Wann sollte ich wegen eines Mückenstichs zum Arzt gehen?

Wenn Mückenstiche eine juckende Beule bilden, entsteht diese Beule, weil Mücken die Haut des Individuums mit ihren Mundteilen durchstechen, um Blut zu saugen. Normalerweise verschwinden diese Beulen von selbst, aber in einigen Fällen wird die Schwellung rot und wund. Wenn Mückenstiche irgendeine Form von Parasiten oder Viren enthalten, kann dies zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen. Malaria , Hirninfektionen und Gelbfieber sind einige der schwerwiegenden Krankheiten, die durch infizierte Mückenstiche verursacht werden.

 

Wann sollte ich wegen eines Mückenstichs zum Arzt gehen?

Man muss bei Mückenstichen keinen Arzt aufsuchen, es sei denn, es kommt zu Fieber oder anderen oben genannten Symptomen. Wenn die Symptome länger als erwartet anhalten, muss sofort ein Arzt zur Konsultation aufgesucht werden. Wenn der Arzt bestätigt, dass der Biss ansteckend ist, müssen folgende Fragen gestellt werden, um eine weitere Ausbreitung des Problems zu verhindern:

  • Wie kann Juckreiz kontrolliert werden?
  • Gibt es Nebenwirkungen des verschriebenen Medikaments?
  • Irgendwelche Vorsichtsmaßnahmen erforderlich?
  • Die Infektion ist auf ein bestimmtes Gebiet beschränkt oder breitet sich aus?

Die Beantwortung dieser grundlegenden Frage wird dazu beitragen, eine weitere Ausbreitung des Problems zu verhindern und den Wiederherstellungsprozess zu beschleunigen.

Hausmittel gegen Mückenstich

Self-Care spielt eine entscheidende Rolle im Genesungsprozess. Einige der einfachen Tipps, die einem dabei helfen, sich nach einem Mückenstich wohl zu fühlen, sind:

  • Trockene Haut ist anfälliger für Juckreiz und Juckreiz führt zur Ausbreitung der Infektion, wodurch das Problem kompliziert wird. Daher muss man häufig Galmei auftragen, um die Haut feucht und frei von Juckreiz zu halten.
  • Das Anwenden von kaltem Druck auf die Beule für einige Minuten hilft, das Problem loszuwerden.
  • Decken Sie den Körper ab, um weitere Mückenstiche zu verhindern.

Zu den Symptomen, die auf einen schweren Mückenstich hindeuten, gehören:

  • Unmittelbar nach dem Biss entwickelt sich eine rötliche und geschwollene Beule
  • Mit der Zeit wird die Beule juckend und hart oder vermehrt sich schnell
  • Statt weicher Beulen bilden sich schmerzhafte Blasen
  • Blutergüsse wie dunkle Flecken entwickeln sich

Bei Kindern oder Erwachsenen mit einem schwachen Immunsystem oder irgendeiner Form von Immunstörung treten schwerere Symptome auf. Bei solchen Personen können Mückenstiche Folgendes auslösen:

  • Weite Bereiche des Körpers schwellen an und verfärben sich rot
  • Bienenstöcke entwickeln
  • Fieber
  • Lymphknoten schwellen an

Kinder neigen im Vergleich zu Erwachsenen zu schweren Reaktionen, weil sie in ihrem Leben viele Mückenstiche hatten und ihr Körper desensibilisiert wird.

Ursachen für Mückenstiche

Es sind hauptsächlich die weiblichen Mücken, die sich von menschlichem Blut ernähren. Weibliche Mücken haben ein spezielles Mundteil, das dabei hilft, die Haut zu durchstechen und Blut abzusaugen. Männliche Mücke hat diese Fähigkeit, Blut zu saugen, nicht; Der Grund dafür ist, dass männliche Mücken keine Eier produzieren und daher kein Blutprotein benötigen.

Nach dem Stechen saugen Mücken ausreichend Blut und injizieren Speichel in die einzelne Haut. Das im Speichel enthaltene Protein hat negative Auswirkungen auf das Immunsystem, was zu Beulenbildung und Juckreiz führt. Mücken haben eine besondere Fähigkeit, ihre Opfer anhand des chemischen Geruchs zu identifizieren, der im individuellen Geruch vorhanden ist.

Komplikationen des Mückenstichs

Das Kratzen des Bereichs unmittelbar danach kann zu einer Infektion führen. Wie oben besprochen, wirken Moskitos als Überträger verschiedener Krankheiten wie Gelbfieber, Denguefieber, West-Nil-Virus und Malaria. Wenn Moskitos dieses gefährliche Virus erhalten, indem sie eine infizierte Person beißen, und wenn sie dann eine andere Person beißen, übertragen sie das Virus in ihren Körper. Wenn die Infektion über einen längeren Zeitraum unbehandelt bleibt, kann dies zu tödlichen Folgen führen.

Für eine vollständige und schnelle Genesung ist es sehr wichtig, dass das Problem zum richtigen Zeitpunkt diagnostiziert wird. Ärzte können gefährliche Mückenstiche durch Sehen erkennen. Manchmal werden rote, juckende und schmerzhafte Beulen, die hervorstechende Symptome des Skeeter-Syndroms sind, oft mit einer bakteriellen Infektion verwechselt, die durch Kratzen der Haut verursacht wird. Das Skeeter-Syndrom ist das Ergebnis einer allergischen Reaktion, die durch das im Mückenspeichel vorhandene Protein verursacht wird. Die Diagnose erfolgt hauptsächlich durch genaue Beobachtung der Beule, dh ihrer Rötung, Schwellung, Juckreiz usw.

Leave a Reply

Your email address will not be published.