Ursachen der Hämoptyse oder was kann Blut im Sputum verursachen?

Es gibt verschiedene Ursachen, die zu Hämoptysen oder Blut im Auswurf führen können. Angefangen von Herzproblemen über Lungeninfektionen bis hin zu Traumata können die möglichen Ursachen für das Auftreten von Hämoptysen oder Blut im Auswurf sein. In entwickelten Ländern können sich bronchogenes Karzinom, Bronchitis und Bronchiektasen als Ursache für Bluthusten oder blutigen Auswurf erweisen.

Patienten, die an  AIDS erkrankt sind, können aufgrund des Auftretens einer Lungenentzündung an Hämoptyse leiden . Manchmal können Ärzte den Grund für die Krankheit nicht diagnostizieren. Sie wird auch als idiopathische Hämoptyse bezeichnet.

Nachfolgend sind die detaillierten Ursachen für Hämoptyse oder Ursachen von Blut im Sputum aufgeführt:

  1. Tuberkulose und andere mykobakterielle Infektionen können Hämoptyse oder Blut im Sputum verursachen

    Tuberkulose und mykobakterielle Infektionen können Hämoptysen oder blutigen Auswurf verursachen. Mycobaterium ist für das Auftreten der Tuberkulose-Erkrankung verantwortlich. Die Infektion könnte zur Zerstörung des Lungengewebes führen, da sich Hohlräume in der Lunge bilden.

    Hämoptyse kann zu verschiedenen Kategorien gehören, wie z. B. leicht und mittelschwer. Sie treten aufgrund verschiedener Probleme wie Gewichtsverlust zusammen mit Husten und dickem Auswurf auf. Wenn der Patient in der Vergangenheit an Mykobakterieninfektionen gelitten hat, ist es wichtig, den Arzt zu kontaktieren. Eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs ist unerlässlich, um eventuelle Hohlräume zu finden.

  2. Bronchitis

    Bronchitis  kann zu Bluthusten oder Blut im Sputum führen. Bronchitis ist ein entzündliches Problem, das zu Schwellungen und Schmerzen im Bronchialgang führt. Es kann sich um eine akute oder langfristige Erkrankung handeln. Anhaltender Husten kann die Schleimhaut zerstören und die Krankheit verursachen. Sputum wird von leichtem Fieber begleitet. Während des Schlafens erfährt der Patient auch ein kontinuierliches Keuchen. Um das Mykobakterium zu finden, untersuchen die Ärzte den Auswurf unter dem Mikroskop. In der Regel werden den Patienten Antibiotika verabreicht.

  3. Bronchiektasen

    Bronchiektasie  wird als chronische Schwellung der Bronchiolen angesehen, die von einer Infektion begleitet wird, und kann Hämoptyse oder Blut im Sputum verursachen. Durch die Dilatation wird das umliegende Gewebe geschädigt. Die Patienten leiden manchmal unter Husten und Auswurf mit weißem Ausfluss. Fibrose kann auch der Grund für die Ausbreitung von Krankheiten sein. Mukoviszidose führt zum Auftreten von Bronchiektasen.

  4. Lungenkrebs kann Hämoptyse oder Blut im Sputum verursachen

    Lungenkrebs  kann zu Bluthusten oder blutigem Auswurf führen. Raucher können vom Karzinom der Bronchien betroffen sein. Plötzlicher Gewichtsverlust, der nicht im Detail erklärt werden kann, könnte ein mögliches Symptom sein. Es ist einer der weniger wichtigen Gründe, warum Bronchiektasen den Körper verwüsten können. Die Auskleidung der Atemwege wird beschädigt, was zu langfristigen Problemen führt.

    Die Röntgenaufnahme des Brustkorbs spielt eine wichtige Rolle bei der Untersuchung des Ausmaßes der Infektion, und ein Mikroskop wird verwendet, um das Vorhandensein von Krebsgewebe zu bestimmen. Durch Röntgen kann die genaue Lage des Tumors entdeckt werden. In einigen Fällen ist es notwendig, eine Biopsie einzuleiten.

    Fast 7 Prozent der Menschen, bei denen Hämoptyse oder blutiger Auswurf diagnostiziert wurden, leiden an Bronchialkrebs. Wenn die Person mit Krebs konfrontiert ist, kann sie von Hämoptyse oder blutigem Auswurf betroffen sein. Blutungen können aufgrund des Tumors oder der Zerstörung der Blutgefäße auftreten. Wenn sich der Krebs auf den Bereich der Blutgefäße ausbreitet, kann es manchmal auch zu Blutungen kommen. Bei einem kleinen Teil der Patienten, die von Bronchialkarzinom betroffen sind, treten auch Hämoptysen oder blutiger Auswurf auf.

    Metastasierter Krebs kann sich auf Lunge und Nieren ausbreiten und zu Blutungen führen. Die Wirkung ist die gleiche wie beim bronchogenen Karzinom.

  5. Lungenentzündung

    Lungenentzündung  ist eine der häufigsten Krankheiten, die durch das Einatmen verschiedener Mikroorganismen in den Blutstrom auftreten kann, und sie kann Hämoptyse oder Blut im Sputum verursachen. Wenn das Immunsystem nicht stark ist, würde es die Ablagerung der schädlichen Bakterien in der Lunge zulassen, was zu ihrem Wachstum führt. Im Laufe der Zeit kann sich Eiter in den Atemwegen bilden und der Patient bekommt Husten, Schmerzen in der Brust oder sogar akutes Fieber.

  6. Hämoptyse oder Blut im Sputum, verursacht durch Lungeninfarkt oder Embolie

    Wenn sich die Lungenarterie aufgrund der Bildung des Blutgerinnsels plötzlich schließt, wird die Situation als Lungenembolie bezeichnet und diese Krankheit kann zu Bluthusten oder Blut im Auswurf führen. Ein Infarkt kann aufgrund der Zerstörung des Lungengewebes infolge von Sauerstoffmangel auftreten. Die Krankheit kann für die Menschen tödlich sein, da sie unbehandelt einen Herzinfarkt verursacht. Schmerzen in der Brust gehören zu den häufigsten Infarktsymptomen. Tachykardie zusammen mit Dyspnoe ist eines der häufigsten Symptome. Die Röntgenaufnahme des Brustkorbs zeigt möglicherweise nichts, aber es gibt viele Merkmale, die sich unterscheiden.

  7. Herzprobleme

    Mitralstenose kann das Auftreten von leichter Hämoptyse oder Blut im Sputum, begleitet von schaumig aussehendem Sputum, verursachen. Einige der damit verbundenen Symptome umfassen eine Linksherzinsuffizienz. Es kann auch während der Nacht Apnoe verursachen.  Darüber hinaus können Menschen beim Schlafen auf dem Bett mit dem Problem der Atemnot konfrontiert werden. Außerdem bekommt man nachts keinen gesunden Schlaf und kann plötzlich aufwachen. Die Ausdauer nimmt ab, weil die Patienten beim intensiven Krafttraining nach Luft schnappen würden.

  8. Koagulopathie

    Koagulopathie kann der Grund für Hämoptyse oder Blut im Sputum sein, da sie die Fähigkeit zur Blutgerinnung hemmen kann. Blutgerinnsel entstehen, nachdem die Krankheit in der milden Form auftritt und auf lange Sicht viele Probleme verursacht. Schleimhäute der Atemwege werden nach einiger Zeit angegriffen. Zu den Symptomen gehören Nasenbluten und Blutergüsse, die durch das Reißen der Blutgefäße entstehen.

  9. Antikoagulantien können Hämoptyse oder Blut im Sputum verursachen

    Antikoagulantien spielen eine wichtige Rolle bei der Entfernung der Blutgerinnsel. Thromboembolische Erkrankungen werden mit Hilfe der Medikamente behandelt. Aufgrund der anhaltenden Einnahme von Medikamenten werden Menschen von Hämoptyse oder Blut im Sputum betroffen.

  10. Drogengebrauch

    Verschiedene Arten von Medikamenten wie Aspirin und Kokain können langfristig Hämoptyse oder blutigen Auswurf verursachen.

  11. Pulmonale Endometriose als Ursache für Hämoptyse oder Blut im Sputum

    Eine Art von menstruationsbedingter Hämoptyse ist katameniale Hämoptyse oder blutiger Auswurf, der unter dem anderen Namen „pulmonale Endometriose“ bekannt ist. Es ist mit den Zellen verbunden, die außerhalb der Gebärmutter wachsen und den Benutzern langfristige Probleme bereiten. Klinische Forscher wissen nicht, wie das Problem verursacht wird. Sie werden im Allgemeinen zerstört, sobald der Zyklus vorbei ist. Die Zellen werden nach dem Ende des Menstruationszyklus in einwandfreier Weise eliminiert.

    Defekte Zellgewebe entstehen sowohl im Gehirn als auch in der Leber. Sie kommen auch im Fortpflanzungstrakt vor. Ein Problem, das die Lunge betrifft, wird als katameniale Hämoptyse bezeichnet und kann mit Hormonen gelöst werden.

    Die Mehrheit der Hämoptysen oder des blutigen Auswurfs kann nicht mit der Bronchoskopie diagnostiziert werden. Die Krankheit gehört zur milderen Kategorie und kann zu einer Entzündung der Bronchien führen.

  12. Aspergillose

    Aspergillose, die die Lunge befällt, ist auch der Grund für das Auftreten von Hämoptyse oder Blut im Sputum. Es wird im Allgemeinen bei Menschen mit schwacher Immunität gefunden. Pilze können sich durch die Blutgefäße ausbreiten und zu weitreichender Zerstörung im Körper führen. Eine Röntgenaufnahme wird durchgeführt, um das Problem zu diagnostizieren, und eine Operation ist die Behandlung, um Läsionen zu beseitigen.

  13. Lungenabszess verursacht Hämoptyse oder Blut im Sputum

    Ein Lungenabszess ist eine Ansammlung von Eiter (einem flüssigen Entzündungs- und Infektionsprodukt) in der Lunge, die Bluthusten oder blutigen Auswurf verursachen kann.

  14. Arteriovenöse Malformation (AVM)

    AVM betrifft die Kinder, da es sich in Form von abnormen Arterien mit langen Venen manifestiert. Es kann Probleme für die Lunge verursachen, die zu einer Infektion führen, die zu Hämoptyse oder Blut im Sputum führt.

  15. Idiopathische pulmonale Hämosiderose verursacht Hämoptyse oder Blut im Sputum

    Idiopathische pulmonale Hämosiderose wird durch die Akkumulation von Hämosiderin verursacht, das aus Eisen besteht. Die Krankheit gehört zur Autoimmunkategorie, bei der der Körper das gesunde Zellgewebe angreift. Menschen können von Hämoptyse oder blutigem Auswurf zusammen mit Dyspnoe betroffen sein.

  16. Goodpasture-Syndrom

    Das Goodpasture-Syndrom  kann Hämoptyse oder Blut im Sputum verursachen, da es durch die Ablagerung von Eisen im Atmungssystem verursacht wird. Im Allgemeinen betrifft das Syndrom die Nieren, was zu deren Versagen führt.

  17. Trauma

    Verletzungen der Brust aufgrund eines Fahrzeugunfalls können zu Hämoptysen oder Blut im Sputum führen.

  18. Wegener-Granulomatose

    Es ist auch ein Autoimmunsyndrom, da das gesunde Gewebe geschädigt wird, aber das Auftreten von Wegener-Granulomatose und das Auftreten von Hämoptysen oder Blut im Auswurf ist ziemlich selten.

Weiterlesen  Was ist eine Azetabulumfraktur und was ist ihre Behandlung, Genesungszeit und Klassifizierung?

Leave a Reply

Your email address will not be published.