Was darf man bei Lebermetastasen nicht essen?

Was darf man bei Lebermetastasen nicht essen?

Es gibt eine Vielzahl von Lebensmitteln, die bei Patienten mit dieser Krankheit nicht ratsam sind, wir können erwähnen:

Fette tierischen Ursprungs: Der Patient mit einer Lebererkrankung hat Schwierigkeiten, Fette zu verdauen. Daher sollte die Ernährung des Menschen mit Zirrhose, Hepatitis, Leberversagen und Krebs unbedingt fettreiche Lebensmittel wie Fleisch, Butter, Milch, Sahne, Margarine, Schokolade oder fettreiche Milchprodukte vermeiden. Es ist wichtig, dass das Altöl nicht erneut erhitzt wird, da diese Art von Fett neben toxischen Substanzen wie Hydroperoxiden, Peroxiden und freien Radikalen eine Art Toxin namens Acrolein erzeugt. Diese Komponenten schädigen unsere Zellen und verursachen Zellalterung, Zellmembranabbau, Mutationen oder Krebszellen.

Die mehrmalige Verwendung desselben Öls oder die mehrfache Wiederverwendung erhöht die Anzahl freier Radikale. Auch dies verursacht den Verlust von Vitamin E und Polyphenolen, die erhalten bleiben, während das Öl unraffiniert und roh ist.

Salzreiche Lebensmittel: Patienten mit Lebererkrankungen haben Probleme mit Flüssigkeitsretention (Aszites), daher sollten natriumreiche Lebensmittel, die diesen Zustand verschlimmern, vermieden werden. Darunter Schinken, Speck, Würste, Räucherwaren, Essiggurken, Kapern und Lupinen.

Verarbeitete Industrieprodukte: Diese Art von Lebensmitteln enthält viele Konservierungsstoffe, Zusatzstoffe, Zucker und schlechte Fette, die von der Leber ausgeschieden werden müssen, damit sie sich in ihrem Zustand verschlechtern kann.

Vorgekochte und verpackte Lebensmittel: Sie enthalten normalerweise viel Salz, Zucker und Fett und sind daher auch nicht förderlich. Kuchen, Kekse, Kuchen, Vollmilch oder ihre Derivate, Schokolade, Croissants, Süßigkeiten, unter anderem sind Lebensmittel, die vermieden werden sollten.

Zuckerhaltige Lebensmittel: Der Verzehr vieler Lebensmittel, die reich an raffiniertem Zucker sind, führt zu einer Zunahme des Körperfetts, das von der Leber synthetisiert wird. Sie produzieren sehr hohe Insulinspiegel, die für Patienten mit Fettleibigkeit , Menopause , Diabetes und Bluthochdruck nicht gut sind.

Weiterlesen  Was ist die beste Behandlung für Lebermetastasen?

Ebenso sollte die Verwendung von künstlichen Süßstoffen wie Aspartam, Sucralose oder Saccharin von Patienten mit Lebererkrankungen nicht konsumiert werden.

Gebratenes Essen: Sehr geröstete oder gegrillte Speisen erzeugen eine Reihe von Giftstoffen, die die Leber beseitigen muss. Eine erkrankte Leber ist nicht in der Lage, sie zu beseitigen und verschlechtert sich mit der Anwesenheit dieser Substanzen.

Rohe oder halbrohe tierische Lebensmittel: Zum Beispiel können roher oder ungekochter Fisch oder Schalentiere Mikroorganismen enthalten, die für die Leber schädlich sein können.

Andere Ursachen von Lebererkrankungen:

Neben der Auswahl der richtigen Lebensmittel gibt es eine Reihe von Tipps, die Sie beachten sollten:

Sehr reichhaltige Mahlzeiten: Es ist besser, mehrmals in kleinen Mengen zu essen, als viele Lebensmittel in weniger Mahlzeiten zu essen. Die reichlichen Mahlzeiten zwingen die Leber zu einer viel größeren Anstrengung, daher sollte der Patient mit Leberpathologie 4 oder 5 Mal am Tag leichte Mahlzeiten zu sich nehmen.

Das Essen sehr gut kauen: Das Kauen erleichtert die Arbeit der für die Verdauung zuständigen Organe; es zersetzt die Nahrung, damit die Verdauungsenzyme besser wirken, außerdem werden die Kohlenhydrate vorverdaut und der Körper auf die Verdauung vorbereitet (Steigerung der Speichelsekretion etc.).

Wiederverwendete Lebensmittel: Wenn mehr Lebensmittel als normal gekocht und dann in einer anderen Mahlzeit wiederverwendet werden, kann dies die Ursache für eine Kontamination mit Mikroorganismen sein, die Infektionen verursachen können. Es ist besser, die erforderlichen Mengen ohne Reste zu kochen. Das Aufwärmen von Speisen ist eine schlechte Angewohnheit, die der Leber nicht gut tut.

Schlecht konservierte Mahlzeiten: Diese werden zum perfekten Ziel für Bakterien wie unter anderem Salmonellen.

Weiterlesen  Akute vs. chronische Hepatitis C und Ihre Behandlungsmöglichkeiten

Ungewaschenes Obst und Gemüse: Diese können krebserregende oder schädliche Pestizide enthalten.

Getrocknete oder schlecht konservierte Lebensmittel: Sie können Aflatoxine erzeugen, die sehr schädlich für die Leber sind.

Alkohol ist der Hauptfeind der Leber. Andere Toxine sind Tabak, Kaffee und Drogen.

Fazit

Da die Leber das Organ ist, das für den Stoffwechsel von Nahrungsmitteln und die Reinigung von Toxinen verantwortlich ist, ist eine unzureichende Ernährung potenziell schädlich für dieses Organ und für die Gesundheit des Individuums im Allgemeinen. Es ist also bequem, Ihre Gewohnheiten stark zu ändern, wenn Sie die erwähnten schädlichen Lebensmittel konsumieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *