Quallenstiche: Anzeichen, Symptome, Erste Hilfe, Behandlung, Vorbeugung

Für diejenigen von uns, die gerne schwimmen , tauchen oder einfach nur im Meer waten, kommt ein Quallenstich leider ziemlich häufig vor. Eine einzelne Qualle hat lange Tentakel, die aus ihrem Körper herausragen, und sie haben die Fähigkeit, Gift von Tausenden ihrer mikroskopisch kleinen Stacheln mit Widerhaken zu injizieren. Die Stiche einer Qualle sind sehr unterschiedlich in ihrer Schwere. Menschen, die von einer Qualle gebissen werden, verspüren oft sofortige Schmerzen, Rötungen und gereizte Flecken auf der Haut. Es gibt einige Quallenstiche, die am ganzen Körper Symptome verursachen können. Bei einer schweren Reaktion auf einen Quallenstich ist sofortige ärztliche Hilfe erforderlich. In seltenen Fällen können Quallenstiche auch lebensgefährlich sein. Die gute Nachricht ist, dass in den meisten Fällen eine konservative oder häusliche Behandlung ausreicht, um einen Quallenstich zu behandeln.

Quallen sind Meeres- oder Meerestiere, die zur Gruppe der Nesseltiere gehören. Quallen sind gallertartige Meerestiere, die von Natur aus nicht aggressiv sind und frei im Meer schwimmen. Ihr Körper ist von Tentakeln umgeben. Diese Tentakel enthalten Säcke, auch bekannt als Nematozysten, die mit Gift gefüllt sind und den Stich verursachen. Der Quallenstich kann schmerzhaft und manchmal auch tödlich sein.

Wo kommen Quallen vor?

Quallen kommen auf der ganzen Welt vor, aber die giftigsten von ihnen kommen in den Gewässern Australiens und des Indopazifik vor. Quallen werden häufig in der Nähe der Wasseroberfläche gefunden, wenn das Licht schwindet. Sie können an den Strand gespült oder in der Wassersäule schwimmend gefunden werden. Stiche von Quallen sind meist zufälliger Natur, z. B. beim Schwimmen, Treten auf sie oder versehentliches Berühren. Es gibt bestimmte Zeiten, in denen die Quallen etwa eine Woche bis 10 Tage nach Vollmond reproduktive Versammlungen haben. Daher können Sie zu dieser Zeit eine erhöhte Anzahl von Quallen finden.

Mechanismus des Quallenstichs

Die Tentakel von Quallen enthalten mikroskopisch kleine Stachel mit Widerhaken. In jedem Stachel befindet sich eine winzige Knolle, die Gift enthält, zusammen mit einem gewundenen Röhrchen mit scharfer Spitze. Das Gift wird von der Qualle verwendet, um sich zu schützen und Beute zu töten. Wenn eine Person versehentlich gegen einen Tentakel streift, stoßen die winzigen Auslöser auf seiner Oberfläche Widerhaken aus, die als Stachel bekannt sind. Seine Röhre durchbohrt die Haut und setzt das Gift frei. Das Gift beeinflusst die umgebende Kontaktregion und kann auch in den Blutkreislauf gelangen. An den Strand gespülte Quallen können bei Berührung immer noch giftige Stacheln freisetzen.

Es gibt viele Arten von Quallen, deren Stich für den Menschen harmlos ist und die Symptome durch Behandlung zu Hause oder durch konservative Behandlung gelindert werden können. Es gibt jedoch einige Quallenarten, deren Stich zu starken Schmerzen und auch zu systemischen Symptomen führen kann. Einige der Quallen, deren Stich bei Menschen ernsthafte Probleme verursachen kann, sind:

  • Würfelquallen: Auch als Seewespen bekannt, kann der Stich dieser Quallenart akute Schmerzen und tödliche Reaktionen verursachen, obwohl dies selten vorkommt. Arten von Würfelquallen, die gefährlicher sind, kommen in den warmen Gewässern des Indischen und Pazifischen Ozeans vor.
  • Portugiesisches Kriegsschiff: Auch bekannt als Bluebottle Jellyfish, bewohnt diese Quallenart hauptsächlich die wärmeren Meere. Portugiesische Kriegsquallen haben eine mit violettem oder bläulichem Gas gefüllte Blase, die als Segel fungiert und dabei hilft, sie auf dem Wasser über Wasser zu halten.
  • Seenessel: Diese Quallenart findet man sowohl in warmen, als auch in kühlen Meeresgewässern. Seenesseln sind in der Chesapeake Bay reichlich vorhanden, da sie entlang der Nordostküste der Vereinigten Staaten leben.
  • Löwenmähnenqualle: Diese Art von Qualle ist die größte Qualle, die auf der ganzen Welt gefunden wird. Der Durchmesser ihres Körpers ist größer als 3 Fuß. Sie bewohnen üblicherweise die kühleren, nördlichen Regionen des Atlantiks und des Pazifiks.

5 Faktoren, die das Risiko erhöhen, von Quallen gestochen zu werden

  1. Tauchen oder Schwimmen ohne Schutzkleidung in Regionen, die reich an Quallen sind.
  2. Schwimmen während einer Quallenblüte, dh wenn Quallen in großer Zahl auftreten.
  3. Schwimmen an einem windabgewandten Ufer.
  4. Sonnenbaden oder Spielen an einem Strand, an dem Quallen angespült wurden.
  5. Schwimmen an einem Ort, an dem es reichlich Quallen gibt.

Häufige Symptome von Quallenstichen

  • Sofortiger Schmerz, der stechende, brennende und prickelnde Eigenschaften hat.
  • Auftreten von roten, violetten oder braunen Spuren auf der Haut nach einem Quallenstich. Dies wird als Abdruck des Kontakts der Tentakel mit der Haut angezeigt. Sie können auch als erhabene Striemen oder Hautausschläge gesehen werden.
  • Juckreiz tritt  in den meisten Fällen nach einem Quallenstich auf.
  • Ein weiteres häufiges Symptom von Quallenstichen ist eine Schwellung.
  • Patienten mit Quallenstich erfahren auch Taubheit und Kribbeln.
  • Pochende Schmerzen  sind zu spüren, die in den Arm oder das Bein ausstrahlen.

Eine schwere systemische Reaktion auf den Quallenstich kann sofort oder viele Stunden nach dem Stich auftreten. Suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn sich die Stiche über einen großen Bereich der Haut erstrecken und wenn der Patient starke Schmerzsymptome verspürt oder eine schwere allergische Reaktion auf den Stich hat.

Anzeichen und Symptome schwerer Quallenstiche sind:

  • Brechreiz.
  • Erbrechen .
  • Durchfall .
  • Probleme mit Muskeln und Gelenken.
  • Kopfschmerzen .
  • Schwellung in den Lymphknoten.
  • Schwäche und Schwindel .
  • Muskelkrämpfe .
  • Fieber.
  • Schmerzen in der Brust .
  • Schmerzen im Unterleib .
  • Der Patient verliert das Bewusstsein.
  • Atembeschwerden.
  • Schwierigkeiten beim Schlucken.
  • Herzprobleme.
  • Der Patient kann ins Koma fallen und wenn nicht sofort mit der Behandlung begonnen wird, kann auch der Tod eintreten.
  1. Die Größe und Art der Qualle.
  2. Alter, allgemeiner Gesundheitszustand und Größe des Patienten. Schwere Reaktionen nach einem Quallenstich treten eher bei Kindern und Personen mit schlechter Gesundheit auf.
  3. Die Dauer der Zeit, in der die Haut den Stacheln ausgesetzt war.
  4. Das Ausmaß der von Quallenstichen betroffenen Haut.

Erste Hilfe bei Quallenstich

  • Das erste, was Sie nach einem Quallenstich tun müssen, ist, den Patienten aus dem Wasser zu holen und ihm zu sagen, dass er so ruhig wie möglich bleiben soll.
  • Spülen Sie die gestochene Stelle mit Meerwasser ab.
  • Entferne die Stachel der Qualle mit einer Pinzette oder einem Stäbchen. Wenn diese nicht verfügbar sind, kratzen Sie die Stacheln vorsichtig mit der Kante einer Kreditkarte oder eines Personalausweises ab.
  • Du kannst die Tentakel auch mit deinen behandschuhten Händen oder einem Handtuch abziehen. Fassen Sie die Tentakel niemals mit bloßen Händen an.
  • Vermeiden Sie es, den Bereich zu reiben oder frisches Wasser oder eine Eis-/Wärmeanwendung zu verwenden, bevor Sie die Stacheln entfernen, da jede Veränderung in der Umgebung der Stacheln dazu führt, dass die darin vorhandenen Nematozysten aktiviert werden und mehr Gift abfeuern.
  • Vermeide es, Sand auf die gestochene Stelle zu bekommen.
  • Spülen Sie die vom Quallenstich betroffene Region mit Essig ab.
  • Tragen Sie eine Paste aus Natronpaste oder Rasiercreme/Schaum auf. Dies wird dazu beitragen, die Ausbreitung der Quallentoxine zu verhindern.
  • Eis-/Wärmepackungen können jetzt angewendet werden, nachdem alle Stacheln und Tentakel der Quallen entfernt wurden. Dies wird bei der Linderung der Schmerzen helfen.
  • Schmerzmittel können eingenommen werden und topische Anästhetika und Steroide helfen bei Schmerzen, Schwellungen und Juckreiz, die durch Quallenstiche entstehen.
  • Entsorgen Sie alle Gegenstände, die mit der Qualle in Berührung gekommen sind.

Behandlung für Quallenstich

Die Mehrheit der Quallenstiche kann durch die einfache Behandlung von:

  • Spülen Sie den von Quallen gestochenen Bereich mit Salzwasser.
  • Als nächstes tränken Sie die von Jellyfish gestochene Stelle etwa 20-25 Minuten lang in Essig. Dies hilft dabei, zu verhindern, dass die Nematozysten das Gift freisetzen.
  • Alternativ können Sie die betroffene Region auch in 70%igem Isopropylalkohol einweichen oder Safe Sea Jellyfish After Sting Schmerzlinderungsgel auftragen.
  • Verwenden Sie nach einem Quallenstich niemals frisches Wasser, da die Nematozysten ihr Gift im Süßwasser weiter abgeben.
  • Reiben Sie aus dem gleichen oben genannten Grund nicht die von Quallen gestochene Stelle und vermeiden Sie jede Anwendung von kaltem oder heißem Wasser.
  • Mit einem Paar oder einer Pinzette werden die Tentakel entfernt.
  • Tragen Sie als Nächstes eine Paste aus Natron oder Rasierschaum auf die gestochene Stelle auf.
  • Rasieren Sie den Bereich mit einem Rasiermesser, um alle anhaftenden Nematozysten zu entfernen.
  • Essig oder Alkohol wird erneut aufgetragen. .
  • Das Auftragen von Rasierschaum oder Backpulverpaste hilft dabei, zu verhindern, dass die deaktivierten Nematozysten ihre Toxine während der Entfernung mit dem Rasierer freisetzen.
  • Im Falle von Quallenstichen in die Augen sollten die Augen mit einer handelsüblichen Kochsalzlösung, wie z. B. Artificial Tears, gespült werden. Tränken und spülen Sie ein Handtuch in Essig und tupfen Sie die Haut um die Augen herum ab.
  • Vermeiden Sie den direkten Kontakt des Essigs mit den Augen.
  • Bei Quallenstichen im Mund ¼ Tasse Essig mit ¾ Tasse Wasser mischen. Mit dieser Lösung gurgeln und dann ausspucken. Schlucken Sie diese Lösung nicht.
  • Schmerzmittel wie Paracetamol (Tylenol) oder Ibuprofen (Motrin) oder Aleve können alle 6 bis 8 Stunden gegen Schmerzen eingenommen werden.
  • Medikamente wie Diphenhydramin (Benadryl) helfen bei der Linderung des Juckreizes.
  • Lidocain- oder Galmei-Lotion hilft bei der Linderung von Juckreiz und Beschwerden.
  • Topische oder orale Steroide helfen bei Schwellungen und Juckreiz, die durch Quallenstiche verursacht werden.
  • Antibiotika können verschrieben werden, wenn der Patient nach einem Quallenstich eine Zellulitis hat.
  • Eine Tetanusimpfung muss gegeben werden, wenn die letzte Impfung des Patienten mehr als 10 Jahre zurückliegt.
  • Wenn der Patient nach einem Quallenstich einen Schock erlitten hat, muss eine Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) durchgeführt werden.
  • Im Falle eines anaphylaktischen Schocks wird eine Epinephrin-Injektion verabreicht.
  • Der Patient wird lebenserhaltend versorgt, um Herzfrequenz, Atmung und Blutdruck zu stabilisieren.
  • Wenn der Stich von einer Würfelqualle stammt, müssen Antivenin-Medikamente verabreicht werden.
  • Schmerzmittel gegen Schmerzen werden gegeben.
  • Orale Antihistaminika oder Kortikosteroide werden bei Hautausschlägen, Schwellungen und Juckreiz nach einem Quallenstich verabreicht.

Behandlungsmythen für Quallenstich

Diese Mittel sind mehr oder weniger Mythen und haben sich nicht als hilfreich bei der Behandlung von Quallenstichen erwiesen:

  • Verwendung oder Anwendung von menschlichem Urin nach Quallenstich.
  • Verwendung von Fleischzartmacher.
  • Verwendung von Lösungsmitteln wie Ethanol, Formalin und Benzin.
  • Anlegen von Druckverbänden.

Wie kann man Quallenstich verhindern?

  • Tragen Sie beim Schwimmen im Meerwasser immer Schutzkleidung wie Handschuhe, Tauchfelle, Neoprenanzüge usw.
  • Vermeiden Sie das Schwimmen in Gebieten, die von Quallen befallen sind.
  • Vermeiden Sie es, tote Quallen aufzuheben oder zu berühren, da sie noch aktive Nematozysten haben, die auch nach dem Austrocknen Giftstoffe freisetzen können.
  • Wenn Sie in eine Region reisen, in der Quallen verbreitet sind, versuchen Sie herauszufinden, welche Quallenart in dieser Gegend verbreitet ist.
  • Tragen Sie immer ein Erste-Hilfe-Set bei sich, wenn Sie zum Schwimmen ins Freie gehen. Stellen Sie sicher, dass es ein orales Antihistaminikum enthält.
  • Vor dem Schwimmen am Strand, Schnorcheln oder Tauchen ist es vorteilhaft, einen Kurs in grundlegender Erster Hilfe zu absolvieren.
  • Wenn Sie die oben genannten Aktivitäten abends oder nachts unternehmen, achten Sie sorgfältig auf Quallen, die auf der Wasseroberfläche schwimmen.
  • Seien Sie auf einen Quallenstich vorbereitet und tragen Sie immer Safe Sea Jellyfish After Sting® Schmerzlinderungsgel bei sich, wenn Sie im Meerwasser schwimmen.
  • Wenn Sie bereits eine bekannte Allergie gegen Insektenstiche haben, tragen Sie immer ein Allergie-Kit mit EpiPen bei sich.
  • Vermeiden Sie es, Meereslebewesen zu berühren, wenn Sie schwimmen, tauchen oder schnorcheln.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *