Gesundheit und Wellness

Syndaktylie: Ursachen, Symptome, Behandlung, Prognose

Syndaktylie ist eine genetische Störung, bei der ein Kind mit Fingern oder Zehen geboren wird, die nicht getrennt, sondern miteinander verbunden oder verbunden sind. 1 Syndaktylie ist einer der häufigsten Geburtsfehler und tritt meistens in Familien auf. Dieser Zustand ist häufiger bei Jungen als bei Mädchen. Syndaktylie betrifft normalerweise beide Hände gleichzeitig und tritt zwischen dem Mittel- und dem Ringfinger auf.

Dieser Zustand hat keine nennenswerte Ursache und kann isoliert auftreten oder wird vererbt. Syndaktylie kann auch in Verbindung mit einigen anderen genetischen Störungen wie dem Apert-Syndrom oder dem Poland-Syndrom auftreten. 2 Syndaktylie kann pränatal festgestellt werden, wenn diese Erkrankung in der Familienanamnese durch Ultraschalluntersuchungen vorkommt. Syndaktylie wird meistens chirurgisch behandelt, aber der genaue Behandlungsverlauf wird vom Arzt nach dem Studium der radiologischen Studien und der Durchführung anderer Studien des Kindes festgelegt, und die Operation muss durchgeführt werden, wenn das Kind ein Jahr alt ist, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Was ist die Ursache der Syndaktylie?

Syndaktylie ist eine ziemlich häufige Erkrankung und tritt bei etwa 20% der geborenen Kinder auf, bei denen sie bei etwa der Hälfte eine Hand und bei den restlichen Kindern beide Hände betrifft. Studien deuten darauf hin, dass Kaukasier am ehesten Syndaktylie bekommen als andere. Obwohl die eigentliche Ursache der Syndaktylie nicht bekannt ist, deuten Studien darauf hin, dass während der sechsten oder siebten Schwangerschaftswoche, wenn sich die Finger voneinander trennen, eine Art Anomalie auftritt, die dazu führt, dass die Finger nicht getrennt werden und verschmolzen oder vernetzt sind zusammen.

Formen der Syndaktylie

Basierend auf Studien wurde Syndaktylie in vier Formen eingeteilt, von denen die erste die vollständige Form ist, bei der sich das Gurtband bis zu den Fingerspitzen erstreckt. Dann gibt es noch die unvollständige Form, bei der das Gurtband nicht den ganzen Finger bedeckt. Die dritte Form ist die einfache Form der Syndaktylie, bei der die Finger nur durch einen Haut- oder Weichteillappen miteinander verbunden sind, und dann gibt es die komplexe Form der Syndaktylie, bei der Knochen und Knorpel zusammen mit Weichgewebe im Gurtband vorhanden sind und dann die schwerste oder komplizierteste Form der Syndaktylie, bei der die Finger durch Knochen, Knorpel, Sehnen und Weichteile miteinander verbunden sind, die am schwierigsten zu behandeln sind.

Was sind die Symptome einer Syndaktylie?

Syndaktylie ist ein Defekt, der bei der Geburt gut sichtbar ist, obwohl er pränatal durch einen Ultraschall festgestellt werden kann. Dies ist besonders hilfreich für diejenigen Eltern, bei denen diese Erkrankung in der Familie vorkommt.

Wie wird Syndaktylie diagnostiziert?

Wie bereits erwähnt, ist die Syndaktylie eine sichtbare Deformität und kann bei der Geburt leicht sichtbar gemacht werden. 3 Sobald das Gurtband sichtbar ist, führt der Arzt detaillierte radiologische Untersuchungen in Form von Röntgenaufnahmen oder MRT-Scans durch, um die inneren Strukturen der betroffenen Finger zu untersuchen, um einen Behandlungsplan zu formulieren und wie das Kind am besten behandelt werden kann.

Was ist die Behandlung für Syndaktylie?

Der beste Weg, Kinder mit Syndaktylie zu behandeln, besteht darin, das Gurtband zu lösen, das zwei Finger miteinander verbindet. Dies ist am einfachsten, wenn die Finger vernetzt oder nur durch einen Lappen aus Weichgewebe verbunden sind, ohne dass Knochen oder Knorpel involviert sind. Das Verfahren wird durchgeführt, wenn das Kind ein Jahr alt ist, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Die chirurgische Behandlung der Syndaktylie wird als Z-Plastik bezeichnet, bei der die Haut willkürlich in Form des Buchstabens Z gespalten wird. Es wird jeweils nur eine Seite des Fingers getrennt, um postoperative Komplikationen zu vermeiden. In einigen Fällen kann mehr als ein Verfahren erforderlich sein, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Selten gibt es Komplikationen im Zusammenhang mit einer Operation bei Syndaktylie, aber einige der Komplikationen umfassen:

  • Wiederholung der Syndaktylie
  • Unzureichende Blutversorgung des betroffenen Fingers
  • Narbenkontrakturen
  • Deformität der Nagelplatte

Wie ist die Prognose der Syndaktylie?

Die Gesamtprognose für Syndaktylie ist glücklicherweise recht gut und die meisten Kinder haben eine normale Funktion der Hände, wenn sie aufwachsen. Es gibt auch eine minimale Deformität in den Fingern, die gespalten wurden, und daher ist das Aussehen auch fast normal. Das Kind muss über einen Zeitraum von einigen Monaten engmaschig nachuntersucht werden, um sicherzustellen, dass der Heilungsprozess angemessen ist, die Funktion des betroffenen Fingers mit ausreichender Blutversorgung normal ist und um festzustellen, ob eine zusätzliche Operation zur Korrektur erforderlich ist Maßnahmen aufgrund von Syndaktylie.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *