Symptome hoher Östradiolspiegel und ihre Ursachen, Behandlungen

Sie müssen das perfekte Gleichgewicht des Hormons Östradiol haben, insbesondere Frauen, während der reproduktiven Jahre, um eine gute Gesundheit zu erhalten und vielen Krankheiten vorzubeugen. Es ist wichtig, die Symptome hoher Östradiolspiegel, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten zu verstehen, um das Hormongleichgewicht aufrechtzuerhalten.

Östradiol ist eine Form des lebenswichtigen weiblichen Sexualhormons Östrogen. Es wird während der Schwangerschaft in den Eierstöcken und anderen Organen des Körpers wie Gehirn, Nebennieren und Plazenta produziert. Östrogen ist in beiden Geschlechtern vorhanden, aber im Vergleich zu Männern haben Frauen mehr Östrogenhormone in ihrem Körper. Veränderungen des Estradiolspiegels können die Frau in vielerlei Hinsicht negativ beeinflussen. Machen Sie sich mit den Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten hoher Östradiolspiegel vertraut und suchen Sie rechtzeitig ärztlichen Rat.

Symptome hoher Östradiolspiegel

Das Hormon Östradiol spielt eine sehr wichtige Rolle für die Fruchtbarkeit einer Frau. Östradiol ist für die Regulierung der Fortpflanzungsaktivität, der Menstruation und der sexuellen Funktion im Körper einer Frau verantwortlich. So kann ein ungewöhnlich niedriger oder hoher Östrogenspiegel die Fruchtbarkeit einer Frau stark beeinträchtigen. Die Symptome hoher Östradiolspiegel drehen sich hauptsächlich um dieses Konzept.

Ein hoher Östradiolspiegel kann auf ein Problem in der Eiproduktionsfähigkeit des Eierstocks hinweisen. Es kann auch den Spiegel des follikelstimulierenden Hormons (FSH) im Körper beeinflussen. Erhöhte Östradiolspiegel können also die Wahrscheinlichkeit einer Frau, schwanger zu werden und Eier zu produzieren, verringern. Auch bei diesen Frauen ist die Erfolgsrate der IVF gering. Daher ist eines der Hauptsymptome hoher Östradiolspiegel Schwierigkeiten bei der Empfängnis oder Unfruchtbarkeit.

Zu den Symptomen hoher Östradiolspiegel bei Frauen gehören Blähungen, Menstruationsstörungen, Schmerzen und Schwellungen in den Brüsten. Andere Symptome eines hohen Östradiolspiegels können die Entwicklung von Zysten in der Brust, Müdigkeit, Kopfschmerzen , Gewichtszunahme , Stimmungsschwankungen, Libidoverlust und Schlafstörungen sein.

Weiterlesen  Senkt Fischöl den Cholesterinspiegel?

Während hohe Estradiolspiegel Probleme verursachen, treten sie auch während der frühen Pubertät und Schwangerschaft auf. Bei jungen Mädchen können frühes Schamhaarwachstum, Brustvergrößerung und das Einsetzen der Menstruation als wichtige Symptome hoher Östradiolspiegel auftreten. Eine frühe oder verfrühte Pubertät im Zusammenhang mit hohen Östradiolspiegeln kann auch emotionalen Stress verursachen, zusammen mit einer frühen Verschmelzung der Epiphyse der Knochen, was zu Kleinwuchs führt.

Obwohl Östradiol als weibliches Sexualhormon bekannt ist, ist es in geringen Mengen auch bei Männern vorhanden. Zu den Symptomen hoher Östradiolspiegel bei Männern gehören hauptsächlich Gynäkomastie oder vergrößerte Brust bei Männern, erektile Dysfunktion und Unfruchtbarkeit.

Hohe Östradiolspiegel erhöhen auch das Risiko von Blutgerinnseln und Schlaganfällen.

Ursachen für hohe Östradiolspiegel

Eine hohe Östrogenproduktion wird von vielen Faktoren beeinflusst, zu denen nicht nur Krankheiten, sondern auch Ernährung und Lebensstil gehören. Die Hauptursachen für hohe Östradiolspiegel können die folgenden sein.

  • Vorzeitige Pubertät – Normalerweise erleben Mädchen den Beginn der Pubertät im Alter von etwa 10 bis 12 Jahren. Wenn die Pubertät vor dem 8. Lebensjahr eintritt, wird sie als frühe oder frühreife Pubertät bezeichnet. Dies ist eine der Bedingungen, die mit Ursachen für hohe Östradiolspiegel zusammenhängen.
  • Schwangerschaft – Eine der häufigsten Ursachen für hohe Östradiolspiegel ist die Schwangerschaft. Der Östrogenspiegel ist auch während der Schwangerschaft hoch, da die Plazenta dieses Hormon absondert. Dieser erhöhte Hormonspiegel unterstützt die Entwicklung der Milchgänge in der Brust. Es wird jedoch auch angenommen, dass es mit Übelkeit und Erbrechen verbunden ist, insbesondere im ersten Trimester der Schwangerschaft.
  • Ernährung – Bestimmte Lebensmittel wie rotes Fleisch, Sojaprodukte, überschüssiger Zucker und Milchprodukte enthalten gute Mengen an Östrogen. Eine fettreiche Ernährung kann auch eine der Ursachen für hohe Östradiolspiegel sein. Der Verzehr solcher Lebensmittel kann bei einigen zu hohen Östradiolspiegeln führen.
  • Schilddrüse – Hyperthyreose erhöht auch den Östrogenspiegel im Blut und kann eine der wichtigen Ursachen für hohe Östradiolspiegel sein.
  • Erkrankungen – Das polyzystische Ovarialsyndrom ist eine der häufigsten Ursachen für hohe Östradiolspiegel und Östrogendominanz bei Frauen. Andere Erkrankungen wie Diabetes und Bluthochdruck sind bei manchen Menschen manchmal mit hohen Östradiolspiegeln verbunden.
  • Krebs – Eierstockkrebs ist auch dafür bekannt, den Östrogenspiegel bei Frauen zu erhöhen und ist eine der Hauptursachen für hohe Östradiolspiegel. Nebennierentumoren können auch zu den Ursachen von hohem Östradiol beitragen. Zu den Ursachen für hohe Östradiolspiegel bei Männern gehören bestimmte Arten von Hodenkrebs. Es kann zu vergrößerten Brüsten, Hodentumoren und Libidoverlust führen.
  • Medikamente – Bestimmte Medikamente wie Antipsychotika oder andere neurologische Medikamente können mit dem Risiko hoher Östradiolspiegel verbunden sein.

Zur Bestimmung des Östradiolspiegels wird ein Bluttest angeordnet. Der Spiegel dieses Hormons wird zu hoch, wenn der Körper es im Überschuss produziert oder Sie es aus Ihrer Ernährung oder der Umwelt aufnehmen. Die Behandlungsmöglichkeiten hoher Östradiolspiegel hängen von der zugrunde liegenden Ursache ab. Zum Beispiel kann ein Eierstockkrebs den Östradiolspiegel im Körper erhöhen. Wenn der Krebs jedoch behandelt wird, normalisiert sich der Östrogenspiegel wieder.

Zu den Behandlungsoptionen hoher Östradiolspiegel gehört die Anwendung von Arzneimitteln zur Kontrolle der Bildung von Östradiol. Wenn Krebs die Ursache für hohes Östradiol ist, werden bestimmte Medikamente verabreicht, um zu verhindern, dass die Krebszellen an Östrogen binden. Bestimmte Krebsarten wie Eierstockkrebs, Brustkrebs oder Hodenkrebs können chirurgisch behandelt werden, indem das betroffene Organ entfernt wird.

Neben der Behandlung der zugrunde liegenden Ursache umfassen die Behandlungsmöglichkeiten hoher Östradiolspiegel auch Änderungen der Ernährung und des Lebensstils. Es ist ratsam, den Verzehr von Lebensmitteln zu vermeiden, die Herbiziden und Pestiziden ausgesetzt waren, sowie von Lebensmitteln, die hohe Mengen an Östrogen enthalten. Der Konsum von Alkohol sollte ebenfalls vermieden werden, da bekannt ist, dass Alkohol die Leber schädigt, die das Organ ist, das für den Östrogenstoffwechsel verantwortlich ist. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung, der Verzehr von frischem Bio-Gemüse und Obst können dazu beitragen, das Gleichgewicht dieses lebenswichtigen Hormons in ihrem Körper aufrechtzuerhalten.

Wenn Sie jedoch Symptome eines hohen Östradiolspiegels bemerken, ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen, um eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung zu erhalten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *