Osteopathische Medizin: Anwendungen, Geschichte, Vorteile, Rolle des osteopathischen Arztes oder DO

Osteopathische Medizin ist eine eigenständige Form der medizinischen Praxis in den Vereinigten Staaten von Amerika. Die osteopathische Medizin bietet alle Vorteile der modernen medizinischen Wissenschaft, darunter Medikamente, Operationen und Technologien zur Erkennung von Krankheiten und zur Beurteilung einer Verletzung. Die osteopathische Medizin bietet auch einen zusätzlichen Vorteil der praktischen Diagnose und Behandlung durch eine Therapieform, die als osteopathische manipulative Medizin bekannt ist. Die osteopathische Medizin hilft einer Person, maximales Wohlbefinden zu erreichen, indem sie sich auf die Förderung einer guten Gesundheit und die Vorbeugung von Krankheiten konzentriert.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte der osteopathischen Medizin

Die osteopathische Medizin soll im 19. Jahrhundert in Missouri von einem Arzt begonnen worden sein, der erkannte, dass medizinische Praktiken damals oft mehr Schaden anrichteten, als einem Menschen zu helfen. Er konzentrierte sich auf den Aufbau eines Gesundheitssystems, das die innere Heilungsfähigkeit des Körpers förderte und nannte es Medizin Osteopathie, die heute Osteopathische Medizin heißt.

Anwendungen der osteopathischen Medizin

Osteopathische Medizin wird verwendet, um schmerzenden Gelenken zu helfen, die Bewegungsfreiheit zu erhöhen, die Belastung der Gelenke zu verringern, Migräne und Spannungskopfschmerzen zu lindern, den Körper zur Selbstheilung anzuregen usw.

Osteopathische Medizin verstehen

Der Körper kümmert sich im Allgemeinen um sich selbst, um eine Verletzung auszugleichen. Es gibt jedoch einige Fälle, in denen die Verletzung die Heilungsfähigkeit des Körpers weit übersteigt. Es kann eine Reihe von Gründen dafür geben, dass der Körper nicht in der Lage ist, sich selbst zu heilen, und einige Verletzungen, selbst geringfügige, beginnen, Beschwerden zu verursachen. In solchen Fällen wird die Behandlung zu einer Notwendigkeit, um das Gleichgewicht im Körper wiederherzustellen und dem Körper zu helfen, seine natürliche Fähigkeit zur Selbstheilung zu nutzen. Osteopathische Behandlungen basieren darauf, den Körper in die Lage zu versetzen, richtig zu funktionieren.

Ein Schlüsselaspekt der osteopathischen Medizin ist die Theorie, dass die Struktur die Funktion beeinflusst, was bedeutet, dass bei einem Problem in einem Teil der Körperstruktur die Funktion in diesem Teil und möglicherweise auch in anderen Teilen beeinträchtigt werden kann.

Ein osteopathischer Arzt wird als DO bezeichnet. Sie sind darin geschult, die Patienten als ihre Partner zu betrachten und zusammenzuarbeiten. Sie berücksichtigen den Einfluss, den Lebensstil und Gesellschaft auf die Gesundheit eines Menschen haben, und arbeiten daran, die verschiedenen Hürden zu überwinden und eine bessere Gesundheit zu fördern. Sie sind darauf trainiert, in allen möglichen Umgebungen zu üben, sogar bei den Streitkräften. Sie kennen sich in allen Fachgebieten aus, von der Hausarztpraxis bis zur Chirurgie etc.

Die osteopathischen Ärzte sind darin geschult, Patienten nicht als eine Gruppe von Organen und Körperteilen zu betrachten, die zu Verletzungen neigen, sondern sie als Ganzes zu sehen. Sie lernen, mit Menschen unterschiedlicher Herkunft zu korrespondieren.

Vorteile der osteopathischen Medizin

Osteopathische Medizin ist vorteilhaft für:

  • Linderung von Schmerzen in den Gelenken.
  • Erhöhung des Bewegungsumfangs der Gelenke.
  • Linderung akuter Schmerzen durch nichtinvasive Behandlungen
  • Verringerung der Belastung in den Gelenken.
  • Reduziert die Körperspannung.
  • Hilft bei Migräne-Kopfschmerzen.
  • Hilft dem Körper, sich an verschiedene Veränderungen der Hormone und Strukturen in der Schwangerschaft zu gewöhnen.
  • Behandlung von Leiden infolge von Sportverletzungen oder Autounfällen.
  • Es hilft dem Körper, die Heilung zu fördern.
  • Erhöht die Durchblutung.
  • Es hilft auch bei der Blutdruckkontrolle.

Leave a Reply

Your email address will not be published.