Warum tut mein Nacken an der Schädelbasis weh?

Nackenschmerzen an der Schädelbasis sind ein häufiges Problem der Menschheit. Wenn es lange anhält, kann es auf Bandscheibenvorfall oder Arthritis hindeuten. Es kann in jedem Alter passieren. Eine falsche Haltung, Nackenverletzungen und Schäden am N. occipitalis können Ursachen für Nervenschmerzen sein. Zu den Symptomen gehören eine unwillkürliche Kontraktion der Nackenmuskulatur, Beschwerden an der Schädelbasis, Kopf- und Nervenschmerzen, die bis in die Arme ausstrahlen können.

 

Warum tut mein Nacken an der Schädelbasis weh?

Nackenbeschwerden können zu Schmerzen und Beschwerden an der Schädelbasis führen. Dieser Schmerz kann mäßig bis stark sein. Es befindet sich normalerweise an der Schädelbasis. Es ist mit ausstrahlenden Schmerzen, Beschwerden und Schwäche von der Schädelbasis bis zu den Armen verbunden. In schweren Fällen schmerzt der Nacken so sehr, dass er nicht einmal das Gewicht des Kopfes tragen kann. In einigen wenigen Fällen ist der Hals beim Gehen nach links oder rechts gebeugt. (1)

Die Gründe für Nackenschmerzen an der Schädelbasis könnten sein:

Traumata – Verletzungen der Bänder, Sehnen und anderer Strukturen können eine Verstauchung verursachen, die zu Schmerzen an der Schädelbasis führt. (1)

Schlechte Nackenhaltung – längeres Sitzen oder Stehen übt übermäßige Belastung und Gewicht auf den Nacken aus, was zu Schmerzen führt. Langes Lesen eines Buches, Arbeiten am Computer, Fernsehen können durch Dauerbelastung der Nackenmuskulatur Nackenschmerzen an der Schädelbasis auslösen. (1)

Falsche Schlafposition – Das Schlafen in der falschen Position oder das Schlafen auf dicken und festen Kissen kann zu einer übermäßigen Belastung der Nackenmuskulatur führen, was zu Nackenschmerzen führt. Dies kann zu Steifheit führen, gefolgt von Beschwerden an der Schädelbasis. Schlafstörungen können Muskel-Skelett-Schmerzen verstärken, die Nackenprobleme und Nackenschmerzen an der Schädelbasis verursachen können. (1)

Sitzende Lebensweise – Wenn Sie zu viel am Computer verbringen, kann dies die Belastung der Nacken- und Rückenmuskulatur erhöhen. Es löst die Nackenschmerzen an der Schädelbasis aus. Es kann zu chronischen Muskel-Skelett-Schmerzen beitragen, die zu Nackenschmerzen führen. (1)

Weiterlesen  Infrapatellare Bursitis oder Clergyman's Knee: Symptome, Behandlung – Kältetherapie

Nackenarthritis – Nackenarthritis ist der entzündliche Zustand der Gelenke im Nackenbereich. Es wird durch den Angriff des Immunsystems auf die Gelenke verursacht. Es verursacht Deformationen in den Halsknochen, was zu Schmerzen an der Schädelbasis führt. (1)

Wiederholte Belastung – der Nacken kann 1,5 bis 2 kg Gewicht des Kopfes tragen. Häufige Bewegungen des Kopfes ohne angemessene Ruhe können die Belastung der Nackenstrukturen erhöhen. Die Überbeanspruchung des Nackens kann Schmerzen an der Schädelbasis auslösen. (1)

Bandscheibenvorfall – Bandscheibenvorfall ist ein Zustand, bei dem die Bandscheiben der Wirbelsäule aus ihrer ursprünglichen Position verschoben sind. Die durch diesen Bereich verlaufenden Nerven können komprimiert werden und Schmerzen an der Schädelbasis verursachen. (1)

Okzipitale Neuralgie – Okzipitale Neuralgie wird durch Einklemmen und Einklemmen des Hinterhauptnervs verursacht. Laut John Hopkins Medicine führt die Okzipitalneuralgie zu stechenden Schmerzen wie elektrische Ströme an der Schädelbasis, die zur Kopfhaut wandern. (2)

Schädelbasistumoren – in einigen Fällen entwickeln sich Tumore an der Schädelbasis, die Beschwerden in diesem Bereich hervorrufen können. (1)

Osteoporose – es ist ein Zustand, der die Knochen schwächt. Es entwickelt sich nach dem 50. Lebensjahr. Es führt zu Schmerzen im Nacken.

Fazit

Nackenschmerzen sind ein häufiges Problem, das aus vielen Gründen auftreten kann. Ihr Nacken schmerzt an der Schädelbasis aufgrund von schlechter Körperhaltung während der Arbeit oder im Schlaf, Nackenverletzungen, dicken oder harten Kissen, Osteoarthritis, Schädelbasistumoren, wiederholter Belastung, Okzipitalneuralgie und anderen oben genannten.

Leave a Reply

Your email address will not be published.