Sind Leberzysten ernst?

Inhaltsverzeichnis

Sind Leberzysten ernst?

Leberzysten werden auch als Leberzysten bezeichnet. Es handelt sich um seltene, gutartige, mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume, die häufig versehentlich bei der Bildgebung des Abdomens diagnostiziert werden. Sie kommen bei etwa 5 % der Gesamtbevölkerung vor und haben typischerweise keinen Einfluss auf die Leberfunktion. Daher ist es einfach und leicht, die Frage zu beantworten, ob Leberzysten ein ernstes Gesundheitsproblem sind oder nicht, und die Antwort lautet nein, das sind sie nicht. Leberzysten wie oben erwähnt sind selten und gutartig und beeinträchtigen die normale Leberfunktion nicht und sind in den meisten Fällen asymptomatisch. Sie können lebenslang ohne Anzeichen und Symptome unbemerkt bleiben, ohne dass sich die Lebensqualität einer Person verändert, sodass sie kein ernstes Problem darstellen.

Verschiedene Arten von Leberzysten

Die verschiedenen Arten von Leberzysten sind:

Einfache Zysten: Sie sind als einfache Zysten bekannt, da sie, wenn sie gefunden werden, mit einer einzelnen Leberzyste vorliegen. Sie sind die häufigste Art von Zysten, die in der Leber gefunden werden, und es wird angenommen, dass sie das Ergebnis einer Fehlbildung des Gallengangs sind, und was zu der Fehlbildung des Gallengangs führt, ist noch unbekannt. Sie sind von Geburt an vorhanden und die Anomalie im Gallengang tritt zum Zeitpunkt der Embryonalentwicklung auf. Galle, die bei der Nahrungsverdauung hilft, wird von der Leber produziert und in der Gallenblase gespeichert . Einfache Zysten enthalten gallenartige Flüssigkeit und sind mit einer Epithelzellauskleidung bedeckt. Sie messen typischerweise weniger als 3 cm im maximalen Durchmesser.

Zystische Echinokokkose: Es ist eine parasitäre Infektion, die durch Bandwürmer verursacht wird, die von infizierten Hunden, Schafen und Rindern durch ihren kontaminierten Kot auf den Menschen übertragen werden. Beim Menschen sind die Larvenstadien von Echinococcus granulosus und Echinococcus multilocularis für die Entstehung von Leberzysten verantwortlich. Im Allgemeinen ist diese Infektion nicht in den USA verbreitet, sondern in anderen Entwicklungsländern.

Weiterlesen  Flat-Back-Syndrom: Ursachen, Behandlung, Übungen, Diagnose

Polyzystische Lebererkrankung: Die Leber besteht bei dieser seltenen genetischen Störung aus mehr als 20 Zysten. Es besteht aus zwei Typen: der autosomal-dominanten polyzystischen Lebererkrankung und der autosomal-dominanten polyzystischen Nierenerkrankung, von denen die autosomal-dominante polyzystische Nierenerkrankung häufiger ist als die andere.

Zystadenom und Zystadenokarzinom: Diese repräsentieren gutartige und bösartige Formen von zystischen Tumoren. Zystadenome ähneln einfachen Zysten, da sie beide aus der Epithelschicht stammen. Daher werden sie meistens fälschlicherweise als einfache Zysten diagnostiziert, was zu einer unzureichenden Behandlung und Umwandlung in ihre bösartige Form Zystadenokarzinom führt, die in der Natur langsam wächst und einen mittleren Durchmesser von hat 12cm.

Symptome von Leberzysten

Im Allgemeinen sind die meisten Leberzysten asymptomatisch, da sie die Leberfunktion nicht beeinträchtigen. Sie werden erst dann symptomatisch, wenn sie sich vergrößern und an Größe zunehmen, was zu Symptomen wie Bauchdehnung und -beschwerden, postprandialem Völlegefühl, Rückenbeschwerden und Kurzatmigkeit führen kann . Wenn aufgrund einer Zyste Blutungen auftreten, kann dies zu plötzlichen und starken Schmerzen in der Leber führen. Echinokokkose kann zu Fieber, schwerem Hautausschlag und blutigem Schleim führen. Echinococcus multilocularis (alveoläre Echinokokkose) kann Symptome hervorrufen, die einer Leberzirrhose oder Leberkrebs ähneln .

Diagnose und Behandlung von Leberzysten

Leberzysten werden in der Regel bildgebend mit Hilfe von Ultraschall, CT und MRT diagnostiziert. Echinokokkose wird durch einen Bluttest diagnostiziert, um Antikörper gegen Echinococcus nachzuweisen.

Echinokokkose wird mit Antiparasitenmitteln wie Albendazol oder Mebendazol behandelt und die Zysten müssen operativ entfernt werden.

Im Allgemeinen erfordern asymptomatische Zysten keine Intervention; Zysten werden nur dann interveniert, wenn sie groß und symptomatisch sind und die Lebensqualität beeinträchtigen. Zysten können entweder mit zystischer Flüssigkeitsaspiration, laparoskopischer/offener Fenestration (Schaffung eines chirurgischen Fensters in der Zyste zusammen mit Flüssigkeitsdrainage) behandelt werden. Beide Techniken können zu einem Wiederauftreten der Zyste führen, aber die meisten Patienten haben eine symptomatische Linderung. Wenn die oben genannte Behandlung nicht erfolgreich ist, insbesondere in Fällen einer polyzystischen Lebererkrankung, kann die Behandlung auch die Resektion eines Lebersegments oder eine Lebertransplantation umfassen.

Weiterlesen  10 Möglichkeiten, Bronchitis zu behandeln, ohne einen Arzt aufzusuchen

Leave a Reply

Your email address will not be published.