Was ist das Nipah-Virus und wie wird es übertragen?|Symptome, Behandlung des Nipah-Virus

Der jüngste Ausbruch des Nipah-Virus im Bundesstaat Kerala in Indien hat das Problem neu auftretender Viren deutlich gemacht, die tödliche Infektionen bei Menschen und Tieren verursachen. In den letzten Jahren hat das Auftreten von Zoonosen, also Krankheiten, die von Tieren auf den Menschen übertragen werden, stark zugenommen. Der natürliche Wirt für das Nipah-Virus sind Flughunde, und der erste Ausbruch der Krankheit wurde 1998 in Malaysia festgestellt. In einigen Fällen wurde auch beobachtet, dass Schweine manchmal auch als Zwischenwirte für das Nipah-Virus dienen.

Bei vielen Ausbrüchen des Nipah-Virus wurde jedoch beobachtet, dass es keine Zwischenwirte gab. Beispielsweise kann der Verzehr von kontaminiertem Dattelpalmensaft, der von Flughunden infiziert wurde, ebenfalls zu einem Ausbruch der Nipah-Virusinfektion führen. Die Übertragung des Nipah-Virus von Mensch zu Mensch wurde ebenfalls dokumentiert. Um den jüngsten Ausbruch der Nipah-Virusinfektion besser zu verstehen, wollen wir herausfinden, was genau das Nipah-Virus ist, wie es übertragen wird, was die Symptome und Behandlungsmöglichkeiten sind und ob eine Nipah-Virusinfektion ansteckend ist.

 

Das Nipah-Virus (NiV) ist ein relativ neues Virus, das sowohl bei Tieren als auch bei Menschen schwere Krankheiten verursacht. Das Virus ist eine Zoonose, was bedeutet, dass das Nipah-Virus von Tieren auf Menschen übertragen wird. Im Falle des Nipah-Virus handelt es sich bei dem Tier, das diese Infektion überträgt, um Fruchtfledermäuse der Gattung Pteropus oder der Familie Pteropodidae. Das Virus wurde erstmals 1998 während eines Ausbruchs in Malaysia identifiziert und ist nach dem Dorf benannt, in dem es entdeckt wurde – Kampung Sungai Nipah Village. Das Nipah-Virus wurde zusammen mit dem Hendra-Virus zu einer neuen Gattung namens Henipavirus in der Unterfamilie Paramyxovirinae gemacht.

Flughunde wurden als natürliche Träger des Nipah-Virus (NiV) identifiziert, und sogar bestimmte Schweine sind als Zwischenträger des Virus bekannt. Aufgrund der Fülle von Fruchtfledermäusen in ganz Südasien kommt es in diesen betroffenen Ländern mit größerer Wahrscheinlichkeit zu Ausbrüchen des Nipah-Virus (NiV). Es ist jedoch bekannt, dass Fruchtfledermäuse von Natur aus wandern, und daher ist es möglich, dass das Virus an unerwarteten Orten auftaucht. Bisher hat das Nipah-Virus (NiV) seit 1998 477 Menschen infiziert und 252 Menschen getötet.

Weiterlesen  Knochengesundheit und pflanzliche Ernährung

Es wurde beobachtet, dass Ausbrüche von Nipah-Virus-Infektionen einem starken saisonalen Muster folgen und bisher nur eine begrenzte geografische Reichweite haben. Normalerweise liegt die Sterblichkeitsrate von NiV-Infektionen während eines Nipah-Virus-Ausbruchs zwischen 50 und 75 %, obwohl sie bei einigen Ausbrüchen bis zu 100 % betragen kann.

Wie wird das Nipah-Virus übertragen?

Infizierte Flughunde scheiden das Virus durch ihre Ausscheidungen und auch durch Körperausscheidungen wie Speichel, Sperma und Urin aus. Diese infizierten Fledermäuse sind jedoch normalerweise symptomlose Träger. Bei Schweinen ist das Nipah-Virus (NiV) jedoch stark ansteckend und wird durch Husten übertragen. Tatsächlich ist bekannt, dass der direkte Kontakt mit infizierten Schweinen der vorherrschende Übertragungsweg des Virus auf den Menschen ist. Beim Ausbruch des Nipah-Virus 1998 in Malaysia waren 90 % der Infizierten Schweinezüchter oder hatten Kontakt zu Schweinen.

Es ist auch bekannt, dass das Trinken von frischem Dattelpalmensaft eine indirekte Methode zur Übertragung des Nipah-Virus auf den Menschen ist.

Das Nipah-Virus gelangt auch über kontaminierte Früchte, wenn zum Beispiel halb aufgegessene Früchte von den Flughunden zurückgelassen werden und jemand anderes damit in Kontakt kommt, besteht ein hohes Risiko, sich mit dem Nipah-Virus zu infizieren.

Beim jüngsten Ausbruch in Kerala, Indien, sehen wir Hinweise auf eine Übertragung von Mensch zu Mensch, da Gesundheitspersonal infiziert wird.

Ist die Nipah-Virus-Infektion ansteckend?

Ja, die Nipah-Virus-Infektion ist hoch ansteckend.

Was sind die Symptome einer Nipah-Virus-Infektion?

Wenn Menschen mit einer Nipah-Virus-Infektion infiziert werden, verursacht dies eine asymptomatische Infektion. Innerhalb von 5 bis 15 Tagen nach Kontakt mit dem Virus werden die Symptome der Infektion sichtbar. Zu den häufigsten Anzeichen und Symptomen einer Nipah-Virus (NiV)-Infektion gehören:

  • Fieber.
  • Erbrechen und/oder Übelkeit .
  • Kopfschmerzen . _
  • Schläfrigkeit
  • Ermüdung
  • Orientierungslosigkeit
  • Geistige Verwirrung
  • Manche Menschen können Symptome von Epilepsie haben
  • Atemnot oder Krankheit zu Beginn der Infektion
  • Komm schon
Weiterlesen  Hitzeerschöpfung: Definition, Ursachen, Risikogruppe, Symptome, Diagnose, Behandlung, Vorbeugung

Die ersten Symptome des Nipah-Virus beginnen mit Fieber, Kopfschmerzen und Benommenheit, gefolgt von geistiger Verwirrung und Orientierungslosigkeit. Ab dem Zeitpunkt, an dem diese Symptome einer Nipah-Virus-Infektion auftreten, kann eine infizierte Person innerhalb von 24 bis 48 Stunden selbst in einen Zustand des Komas fallen.

Das Nipah-Virus wird auch mit einer Entzündung im Gehirn in Verbindung gebracht, aufgrund derer das Fieber ansteigen kann, was zu einem Zustand der Verwirrung und des Deliriums führt. Bei vielen Patienten können auch respiratorische, neurologische und pulmonale Symptome auftreten. Enzephalitis ist auch eine weitere Komplikation des Nipah-Virus (NiV).

Wie wird eine Nipah-Virus-Infektion diagnostiziert?

Die Labordiagnostik des Nipah-Virus (NiV) umfasst Histopathologie, Serologie, Virusisolierung und PCR. Der Serumneutralisationstest, ELISA-Test und RT-PCR werden verwendet, um eine Laborbestätigung zu erhalten.

Was ist die Behandlung für eine Nipah-Virus-Infektion?

Derzeit gibt es keine Behandlung für eine Infektion mit dem Nipah-Virus (NiV). Die Behandlung beschränkt sich lediglich auf unterstützende Maßnahmen zur Linderung der Symptome einer Nipah-Virus-Infektion und zur Linderung des Patienten. Die WHO weist jedoch darauf hin, dass es wie bei allen Infektionskrankheiten wichtig ist, dass alle Standardpraktiken zur Infektionskontrolle befolgt werden, um die Ausbreitung der Nipah-Virusinfektion zu vermeiden. Verdachtsfälle einer Nipah-Virus (NiV)-Infektion müssen isoliert werden, und Patienten, die an einer Nipah-Virus-Infektion leiden, müssen intensiv unterstützt werden. Das Medikament Ribavirin hat sich in In-vitro-Tests als wirksam erwiesen, aber das Medikament hat sich in Tests am Menschen nicht als wirksam erwiesen.

Prävention und Pflege bei Nipah-Virusinfektionen

Da es keinen Impfstoff gegen eine Nipah-Virus (NiV)-Infektion gibt, besteht die einzige Möglichkeit darin, eine Ansteckung von vornherein zu verhindern. Halten Sie sich von Dattelpalmen fern, da das Trinken von rohem Dattelpalmensaft bekanntermaßen das Nipah-Virus (NiV) verursacht.

  • Da das Virus ansteckend ist, ist es notwendig, dass Gesundheitsdienstleister in den betroffenen Gebieten das Bewusstsein für die Symptome und Übertragungsmethoden der Infektion schärfen, um Infektionen von Mensch zu Mensch zu vermeiden.
  • Jeder, bei dem eines der Symptome auftritt, sollte sich sofort in einem zertifizierten Labor oder einer zertifizierten Einrichtung testen lassen.
  • Der direkte Kontakt mit infizierten Fledermäusen, Schweinen und Menschen in betroffenen Regionen muss vermieden werden. Das Bewusstsein für das Virus und seine Ausbreitung ist notwendig, um zukünftige Ausbrüche zu verhindern.
  • Krankenhausmitarbeiter und Hausmeister sind einem hohen Risiko ausgesetzt, sich mit dem Virus zu infizieren, da das Virus hoch ansteckend ist.

Nipah-Virus-Infektion ist eine ziemlich neue Krankheit, die entdeckt wurde. Das Nipah-Virus, das sich von Tieren auf den Menschen ausbreitet, ist hoch ansteckend, und es muss sorgfältig darauf geachtet werden, die Ausbreitung der Nipah-Virusinfektion zu kontrollieren. Menschen, die in und um das Gebiet leben, in dem ein Ausbruch des Nipah-Virus aufgetreten ist, müssen es vermeiden, Früchte zu essen, die von Tieren oder Vögeln gebissen wurden. Es ist notwendig, eine gute persönliche Hygiene aufrechtzuerhalten und sich auch von Orten fernzuhalten, an denen Fledermäuse in großer Zahl anzutreffen sind. Vermeiden Sie auf jeden Fall den Verzehr von heruntergefallenen Früchten und vermeiden Sie auch den Kontakt mit Menschen, die mit dem Virus infiziert sind. Wenn Sie mit Patienten mit Nipah-Virus (NiV) umgehen, stellen Sie sicher, dass Sie beim Umgang mit ihnen eine Maske und Handschuhe tragen. Ein wenig Vorsicht kann viel dazu beitragen, die Ausbreitung der Nipah-Virusinfektion zu verhindern.

Leave a Reply

Your email address will not be published.