreflex
    • Muskelkontraktionen
    • Muskelatrophie
  • Bluttests zur Identifizierung von Neurosyphilis: Ein Bluttest kann mittleres Niveau der Neurosyphilis erkennen. Es gibt verschiedene Bluttests, die erkennen könnten, ob der Patient aktuell an Syphilis erkrankt ist oder in der Vergangenheit eine Infektion hatte. Die folgenden Bluttests werden durchgeführt, um Inhaltsstoffe zu erkennen, die aufgrund des Vorhandenseins von Bakterien gebildet werden, die Syphilis verursachen, darunter:
    • Test des Forschungslabors für Geschlechtskrankheiten (VDRL).
    • Treponema pallidum-Partikelagglutinationstest (TPPA)-Test
    • Fluoreszenz-Treponema-Antikörper-Absorptionstest (FTA-ABS).
    • Schneller Plasma-Reagin (RPR)-Test
  • Lumbalpunktion zur Diagnose von Neurosyphilis: Wenn der Arzt vermutet, dass der Patient eine Neurosyphilis im Spätstadium hat, wird er um eine Lumbalpunktion oder Spinalpunktion bitten. Bei diesem Verfahren wird eine Probe der Flüssigkeit aus dem Rückenmark entnommen. Diese Probe wird dann auf eine Infektion getestet, und wenn dies bestätigt wird, planen die Ärzte die Behandlung entsprechend.
  • Bildgebende Tests zur Bestätigung der Diagnose von Neurosyphilis: Bildgebende Tests, die nach Problemen mit dem Nervensystem suchen, können Folgendes umfassen:
    • Zerebrales Angiogramm
    • CT-Scan für den Kopf
    • MRT des Gehirns oder Rückenmarks.

Das Antibiotikum Penicillin wird in Form von Injektionen und Kapseln zur Behandlung von Syphilis und Neurosyphilis angewendet. Die Kur dauert 10 bis 14 Tage. Neben Penicillin werden in einigen schweren Situationen auch die Antibiotika Probenecid und Ceftriaxon eingesetzt. Je nach Schwere des Falles kann ein Patient stationär aufgenommen werden.

Bluttests werden alle drei Monate bis 36 Monate durchgeführt, um sicherzustellen, dass die Bakterien vollständig verschwunden sind. Ärzte ziehen es auch vor, jedes Jahr Liquor cerebrospinalis durch Spinalpunktion zu untersuchen, um das Verschwinden der Bakterien zu überwachen.

Die Forscher stellten fest, dass Neurosyphilis bei Patienten mit HIV häufig vorkommt . Dies geschieht, weil syphilitische Läsionen leicht mit HIV infiziert werden. Treponema pallidum interagiert sehr eng mit HIV, was das Behandlungsverfahren komplizierter macht. Zur Behandlung von Neurosyphilis bei HIV-Patienten wird die Häufigkeit von Penicillin-Injektionen erhöht; Selbst dann bleibt die Chance auf eine vollständige Genesung geringer.

Prävention von Neurosyphilis

Prävention von Neurosyphilis ist nur möglich, wenn Syphilis verhindert wird. Da Syphilis eine sexuell übertragbare Infektion ist; Daher kann es weitgehend durch das Praktizieren von Safer Sex kontrolliert werden. Menschen wissen oft nicht, wie sie die Krankheit bekommen haben, denn in den meisten Fällen tritt die Syphilis nach mehreren Monaten oder sogar Jahren auf. Anfängliche Wunden an der Infektionsstelle können nach einigen Tagen verschwinden, aber das bedeutet nicht, dass die Bakterien ausgerottet sind. Oft treten die Symptome nach mehreren Jahren wieder auf. So ist es für sexuell aktive Menschen möglich, ihr Blut regelmäßig auf eine Syphilis-Infektion zu testen.

Fazit

Treponema pallidum ist ein typisches Bakterium, das nicht leicht aus dem menschlichen Körper verschwindet. Im Gegenteil, diese Bakterien können mehrere Jahre im rezessiven Zustand im menschlichen Körper bleiben. Da sich die Bakterien im Laufe der Zeit im menschlichen Körper vermehren, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Neurosyphilis um ein Vielfaches. Das Problem verschlimmert sich, wenn Syphilis immer noch unbemerkt bleibt oder die Symptome ignoriert werden. Neurosyphilis ist eine gefährliche Krankheit, die sogar lebensbedrohlich werden kann, wenn die notwendigen Maßnahmen nicht rechtzeitig ergriffen werden. Die moderne medizinische Wissenschaft kann Neurosyphilis genau erkennen und durch notwendige Behandlungsverfahren können die meisten Neurosyphilis erfolgreich geheilt werden. Sobald die Symptome bemerkt werden, muss daher medizinische Hilfe in Anspruch genommen werden, um die Erkrankung auszuschließen und eine angemessene Behandlung zu erhalten.

Weiterlesen  Fibromyalgie und Gewichtszunahme

Leave a Reply

Your email address will not be published.