Warum wird Aspirin bei der Kawasaki-Krankheit verwendet?

Die Kawasaki-Krankheit bezieht sich auf einen Gesundheitszustand, der hauptsächlich Kinder unter 5 Jahren betrifft. Ärzte bezeichnen es auch als mukokutanes Lymphknotensyndrom. Hohe Temperatur ist das charakteristische Symptom, das etwa 5 Tage oder sogar länger anhält. Häufige Probleme im Zusammenhang mit der Krankheit sind Schwellungsdrüsen im Halsbereich, Hautausschlag, rissige oder trockene Lippen, rote Zehen oder Finger und rote Augen. Auch wenn bei einigen Kindern die Symptome bei richtiger Behandlung nach drei bis vier Wochen anhalten, benötigen Kinder in einigen Fällen relativ lange Zeit für die Genesung.

 

Die Behandlung der Kawasaki-Krankheit erfolgt in einem Krankenhaus. Das ist weil; Es verursacht viele schwere Komplikationen und daher sollten Sie so schnell wie möglich mit der Behandlung Ihres Kindes beginnen. Außerdem benötigt Ihr Kind relativ viel Zeit für seine Genesung, wenn Ihr Kind nicht rechtzeitig einer angemessenen Behandlung unterzogen wird. (1)

Aspirin zur Heilung der Kawasaki-Krankheit

Ärzte können Ihrem Kind Aspirin verschreiben, falls es an der Kawasaki-Krankheit leidet. Aspirin ist eine Art NSAID, dh nicht-steroidales entzündungshemmendes Medikament.

Warum ist Aspirin empfehlenswert?

Starke Gründe, aus denen Ärzte häufig Aspirin zur Behandlung der Kawasaki-Krankheit empfehlen, sind folgende:

  • Aspirin lindert Ihre Beschwerden und Schmerzen
  • Das Arzneimittel hilft bei der Senkung Ihres Fiebers oder Ihrer hohen Temperatur
  • Da Aspirin eines der entzündungshemmenden Arzneimittel ist, hilft es bei hoher Dosierung, Ihr Schwellungsproblem zu reduzieren.
  • In niedrigen Dosen wirkt Aspirin als Thrombozytenaggregationshemmer, um die Bildung von Blutgerinnseln zu verhindern.

Ärzte verschreiben Ihnen die genaue Dosierung von Aspirin-Medikamenten, basierend auf den Symptomen Ihrer Kinder und dem Zeitraum, für den Sie Aspirin einnehmen sollten. Wenn beispielsweise das Fieber Ihres Kindes nachlässt, wird der Arzt eine hohe Dosis Aspirin empfehlen. Später verschreiben Ärzte bis zu 6 Wochen bis Wochen nach Beginn der Symptome der Kawasaki-Krankheit eine niedrige Dosis Aspirin. Eine niedrige Dosierung hilft bei der Reduzierung von Blutgerinnseln, falls Ihr Kind Probleme in seinen Blutgefäßen entwickelt, die für die Blutversorgung des Herzens verantwortlich sind. (2)

Ergebnisse einer Aspirin-Behandlung zur Heilung der Kawasaki-Krankheit bei Kindern

Ärzte hatten Aspirin ursprünglich in den 1970er Jahren für junge Patienten verwendet, um die Kawasaki-Krankheit zu heilen. Basierend auf günstigen Ergebnissen bei Patienten mit Kawasaki-Krankheit, die mit Aspirin behandelt wurden, ist es zu einem Standardtherapeutikum zur Heilung der Kawasaki-Krankheit geworden. Insbesondere die entzündungshemmenden Wirkungen haben sich als Unterdrückung von Gefäßwandentzündungen erwiesen, die bei Patienten mit Kawasaki-Krankheit in ihren akuten Phasen auftreten. Darüber hinaus hat Aspirin eine gerinnungshemmende Wirkung, um die endotheliale Dysfunktion zu heilen und die Gerinnselbildung in verschiedenen Koronararterien in der Rekonvaleszenz- und subakuten Phase zu vermeiden. Die Langzeitdosierung von Aspirin mit CAA, dh Koronararterien-Aneurysmen, ist auch für Patienten mit Kawasaki-Krankheit unerlässlich. (1)

Symptome der Kawasaki-Krankheit

Die Kawasaki-Krankheit tritt mit einigen der häufigsten Symptome auf. Die Symptome können jedoch bei jedem Kind unterschiedlich sein und dazu gehören:

  • Mittleres bis hohes Fieber, dh etwa 101 Grad Fahrenheit, das für maximal drei Wochen sowohl ansteigt als auch abfällt
  • Schwellung der Lymphdrüsen im Nacken und Reizbarkeit
  • Hautausschlag an Brust, Leiste, Bauch und Rücken
  • Lichtempfindlichkeit
  • Blutunterlaufene Augen
  • Beschichtete und geschwollene Zunge
  • Rissige, rote und trockene Lippen
  • Dunkle und rote Mundinnenflächen
  • Geschwollene und rote Fußsohlen und Handflächen
  • Schwellungen und schmerzhafte Knochengelenke
  • Peeling der Haut an Füßen, Händen und Nagelbetten. (3)

Abschließend sollten wir sagen, dass Aspirin eines der wirksamen Medikamente zur Behandlung verschiedener Symptome und Komplikationen im Zusammenhang mit der Kawasaki-Krankheit ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published.