Sind Hämatome gefährlich?

Das Blut im Körper fließt im Allgemeinen in den Blutgefäßen. Immer wenn das Blut aufgrund einer Verletzung die Gefäße verlässt und sich im äußeren Gewebe ansammelt, bildet sich unter der Haut ein Knoten. Diese Masse unter der Haut wird als Hämatom bezeichnet. Hämatome unterscheiden sich von Hämangiomen dadurch, dass Hämatome die Ansammlung von Blut außerhalb der Blutgefäße sind, während Hämangiome das gutartige Wachstum von Blutgefäßen sind. Da es sich um ein Blutgerinnsel außerhalb der Blutgefäße handelt, ist es im Vergleich zu dem Gerinnsel innerhalb der Blutgefäße oft nicht schwerwiegend.

Sind Hämatome gefährlich?

Nun stellt sich die Frage, ob ein solcher Prozess in den Menschen gesehen wird, wie viel Gefahrengrad er birgt. Die Antwort liegt darin, dass der Grad der Gefährdung von der Stelle abhängt, an der sich das Hämatom bildet. Im Allgemeinen hat ein Hämatom keine ernsthaften Komplikationen und verschwindet von selbst. Unter bestimmten Umständen ist die Hämatombildung jedoch gefährlich/lebensbedrohlich und kann zum Tod führen.

Im Folgenden sind die Bedingungen aufgeführt, unter denen ein Hämatom gefährlich und lebensbedrohlich ist:

  1. Hämatom des Schädels: Abhängig von der Lokalisation des Hämatoms wurde es in epidurales, subdurales und subarachnoidales Hämatom unterteilt. Ein Hämatom ist eine verhärtete Blutlache. Es gibt einige Fälle, in denen dieses verhärtete Gerinnsel Druck auf das Gehirn und die Nerven ausübt. Dies kann zu Gehirn- und Nervenschäden führen. Aufgrund von Hämatomen kann es zu Schwellungen und Entzündungen im Gehirn kommen, für die ein chirurgischer Eingriff erforderlich ist. Wenn das Hämatom Druck auf das Gehirn ausübt, sind die auftretenden Symptome Übelkeit , Erbrechen , starke Kopfschmerzen , Verwirrtheit und eingeschränkte geistige Fähigkeiten.
  2. Peritonealhämatom: Es ist eine der Hauptmöglichkeiten bei jeder Bauchverletzung, und da das Hämatom den großen Raum hat, sich auszudehnen, treten die Symptome im Frühstadium nicht auf. Im Falle eines sich ausdehnenden Hämatoms; Ein chirurgischer Eingriff ist sofort erforderlich.
  3. Blockierung von Blutgefäßen: Bei Erkrankungen wie Septumhämatomen, einer Art von Hämatom, das in Nasenlöchern auftritt, kann es den Blutfluss durch die Gefäße blockieren und eine Gewebenekrose verursachen.
  4. Infektiöses Hämatom: Wenn das Hämatom infiziert ist, wie z. B. bei einem Peritonealhämatom oder einem Septumhämatom, können weitere Komplikationen auftreten.

Die Art des Hämatoms wird an der Stelle definiert, an der es sich bildet. Im Folgenden sind die Arten von Hämatomen aufgeführt, die im Allgemeinen vorhanden sind:

  • Ein unter der Haut gefundenes Hämatom wird als subdermales Hämatom bezeichnet.
  • Ein im Ohr gefundenes Hämatom wird als perichondrales Hämatom bezeichnet.
  • Hämatome im Analbereich sind perianale Hämatome.
  • Ein Hämatom zwischen dem Schädel und dem Durameter ist ein epidurales Hämatom.
  • Ein Hämatom zwischen Durameter und Arachnoidea ist ein subdurales Hämatom.
  • Ein Hämatom zwischen Arachnoidea und Piameter ist ein Subarachnoidalhämatom.
  • Das Hämatom des Abdomens ist ein Peritonealhämatom.

Was sind die Ursachen von Hämatomen?

Ein Hämatom wird verursacht, wenn die Integrität der Blutgefäße verletzt wird. Sobald das Blutgefäß platzt, fließt das Blut aus den Gefäßen und sammelt sich im umgebenden Gewebe.

Dies sind die folgenden Ursachen für Hämatome:

  1. Hämatome aufgrund geringfügiger Verletzungen: Hämatome können aufgrund geringfügiger Verletzungen wie Verletzungen unter den Nägeln auftreten.
  2. Hämatom aufgrund schwerer Verletzungen: Verletzungen wie Stürze aus der Höhe oder die Beteiligung an einem Fahrzeugunfall verursachen ebenfalls Hämatome. Bei einem solchen Trauma kommt es zu großen Blutungen in den inneren Organen wie Magen und Gehirn.
  3. Hämatom während chirurgischer Eingriffe: Während chirurgischer Eingriffe wird die Integrität der Blutgefäße behindert und das Blut sickert aus den Gefäßen.
  4. Medikamente: Bestimmte Medikamente wie Antikoagulanzien erhöhen das Risiko, ein Hämatom zu entwickeln.

Fazit

Hämatome werden durch kleinere oder größere Verletzungen oder durch chirurgische Eingriffe verursacht. Es ist der Zustand, in dem Blut die Gefäße während einer Gefäßverletzung verlässt und sich im umgebenden Gewebe ansammelt. Hämatome sind im Allgemeinen nicht gefährlich, können aber manchmal lebensbedrohliche Komplikationen oder sogar den Tod verursachen, wenn die betroffenen Organe lebenswichtig sind. Darüber hinaus sind eine Blockierung des Blutflusses und Infektionen andere Komplikationen aufgrund von Hämatomen.

Weiterlesen  Nebenwirkungen von inhalierten Kortikosteroiden und ihre Behandlung

Leave a Reply

Your email address will not be published.