Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit: Ursachen, Symptome, Behandlung, Vorbeugung

Inhaltsverzeichnis

Was ist Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit?

Meistens sind Dunkelheit und Nächte mit düsteren Überzeugungen und Gedanken verbunden. Während einige der Menschen heutzutage das Nachterlebnis schätzen, fürchten zahlreiche andere die schreckliche Dunkelheit der Nacht. Diese Art von Angst vor Nacht/Dunkelheit ist als Nyktophobie bekannt. Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit ist auch als Lygophobie, Scotophobie oder Achluophobie bekannt. Sein Name leitet sich vom griechischen Wort „Nuktos“ ab, was Nacht oder Dunkelheit bedeutet. Die irrelevante und intensive Angst vor der Dunkelheit führt dazu, dass viele Menschen jede Nachtroutine oder dunkle Orte vollständig meiden. Dies kann ein extremer Eingriff in das tägliche Leben einer Person sein. Eine Person mit Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit hat keine Angst davor, irgendeine unregelmäßige oder paranormale Komponente in der Dunkelheit zu finden, hat jedoch ohne besonderen Grund Angst vor der Dunkelheit.

Ist Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit eine häufige Krankheit?

Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit ist eine der am häufigsten vorkommenden Phobien bei Menschen, insbesondere bei Kindern. Mehrere Untersuchungen haben gezeigt, dass 90 % der Kinder Angst vor Nacht und Dunkelheit haben. Wenn die Situation ernst und unbehandelt ist, kann die Angst bis ins Erwachsenenalter andauern.

Was sind die Ursachen von Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit?

Einige grundlegende Elemente, die für die Entstehung von Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit bei Personen, insbesondere bei Kindern, verantwortlich sind, sind unten aufgeführt:

  1. Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit, verursacht durch traumatische Erfahrung

    Jede Art von Verletzung oder belastendem Vorfall im Zusammenhang mit Dunkelheit kann eine starke Ursache dafür sein, dass Menschen, insbesondere Kinder, Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit entwickeln. Wenn zum Beispiel ein Kind routinemäßig bestraft wird, indem es in einen dunklen Raum gesperrt wird, dann besteht das größte Risiko, dass es Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit entwickelt. In ähnlicher Weise können andere traumatische Ereignisse, die sich mitten in der Nacht ereignet haben, zum Beispiel Gewalt, Missbrauch, Unfälle, sich verlaufen haben, ebenfalls Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit verursachen. Solche Erfahrungen prägen schreckliche Erinnerungen und Gedanken darüber, wie gefährlich Dunkelheit und Nacht sind.

  2. Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit, verursacht durch eine frühere psychische Schwäche

    Jede Art von früheren psychischen Gesundheitsproblemen kann bei einer Person ebenfalls Nyktophobie oder Angst vor Nacht / Dunkelheit verursachen. Wenn eine Person früher unter verschiedenen Arten von  Depressionen gelitten hat, kann dies die Vitalität ihrer Psyche beeinträchtigen. Tatsächlich kann sogar ein kleines Ereignis, zum Beispiel ein plötzlicher Stromausfall oder das Alleinsein in einem dunklen Raum, den Einzelnen Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit machen.

Was sind die Anzeichen und Symptome von Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit?

Kinder können sich dem Daumenlutschen oder Bettnässen zuwenden, was auf ihre Angst vor Nacht oder Nyktophobie zurückzuführen ist. Es kann anhänglicher werden und es ablehnen, ohne Nachtlicht zu schlafen, oder darauf bestehen, mit einem Erwachsenen zu schlafen.

Oft können sich die Schlaf- und Ernährungsgewohnheiten von Jugendlichen und Erwachsenen aufgrund dieser Angst vor Dunkelheitsphobie ändern. Sie können auf körperliche Symptome von Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit stoßen, wie zum Beispiel:

  • Schmerzen und Qualen.
  • Schnelle flache Entspannung.
  • Herzklopfen .
  • Zittern und Zittern.
  • Schmerzen in der Brust oder Verlangen nach Würgen.
  • Übelkeit und andere Magen-Darm-Störungen.
  • Weinen, schreien.
  • Reduzierte Sehnsucht oder abwechselnd Fressen oder unersättlicher Verzehr von Nahrung.

Zu den psychologischen Anzeichen und Symptomen der Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit gehören:

  • Gedanken an den Tod, die regelmäßig mit Thanatophobie in Verbindung gebracht werden.
  • Angst, von „Boogeymen“, Phantomen und Kreaturen angegriffen zu werden; Kontrollieren und erneutes Kontrollieren unter dem Bett oder in Lagerräumen.
  • Sich weigern, alleine zu schlafen oder sich nach Einbruch der Dunkelheit nicht aus dem Haus zu wagen. Versucht, die ganze Nacht wach zu bleiben, wacht ein paar Mal auf.
  • Angst empfinden, das Verlangen haben, vor der betrachteten Dunkelheit zu fliehen.

Die Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit kann die Schlafqualität beeinträchtigen. Dies kann Angst auslösen. Erwachsene können beginnen, einen Mangel an Produktivität bei der Arbeit zu zeigen. Daher sind Depressionen und andere geistige und körperliche Probleme bei Menschen mit Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit normal. All dies kann die persönliche Zufriedenheit beeinträchtigen.

Wann sollte man bei Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit einen Arzt aufsuchen?

Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit kann eine schwere Form annehmen, wenn sie über einen längeren Zeitraum anhält. Die Person kann anfangen, sich von Orten fernzuhalten, die dunkel sein können, oder sogar nächtliche Aktivitäten einstellen. Wenn die oben genannten Anzeichen seit mehr als sechs Monaten stabil sind, ist es ratsam, einen Spezialisten aufzusuchen.

Was sind die Risikofaktoren für Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit?

Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit wurde ebenfalls mit dem Fortschritt der Menschheit in Verbindung gebracht. Früher gingen die Menschen abends auf die Jagd und stellten sich wilden Monstern. Die Dunkelheit gilt als Aufenthaltsort von Monstern, bösen und paranormalen Kreaturen. Dies ist der eigentliche Grund der Dunkelheit, dem grundlegenden Thema von Horrorfilmen und Halloween. In diesem Sinne können auch Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit aus einem erlernten Verhalten resultieren, das durch die menschliche Entwicklung selbst gegeben wurde.

Komplikationen im Zusammenhang mit Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit

Auch wenn Phobien für andere sinnlos erscheinen mögen, können sie der allgemeinen Bevölkerung zum Verhängnis werden, die sie dazu bringt, Probleme zu verursachen, die viele Bereiche des Lebens beeinflussen. Zu den Komplikationen der Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit gehören:

  • Soziale Isolation kann eine Komplikation von Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit sein. Das Ausweichen vor Orten und Dingen, die Sie fürchten, kann zu schulischen, beruflichen und Beziehungsproblemen führen. Jugendliche mit diesen Streuungen sind von schulischen Problemen und Depressionen bedroht und entwickeln möglicherweise keine großen sozialen Fähigkeiten.
  • Eine weitere Komplikation von Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit ist Depression. Viele Menschen mit Ängsten haben Angststörungen und Depressionen.
  • Substanzmissbrauch ist eine mögliche Komplikation von Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit. Die Angst, mit einer ernsthaften Angst zu leben, kann zu Drogenmissbrauch führen.
  • Einige wenige Menschen mit besonderen Ängsten könnten suizidgefährdet sein.

Gibt es Tests zur Diagnose von Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit?

Es gibt keine Labortests zur Diagnose von Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit. Vielmehr hängt die Diagnose von einem intensiven klinischen Gespräch und demonstrativen Regeln ab. Ihr Facharzt wird sich nach Ihren Anzeichen und Symptomen von Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit erkundigen und eine therapeutische, psychiatrische und soziale Anamnese erheben.

Um festgestellt zu werden, dass Sie Angst haben, sollten Sie bestimmte Kriterien des Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders erfüllen, das von der American Psychiatric Association herausgegeben wird. Dieses Handbuch wird von psychologischen Wellness-Anbietern verwendet, um Bedingungen zu analysieren, und von Versicherungsagenturen, um die Behandlung zu erstatten.

Was sind die Behandlungen für Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit?

Eine Mischung aus verschiedenen Behandlungen und Lösungen kann Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit kontrollieren.

  1. Die Expositionstherapie ist eine ausgezeichnete Behandlung für Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit

    Die Expositionstherapie ist eine äußerst erfolgreiche Behandlungsstrategie bei Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit. Der Berater lässt das Individuum gegen die Dunkelheit antreten und untersucht, warum und wie das Individuum reagiert. Der Spezialist würde verschiedene Entspannungswege anweisen, zum Beispiel Atemkontrolle, Gedankenwahrnehmung und reflektierende Ansätze, um die Besorgnis zu verringern. Durch allgemeine Expositionen entwickelt der Einzelne Toleranz für die Beklommenheit und das Elend.

  2. Kognitive Verhaltenstherapie (CBT) ist eine mögliche Behandlungsoption für Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit

    Kognitive Verhaltenstherapie (CBT) kann bei der Behandlung von Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit eingesetzt werden. CBT wird durchgeführt, um die antagonistischen Gedanken und Bilder zu verstehen, die im Gehirn des Individuums über Nächte und Dunkelheit existieren. Der Spezialist führt den Einzelnen und versucht, eher positive Überlegungen als negative aufzubauen. Der Berater verwaltet ebenfalls geeignete Verhaltenspläne, die Nachtaufgaben erfüllen und Dunkelheit aushalten können.

  3. Medikamente können auch bei der Behandlung von Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit helfen

    Nur in schweren Fällen werden Medikamente eingesetzt, zum Beispiel Anti-Angst- und Antidepressiva, um die Manifestationen von Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit zu verringern. Wie dem auch sei, sie sollten nur unter Rücksprache mit einem Spezialisten eingenommen werden.

Wie kann man Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit verhindern?

Wenn Sie Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit haben, sollten Sie sich Hilfe holen, um zu verhindern, dass sich Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit verschlimmert, insbesondere wenn Sie Kinder haben. Obwohl erbliche Eigenschaften wahrscheinlich eine Rolle bei der Entstehung von Ängsten spielen, kann das wiederholte Sehen der phobischen Reaktion einer anderen Person bei Kindern Angst auslösen. Indem Sie mit Ihren eigenen Angstgefühlen umgehen, werden Sie sie nicht an Ihre Kinder weitergeben.

Wie kann man mit Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit fertig werden?

Erwachsene, die unter Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit leiden, verstehen häufig, dass ihre Angst dumm ist. Sie fühlen sich jedoch schwach, um es zu besiegen, und fürchten den ganzen Tag über die Ankunft der Nacht.

Zum Glück gibt es Vertrauen und zahlreiche Behandlungen, die diese Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit besiegen können. Kompetente Spezialisten können der eigenen Befürchtung der Dunkelheit auf den Grund gehen, ebenso wie die Hypnotherapie.

Abgesehen davon kann man sich auch Selbsthilfetechniken für Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit ansehen. Dazu gehört es, sich ständig dem Objekt der Befürchtung zu präsentieren und irrationale Gedanken aufzuzeichnen und sie in gesunde umzuwandeln. Meditation und positive Repräsentation sind weitere von Experten empfohlene Strategien zur Selbstverbesserung, um Nyktophobie zu besiegen.

Neurolingustische Programmierung (NLP) sowie Verhaltens- und kognitive Verhaltensbehandlungen sind weitere praktikable Systeme, die zur Bekämpfung von Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit eingesetzt werden. Diese helfen dem Einzelnen, mit seiner Unbehagensreaktion umzugehen, wenn er mit dem Ruck konfrontiert wird, für diese Situation Dunkelheit oder Nacht. Drogen und Medikamente können ebenfalls eingenommen werden, um Angstzustände zu beruhigen und Depressionen zu lindern. Aber das sind keine Langstreckenantworten für Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit und man muss über ihre denkbaren Symptome Bescheid wissen.

Wie lange dauert es, sich von Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit zu erholen?

Die Genesungszeit/Heilungszeit bei Nyktophobie oder Angst vor Nacht/Dunkelheit hängt von der Behandlungsmethode ab und Ihr Facharzt sollte die Person sein, die Ihnen die ungefähre Genesungszeit nennen kann. Fragen Sie Ihren Spezialisten nach der Genesungszeit und für weitere Fragen wie Rezidive usw.

Weiterlesen  Die Top 17 ätherischen Öle zur Linderung von Muskelschmerzen (basierend auf Studien)

Leave a Reply

Your email address will not be published.