Warum speichere ich so viel Wasser?

Warum speichere ich so viel Wasser?

Der menschliche Körper enthält Wasser in größeren Mengen, dh es verbleibt in den Muskeln, im Blut, in den Organen und in den Knochen. Das ist weil; Der menschliche Körper benötigt Wasser zum Überleben, aber in manchen Fällen hält unser Körper eine relativ größere Menge davon fest. Dies führt zu Wassereinlagerungen und verursacht Schwellungen und Schwellungen. Eine Person kann aus vielen Gründen mit solchen Problemen zu tun haben, wie hier erwähnt.

Zu viel Natrium in der Ernährung: Wir alle benötigen Natrium, da es eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Flüssigkeitsspiegels und des Blutdrucks spielt. Wir benötigen es jedoch nur in geringen Mengen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, es in übermäßiger Menge im System zu haben, wird Ihr Körper es in Form von Wasser halten. Speisesalz stellt eine Hauptquelle für Natrium dar, und wir erhalten Natrium sogar in großen Mengen aus verschiedenen verarbeiteten Lebensmitteln wie Crackern, Mittagsfleisch, Gemüsekonserven, Pommes und Suppen, Erfrischungsgetränken und Fast-Food-Artikeln.

Eine der besten Möglichkeiten, Natrium zu reduzieren, besteht darin, den Natriumgehalt in verschiedenen Lebensmitteln und Getränken vor dem Kauf zu überprüfen. Auch Sie können den Natriumspiegel ausgleichen, indem Sie einfach kaliumreiche Lebensmittel wie Spinat und Bananen zu sich nehmen und gleichzeitig übermäßig viel Wasser trinken.

Lebensstil der Menschen: Leiden Sie unter dem Problem geschwollener Knöchel und Beine? Wenn ja, sollten Sie sicherstellen, dass die Schwerkraft den Blutfluss im Körper aufrechterhält. Es erhöht den Druck in den Blutgefäßen in Ihren Füßen und Beinen, während es zum Austreten von Flüssigkeit im Gewebe führt. Zu langes Stehen oder Sitzen kann dazu führen, dass das Gewebe in Ihrem Körper Wasser hält. Wenn Sie bei Ihrer Arbeit viele Stunden auf den Füßen stehen, können Sie am Ende Ihres Arbeitstages Schwellungen in den Knöcheln und Beinen bemerken. Der Schlüssel, um dieses Problem bis zu einem gewissen Grad zu überwinden, besteht darin, für eine ordnungsgemäße Durchblutung zu sorgen. Das heißt, wenn Sie den ganzen Tag sitzen oder stehen müssen, ist es sehr wichtig, dass Sie einen Teil Ihrer Zeit für Bewegung aufwenden.

Venenklappen : Wenn Ihre Venenklappen nicht richtig schließen, können sie das Blut nicht zurück zum Herzen pumpen. Dies führt zu Wassereinlagerungen und Schwellungen im unteren Teil Ihrer Beine. Andere Symptome des Problems sind Schmerzen in den Beinen, Veränderungen der Hautfarbe, Erweiterung der Venen, Hautgeschwüre und Hautausschläge.

Weiterlesen  Wie wird ein Angiogramm durchgeführt, kennen Sie die Nachwirkung, Nebenwirkungen, Komplikationen?

Medikamente: Die meisten Medikamente haben als Nebenwirkung Flüssigkeits- oder Wassereinlagerungen. Dazu gehören-

  • Arzneimittel gegen Bluthochdruck (BP).
  • Ibuprofen, NSAIDs und andere Arten von Schmerzmitteln.
  • Arzneimittel im Zusammenhang mit einer Chemotherapie .
  • Antidepressiva-Pillen.

Sie sollten unbedingt Ihren Arzt konsultieren, wenn eines der verschriebenen Arzneimittel Probleme im Zusammenhang mit Wassereinlagerungen und Schwellungen Ihrer Knöchel, Füße und Beine verursacht.

Hormone: Frauen haben in den Tagen, die zu ihren Menstruationsbeschwerden führen, normalerweise Probleme mit Wassereinlagerungen oder Blähungen. Das Positive in diesem Fall ist jedoch, dass solche Probleme erst nach wenigen Tagen verschwinden. Abgesehen davon können auch Hormone im Zusammenhang mit der Empfängnisverhütung oder einer Therapie im Zusammenhang mit Hormonersatz dazu führen, dass Wasser zurückgehalten wird.

Schwaches Herz: Ein schwaches Herz pumpt das Blut nicht richtig, was zu Wassereinlagerungen und Schwellungen in Bauch und Beinen führt. Andere Symptome im Zusammenhang mit Herzinsuffizienz sind Benommenheit , Schwäche, beschleunigter Puls, Müdigkeitsgefühl und Kurzatmigkeit. Unter extremen Bedingungen kann eine Herzinsuffizienz zu einer gefährlichen Flüssigkeitsansammlung in der Lunge führen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.