Sind Kartoffeln gut für hohen Cholesterinspiegel?

Kartoffeln werden fast überall auf der Welt gegessen. Sie werden zu einer breiten Palette von Gerichten hinzugefügt und werden verwendet, um herzhafte, würzige und sogar süße Gerichte zuzubereiten. Der Nutzen einer Kartoffel ist so groß, dass sie sogar zur Herstellung von Wodka fermentiert wird; ein alkoholisches Getränk, das aus Russland stammt.

Während Kartoffeln weit verbreitet sind; Viele Menschen fragen sich nach den ernährungsphysiologischen Vorteilen von Kartoffeln. Eine häufige Frage lautet: „Sind Kartoffeln gut für hohen Cholesterinspiegel?“ und obwohl Kartoffeln oft mit zusätzlichen Kalorien und Fetten in Verbindung gebracht werden; sie sind in der Tat gut für hohen Cholesterinspiegel. Der Einfluss von Kartoffeln auf einen hohen Cholesterinspiegel kann größtenteils auf den Ballaststoffgehalt von Kartoffeln zurückgeführt werden. Der Ballaststoffgehalt von Kartoffeln beschränkt sich weitgehend auf die Schale dieses Gemüses.

Ja, Kartoffeln sind gut für einen hohen Cholesterinspiegel … und hier ist der Grund

Kartoffeln sind reich an Ballaststoffen und senken das schlechte Cholesterin (LDL)

Wir hören oft Gesundheitsexperten und Ernährungswissenschaftler, die auf die Bedeutung einer ballaststoffreichen Ernährung hinweisen. Es ist allgemein bekannt, dass eine ballaststoffreiche Ernährung gut für das Verdauungssystem ist; Allerdings wissen nur sehr wenige, dass sich diese Vorteile auf die Herzgesundheit, die Gesundheit des Gehirns und die Gesundheit des Kreislaufsystems erstrecken. Diese Verbindungen mögen manchen seltsam erscheinen; Ballaststoffe kommen jedoch all diesen verschiedenen Organgruppen im Körper zugute, indem sie den Cholesterinspiegel senken. speziell LDL oder schlechte Cholesterinwerte. Wie bereits erwähnt; Kartoffeln sind eine reiche Quelle an Ballaststoffen und als solche; Sie können mehrere potenzielle Vorteile für diejenigen haben, die von hohen Cholesterinwerten betroffen sind.

Weiterlesen  Kann Muskeldystrophie vorgebeugt werden?

Der Verzehr von Kartoffeln senkt den LDL-Spiegel erheblich. LDL oder das, was allgemein als schlechtes Cholesterin bekannt ist, ist der Schuldige hinter der Verstopfung der Arterien und der Plaque. Verstopfte Arterien bedeuten steife Arterien, die keinen ausreichenden Blutfluss zu verschiedenen Teilen des Körpers unterstützen. Verstopfte Arterien führen auch zu einer verminderten Durchblutung des Herzens, was sich nachteilig auf die Herzgesundheit auswirkt. Die Ablagerungen in Arterien können sogar abbrechen und durch den Blutfluss zum Gehirn transportiert werden, was zu Schlaganfällen führen kann. Somit; Es ist leicht zu erkennen, wie der Verzehr von Kartoffeln viele der negativen Auswirkungen eines hohen Cholesterinspiegels bekämpfen kann, indem der Körper mit Ballaststoffen versorgt wird, die LDL bekämpfen.

Die Beziehung zwischen Kartoffeln, Galle und Cholesterin

Es muss beachtet werden, dass nur 25 % des Cholesteringehalts des Körpers aus Nahrungsquellen stammt. Den Rest produziert die Leber. Die Leber sondert Galle ab, die einen hohen Cholesteringehalt hat. Die Fasern in Kartoffeln binden das Cholesterin an die Galle; verhindert, dass schlechtes Cholesterin Schäden wie verstopfte Arterien, Herzerkrankungen, die ein Nebenprodukt verstopfter Arterien sind, und Schlaganfall verursacht, der durch die Ansammlung von Plaque in verstopften Arterien verursacht wird. Es ist leicht zu erkennen, dass der Verzehr von Kartoffeln definitiv von Vorteil für diejenigen ist, die unter einem hohen Cholesterinspiegel leiden.

Tipps zum Kochen von Kartoffeln zur Förderung eines hohen Cholesterinspiegels

Wenn Sie den größten Nährwert aus Kartoffeln ziehen möchten; Sie müssen Kartoffeln richtig kochen. Wie bereits erwähnt; Alle Nährstoffe, Vitamine und Ballaststoffe sind in der Schale der Kartoffel konzentriert. Somit; Kartoffeln werden am besten mit der Haut gekocht, um zusätzliche Ballaststoffe zu erhalten, die die Auswirkungen von schlechtem Cholesterin aufheben können.

Kartoffeln haben oft einen schlechten Ruf als fetthaltiges Junkfood, was vor allem daran liegt, dass beliebtes Junkfood wie Pommes Frites und scharfe Kartoffelzubereitungen oft in Ölen und Transfetten gekocht werden. Dies negiert die ernährungsphysiologischen Vorteile von Kartoffeln. Kartoffeln werden am besten gekocht oder gebacken mit weniger Salz und ohne Zusätze wie Butter oder Frischkäse für den Geschmack gegessen. Richtig gekochte Kartoffeln können definitiv gut für einen hohen Cholesterinspiegel sein; während Kartoffeln in ihrem Junk-Food-Avatar nur dazu dienen, Sie krank und fettleibig zu machen.

Fazit

Abschließend; Dieser Artikel wird definitiv mit Mythen über den Kartoffelkonsum aufräumen und Personen, die eine gesunde cholesterinkontrollierende Ernährung einhalten, ermutigen, noch mehr Kartoffeln zu essen. Auf Umwegen; Kartoffeln können sich als die kostengünstigste Ergänzung für die Gesundheit von Herz und Gehirn erweisen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.