Gesundheit

Verursacht Alkohol einen hohen Cholesterinspiegel?

Cholesterin¹ bildet Zellmembranen und unterstützt die Produktion von Hormonen und Vitamin D. Obwohl es ein integraler Bestandteil Ihres Körpers ist, können Sie dennoch zu viel davon zu sich nehmen.

Ihre Leber produziert den größten Teil des Cholesterins, das Ihr Körper benötigt, aber Cholesterin kann auch aus der Nahrung stammen, die Sie essen. 

Lesen Sie weiter, um den Zusammenhang zwischen Cholesterin und Alkohol zu entdecken. 

Was ist Cholesterin?

Cholesterin ist eine wachsartige Substanz, die in sogenannten Lipoproteinen durch die Blutgefäße in Ihrem Körper transportiert wird. 

Die zwei Arten von Cholesterin sind: 

  • High Density Lipoprotein (HDL) – „gutes“ Cholesterin

  • Lipoprotein niedriger Dichte (LDL) – „schlechtes“ Cholesterin 

Ihr Körper benötigt Cholesterin, um ausreichend zu funktionieren. Ein erhöhter Cholesterinspiegel kann jedoch das Risiko für Herzerkrankungen, Schlaganfälle und Herzinfarkte erhöhen. Es ist wichtig, Ihren Cholesterinspiegel auf einem gesunden Niveau zu halten, daher sollte er 200 mg/dl nicht überschreiten. Sie können Ihren Cholesterinspiegel mit einer routinemäßigen Blutuntersuchung ermitteln – fragen Sie einfach Ihren Arzt.  

Mehrere Faktoren beeinflussen Ihren Cholesterinspiegel, darunter:

Alter

Der Cholesterinspiegel steigt im Allgemeinen mit zunehmendem Alter. Laut CDC sollten Sie Ihren Cholesterinspiegel alle fünf Jahre überprüfen, wenn Sie über 20 Jahre alt sind. 

Gewicht

Fettleibigkeit ist ein Risikofaktor für einen hohen Cholesterinspiegel, da dadurch die Menge an LDL-Cholesterin, die Ihr Körper produziert, steigen kann. Sie können dies bewältigen, indem Sie Ihr Aktivitätsniveau steigern und eine gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse umsetzen. 

Nahrungsaufnahme

Ihre Ernährung beeinflusst Ihren Cholesterinspiegel. Eine Ernährung mit hohem Gehalt an gesättigten Fettsäuren und Transfetten kann Ihren LDL-Cholesterinspiegel erhöhen. Zugesetzter Zucker kann langfristig auch Ihren Triglyceridspiegel erhöhen, was zu Ihrem Gesamtcholesterinspiegel beiträgt und Ihr Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöht. 

Genetik

Erkrankungen, die einen hohen Cholesterinspiegel verursachen, können genetisch bedingt sein. Informieren Sie sich über die Krankengeschichte Ihrer Familie, um festzustellen, ob Sie für einen hohen LDL-Cholesterinspiegel prädisponiert sind. 

Für die Vorbeugung und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist es wichtig, Ihren Cholesterinspiegel in einem gesunden Bereich zu halten. Wenn Ihr LDL-Cholesterinspiegel zu hoch ansteigt, können sich Cholesterinablagerungen, sogenannte Plaques, an den Wänden Ihrer Blutgefäße ansammeln. 

Die Bildung von Plaque in Ihren Blutgefäßen kann Ihr Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfälle erhöhen. Die Plaques können an Größe zunehmen und abbrechen, wodurch die Durchblutung des restlichen Körpers blockiert wird und Blutgerinnsel entstehen. 

Plaques können auch dazu führen, dass Ihre Arterien enger und verhärtet werden, wodurch es für das Herz schwieriger wird, Blut durch Ihren Körper zu pumpen. 

HDL-Cholesterin kann Ihren LDL-Cholesterinspiegel in einem gesunden Bereich halten. HDL-Cholesterin verpackt LDL-Cholesterin aus dem Blut und transportiert es zur Leber, wo es aus dem Körper ausgeschieden oder recycelt wird.  

Empfehlungen zum Alkoholkonsum: Wie viel ist sicher und wie oft?

Alkohol wirkt sich bei jedem anders aus. Frauen reagieren empfindlicher auf die Wirkung von Alkohol, da die Konzentration des Enzyms Alkoholdehydrogenase, das Alkohol abbaut, verringert ist. 

Frauen haben eine geringere Alkoholstoffwechselrate² als Männer und nehmen größere Mengen Alkohol in den Blutkreislauf auf.  

Die US-Ernährungsrichtlinien für Amerikaner³ legen nahe, dass Erwachsene im gesetzlichen Mindestalter für den Alkoholkonsum in Maßen trinken dürfen. Frauen sollten ihre tägliche Einnahme auf ein Getränk oder weniger beschränken, Männer sollten sich auf zwei Getränke oder weniger beschränken. 

Das National Institute on Alcohol Abuse and Alcoholism (NIAAA) definiert starken Alkoholkonsum als:

  • Männer: 4+ Standardgetränke pro Tag, 14+ Getränke pro Woche

  • Frauen: 3+ Standardgetränke pro Tag, 7+ Getränke pro Woche 

Ein Standardgetränk enthält etwa 14 g reinen Alkohol. Ein Standardgetränk besteht normalerweise aus 12 Unzen Bier, 1,5 Unzen Spirituosen oder 5 Unzen Wein. Allerdings können die Getränkegrößen je nach Alkoholgehalt stark variieren.

Arten alkoholischer Getränke und wie sie den Cholesterinspiegel beeinflussen

Ein hoher Alkoholkonsum kann schwerwiegende gesundheitliche Probleme verursachen. Ein leichter bis mäßiger Alkoholkonsum ist jedoch normalerweise kein Problem. 

Zu viel Alkohol ist ein erheblicher Risikofaktor für die Krankheitslast (Auswirkungen gesundheitlicher Probleme) und erhöht das Risiko, an Herzerkrankungen, Lebererkrankungen und einigen Krebsarten zu erkranken.⁴

Auch Alkohol kann Ihren Cholesterinspiegel beeinflussen, je nachdem, wie viel Alkohol Sie konsumieren und wie oft Sie ihn trinken.

Ihre Leber verarbeitet Alkohol im Blutkreislauf und kann ihn in andere Substanzen wie Cholesterin und Triacylglycerine (TAG) umwandeln. Zu viel Alkohol kann also Ihren Gesamtcholesterinspiegel erhöhen. Zusätzlich zur Wirkung von Alkohol wirkt sich jedoch jede Art von alkoholischem Getränk unterschiedlich auf Ihren Körper aus.  

Wein

Der Konsum geringer bis mäßiger Mengen Rotwein⁵ gilt aufgrund der darin enthaltenen Antioxidantien als herzgesund. Antioxidantien, sogenannte Polyphenole, können die Blutgefäßauskleidung im Herzen schützen.

Resveratrol⁶ ist ein spezifisches Polyphenol in Rotwein und rotem Traubensaft, das den LDL-Cholesterinspiegel senken kann. Da es Resveratrol und nicht Alkohol ist, das diesen Abbau fördert, ist das Trinken von rotem Traubensaft dem Trinken von Rotwein vorzuziehen.

Bier

Bier enthält Alkohol und Kohlenhydrate, die Ihren Triglyceridspiegel erhöhen können. Triglyceride sind Teil Ihres Gesamtcholesterins, sodass eine Erhöhung dieser Werte Ihren Gesamtcholesterinspiegel erhöht.

Spirituosen und Cocktails

Spirituosen und Cocktails enthalten häufig einen hohen Anteil an zugesetztem Zucker und sind daher reich an Kohlenhydraten. Wie Bier kann dies Ihren Gesamtcholesterinspiegel erhöhen. 

Kann ich Alkohol trinken und einen gesunden Cholesterinspiegel aufrechterhalten?

Der Konsum alkoholischer Getränke sollte nicht als Strategie zur Erhaltung der Gesundheit angesehen werden. Allerdings kann leichter bis mäßiger Alkoholkonsum das gesunde Cholesterin (HDL) Ihres Körpers erhöhen.⁷ 

HDL verpackt und sammelt überschüssiges LDL-Cholesterin im Körper. Es transportiert das LDL-Cholesterin zur Leber, wo es vom Körper recycelt oder ausgeschieden wird. Ein hoher HDL-Wert ist gut, da er Ihren Körper vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfällen schützen kann. 

Für ein gesundes Herz ist es wichtig, den Cholesterinspiegel im Normbereich zu halten. Die Centers for Disease Control and Prevention⁸ definieren gesunde Werte als: 

  • Als LDL-Cholesterinempfehlung gilt ein Bereich von 100 mg/dL oder weniger.

  • Der gesunde Bereich für den HDL-Cholesterinspiegel liegt bei 60 mg/dl oder mehr.

  • Der gesunde Bereich für den Gesamtcholesterinspiegel liegt unter 200 mg/dl. 

Neben dem Cholesterinspiegel können noch viele andere Dinge zum Risiko einer Herzerkrankung beitragen. Weitere Faktoren sind Genetik, Blutdruck und Geschlecht.⁹

Manche Menschen sollten komplett auf Alkohol verzichten

Untersuchungen haben ergeben, dass Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit keinen Alkohol trinken sollten.

Alkoholkonsum während Schwangerschaft und Stillzeit erhöht das Risiko von Verhaltens- und kognitiven Problemen bei Kindern, Fehlgeburten und angeborenen Behinderungen.¹⁰ Alkoholspiegel sind Der höchste Wert liegt in der Muttermilch etwa 30–60 Minuten nach dem Alkoholkonsum vor. 

Die Zeit, die Alkohol in der Muttermilch verbleibt, nimmt mit der Anzahl der konsumierten alkoholischen Getränke zu. Stillende Mütter sollten mit dem Stillen mindestens zwei Stunden pro Getränk warten.¹¹ 

Der Alkoholkonsum von Minderjährigen wird nicht empfohlen, da Alkohol die Entwicklung des Gehirns beeinträchtigen kann. Alkoholkonsum als Jugendlicher kann das Risiko von Entwicklungsproblemen erhöhen.  

Alkohol kann auch mit einigen Medikamenten interagieren, darunter Antibiotika, Opioide und Antidepressiva. 

Kontrolle des Cholesterinspiegels 

Die Wahl Ihres Lebensstils beeinflusst Ihren Cholesterinspiegel. Um Ihren Cholesterinspiegel in einem gesunden Bereich zu halten, wird Ihnen Ihr Arzt Folgendes raten: 

  • Vermeiden Sie das Rauchen

  • Essen Sie herzgesunde Lebensmittel:¹² Essen Sie Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und mageres Fleisch anstelle von stark verarbeiteten Lebensmitteln.

  • Erhöhen Sie Ihr Aktivitätsniveau:¹³ Stellen Sie sicher, dass Sie täglich 30 Minuten aktiv sind.

  • Stress reduzieren:¹⁴ Hohe Cortisolspiegel können das LDL-Cholesterin erhöhen. 

Zur Behandlung hoher Cholesterinwerte gibt es mehrere Arten von Medikamenten: 

  • Statine verringern die Menge an Cholesterin, die von der Leber produziert wird. 

  • Gallensäurebindende Medikamente binden an Gallensäure, sodass Ihr Körper sie nicht für die Verdauung verwenden kann. Die Leber vermehrt Galle, wodurch Cholesterin verbraucht wird.

  • Fibrate senken die Triglyceride, anstatt den LDL-Cholesterinspiegel zu senken.

Mit zunehmendem Alter ist es wichtig, Ihren Cholesterinspiegel regelmäßig zu überprüfen. Die einzige Möglichkeit, Ihren Cholesterinspiegel zu ermitteln, ist eine routinemäßige Blutuntersuchung, die Ihr Arzt für Sie anordnen kann.

Insgesamt kann eine Reduzierung des Alkoholkonsums Ihren Cholesterinspiegel senken und Ihre Herzgesundheit verbessern.

Die Fakten  

Abhängig von der Menge und Art des Alkohols, den Sie konsumieren, kann Alkohol Ihren Cholesterinspiegel und das Risiko einer Herzerkrankung erhöhen oder senken. Leichter bis mäßiger Alkoholkonsum kann den HDL-Spiegel erhöhen.

Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass starker Alkoholkonsum mit einem erhöhten LDL- oder „schlechten“ Cholesterinspiegel in Verbindung gebracht wird, was das Risiko für Schlaganfall, Herzerkrankungen und Tod erhöht.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder einer medizinischen Fachkraft, wenn Sie Bedenken hinsichtlich Ihres Alkoholkonsums oder Ihres Cholesterinspiegels haben. Sie können Ihren Cholesterinspiegel testen und andere hilfreiche Ressourcen bereitstellen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *