Gesundheit und Wellness

Prävention von Multipler Sklerose

MS oder Multiple Sklerose ist eine Autoimmunerkrankung, die durch eine fortschreitende Schädigung der Nervenfasern des Gehirns und des Rückenmarks gekennzeichnet ist. Es führt zu einer Unterbrechung der Myelinscheide um die Nerven, die als Abdeckung gegen Schock und Verletzungen dienen. Ihre Ursachen sind nicht genau bekannt, aber Autoimmunität kann ihre Ursache sein. Frauen im mittleren Alter (15-60 Jahre) sind häufiger betroffen als Männer. Zu den Symptomen gehören Taubheit, Kribbeln, Schwäche, Lähmungen, Schwangerschaftsprobleme und vieles mehr. Es gibt keine Heilung für diese Krankheit. Seine Symptome gehen in die Remissionsphase und kehren zurück, wenn diese Zeit vorbei ist. Es gibt keine Vorbeugung gegen diese Krankheit.

Inhaltsverzeichnis

Prävention von Multipler Sklerose

MS oder Multiple Sklerose ist eine chronische Autoimmunerkrankung, die durch die Affektionen des zentralen Nervensystems gekennzeichnet ist. Es ist durch Demyelinisierung des Nervengewebes gekennzeichnet. Die Myelinscheide ist die Hülle des Nervengewebes, die die Nerven vor Beschädigung und Schock schützt. In diesem Zustand betrachtet das Immunsystem des Körpers gesunde Nervengewebe als fremde Eindringlinge und zerstört sie. Es betrifft das Gehirn, das Rückenmark und andere Nervenfasern des Körpers. Dies führt zu einem falschen oder fehlerhaften Fluss von Impulsen oder Signalen vom Gehirn und Rückenmark zum Rest des Körpers. Dies verursacht Probleme im Zusammenhang mit dem Sehen, Hören, Körpergleichgewicht, der Muskelkontrolle und anderen normalen Funktionen. Der Krankheitsverlauf ist bei verschiedenen Personen unterschiedlich.

Es gibt keine Prävention für Multiple Sklerose oder ihre Schübe. Es gibt viele Forschungsstudien, die durchgeführt werden, um die Prävention dieser Krankheit herauszufinden. Es zeigt sich, dass genetische Variationen keinen Einfluss auf das Auftreten der Krankheit haben. Umweltfaktoren sollen ihre Schübe verursachen. Epstein-Barr-Virusinfektion, Zigarettenrauchen und Vitamin-D-Mangel werden mit Multipler Sklerose in Verbindung gebracht.

Weiterlesen  Welches Schmerzmittel ist besser für Ihre Leber?

Die Schübe und das Fortschreiten der Erkrankung der Multiplen Sklerose können durch Rauchstopp und Vitamin-D-Supplementierung verhindert werden. Neuere Studien deuten darauf hin, dass Vitamin D ein wichtiger Faktor ist, der MS vorbeugen und auch das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen kann. Regelmäßige Übungen mit angemessener Ruhe und Stressbewältigung können das Aufflammen der Krankheit verhindern.

Multiple Sklerose Ursachen

Es gibt keine eindeutige Ursache für Multiple Sklerose. Autoimmunität gilt als Ursache der Erkrankung. Die genaue Ursache der Krankheit ist noch nicht entdeckt. Einige Theorien besagen, dass ein Vitamin-D-Mangel diese Krankheit verursachen kann. Virusinfektionen wie die Epstein-Barr-Infektion können diese Krankheit auslösen. Auch ein zu hoher Salzkonsum wird mit dieser Krankheit in Verbindung gebracht. Aber es gibt keinen Beweis für solche Theorien. Diese Krankheit ist nicht ansteckend und wird nicht von einer Person auf eine andere übertragen.

Multiple Sklerose-Symptome

Multiple Sklerose hat einen unvorhersehbaren Verlauf und unterschiedliche Schwere der Symptome. Es kann mild oder schwer sein. Die Schwere der Symptome kann von Person zu Person variieren. Bei manchen Menschen schreitet die Krankheit sehr langsam fort. Bei manchen Menschen ist der Fortschritt zu schnell. In seiner milden Form verursacht es keine Behinderungen. Im Laufe der Zeit verschlimmern sich jedoch die Symptome. Zu den frühen Symptomen gehören Doppeltsehen oder Sehverlust. Die anderen Symptome von MS sind-

  • Visuelle Veränderungen – Wenn der Sehnerv an MS beteiligt ist, verursacht dies Sehstörungen wie Doppeltsehen, Sehverlust usw.
  • Taubheit – es gibt ein Taubheits- oder Schwächegefühl oder Kribbeln oder Brennen im betroffenen Bereich. Dies kann die normalen Funktionen des betroffenen Teils unterbrechen.
  • Schwindel – beim Gehen ist ein Drehgefühl zu spüren.
  • Haltungsstörungen – aufgrund einer unzureichenden Nervenversorgung ist die Koordination von Armen und Beinen gestört, was zu Problemen beim Gehen, der Körperhaltung und dem Gleichgewicht führt.
  • Muskelkrämpfe – es verursacht eine Kontraktion der Muskeln der betroffenen Person

Multiple Sklerose ist eine Erkrankung, die durch Demyelinisierung der Nervenfasern des Gehirns und des Rückenmarks gekennzeichnet ist. Diese Krankheit kann nicht geheilt werden und ihre Symptome verschwinden nur während der Remissionsphase und kehren zurück. Es kann nicht verhindert werden. Einige wissenschaftliche Studien deuten darauf hin, dass eine Vitamin-D-Ergänzung bei der Vorbeugung der Krankheit helfen kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *