Sind alle Stents aus Metall?

Stents, die beim Öffnen der Koronarvene hilfreich sind, ermöglichen es, den verengten Durchgang für den freien Blutfluss zum Herzen zu erweitern. Angioplastie ist ein Verfahren, bei dem der Arzt den Stent an der gewünschten Position in der Arterie platziert.

Welche Bedeutung hat der Stent?

Menschen, die Anzeichen von Brustschmerzen, Schwindel, Müdigkeit und Schwäche zeigen, können sich an einen Kardiologen wenden, um zu überprüfen, ob sie an zugrunde liegenden Herzerkrankungen leiden. Um die Beschwerden zu überprüfen, führt der Kardiologe ein Angiogramm durch, durch das er den Blutfluss zum Herzen versteht. Der Prozess zeigt auch die Enge im Herzen an, was es dem Arzt erleichtert, die geeignete Maßnahme zu wählen.

Je nach Zustand führt der Arzt die Angioplastie durch, bei der er den Stent an der gewünschten Arterienwand platziert, die den Durchgang verengt und den Blutfluss zum Herzen erhöht.

Sind alle Stents aus Metall?

Die Mehrzahl der heute erhältlichen Stents besteht aus Edelstahlmetall in Form eines Netzes, das sich ausdehnt und die Position beibehält. Aus diesem Grund erhält die Person den erforderlichen Blutfluss zum Herzen, der sowohl Sauerstoff als auch Nährstoffe transportiert.

In den meisten Fällen entscheiden sich Kardiologen für Metallstents, da diese eine längere Lebensdauer haben und dem Patienten helfen, ein erneutes Auftreten einer möglichen Arterienvenenverengung in der Zukunft zu vermeiden.

Neben den Metallstents sind Stents aus neuem Material erhältlich, die der Körper nach einer bestimmten Zeit absorbiert. Während dieser Zeit sorgt der Stent dafür, die Enge in der Arterie aufrechtzuerhalten und das Herz mit der nötigen Durchblutung zu versorgen. Obwohl nicht viele Informationen darüber verfügbar sind, wie diese zur Verlängerung des Lebens des Patienten nützlich sind, entscheiden sich Ärzte in der Regel für diese je nach Einzelfall. Sie berücksichtigen das Alter des Patienten, den Lebensstil, andere Krankheiten, damit verbundene Gefahren und Ernährungsgewohnheiten, bevor sie zu der Entscheidung kommen, ob sie sich für den Metallstent oder den neuen Materialstent entscheiden, den der Körper aufnehmen kann.

Es gibt auch einen anderen Stent, der aus Medikamenten besteht, die bei der Heilung der Pest helfen, die die Arterien blockiert. Das Medikament ist sowohl innerhalb als auch außerhalb des Stents vorhanden. Im Laufe der Zeit heilt das Medikament die Krankheit und sorgt dafür, dass die Verengung der Arterie abnimmt. Der Körper wird den Stent im Laufe der Zeit aufnehmen und ist nützlich für Patienten, die die Symptome von koronaren Herzkrankheiten im Anfangsstadium zeigen.

Weiterlesen  Was ist akute intermittierende Porphyrie: Ursachen, Symptome, Behandlung, Diagnose

Der Arzt wird die Behandlung durchführen und auch sicherstellen, dass sie eine Änderung des Lebensstils befolgen, die garantiert, dass die Enge der Koronararterienvene nicht auftritt. Wenn ein Patient die Anweisungen des Arztes nicht befolgt, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Patient innerhalb eines Jahres wiederkommt, um mit einer alternativen Behandlung fortzufahren.

Zukunftserwartungen

Die Technologie nimmt in allen Bereichen rapide zu. Es ist Ärzten möglich geworden, Stents zu entwickeln, die in Zukunft dauerhaft Abhilfe schaffen könnten. Derzeit werden diesbezüglich verschiedene Arten von Forschungen durchgeführt, die der Suche nach dem besten Material für den Stent, das Sicherheit gewährleistet und die Krankheit heilt, an der die Person leidet, nur einen Schritt näher kommen.

Obwohl all dies verfügbar ist, ist es auch erforderlich, dass der Patient die Anweisungen des Arztes befolgt und Änderungen an den Lebens- und Ernährungsgewohnheiten vornimmt. Diese kleinen Änderungen bei der Platzierung des Stents garantieren eine längere Lebensdauer.

Leave a Reply

Your email address will not be published.