Was ist die beste Behandlung für Hämangiome?

Ein Hämangiom ist eine zusätzliche, abnorme Ansammlung von Blutgefäßen in der Haut. Normalerweise von allen als Muttermale bekannt, werden sie auch als Gefäßtumoren bezeichnet. Die häufigsten Muttermale bei Kindern sind bei der Geburt vorhanden oder können drei bis sechs Monate nach der Geburt auftreten. Dies sind gutartige (nicht krebsartige) Wucherungen. Sie sind in der Regel harmlos und bedürfen als solche keiner Behandlung. Ein Eingreifen ist nur erforderlich, wenn diese Wucherungen das Sehen oder Atmen stören.

Es gibt keine bekannte Ursache für Hämangiome. Obwohl es sich um eine Reihe zusätzlicher Blutgefäße handelt, die zusammen gruppiert sind, gibt es keinen bekannten Grund dafür, warum diese Blutgefäße zusammenkommen und sich so gruppieren. Manchmal wird spekuliert, dass sie eine Familiengeschichte haben, und manchmal tauchen sie einfach aus dem Nichts auf. Vielleicht hängen sie also mit einigen genetischen Faktoren zusammen. Wie auch immer, es gibt keine Methode, um die Entstehung eines Hämangioms zu verhindern, da die eigentliche Ursache noch ungeklärt ist.

Was ist die beste Behandlung für Hämangiome?

Normalerweise ist überhaupt keine Behandlung erforderlich, wenn ein Hämangiom sehr klein ist, da es normalerweise keine Symptome zeigt. Meistens wächst das Hämangiom nie, um irgendwelche Probleme zu verursachen. Nur eine regelmäßige Nachsorge reicht aus, um dem Arzt zu helfen, zu sehen, ob es wächst. Aber in dem seltenen Fall, dass dies der Fall ist, hängt die Behandlung ganz von der Lokalisation und der Größe des Hämangioms ab. Auch multiple Hämangiome, falls vorhanden, sind ein entscheidender Faktor für die Behandlung.

Wenn überhaupt eine Behandlung erforderlich ist, gibt es eine Reihe verschiedener Optionen, die Ihnen je nach Ihrem Zustand und der Notwendigkeit eines bestimmten Behandlungsprotokolls angeboten werden können. Diese Methoden umfassen im Allgemeinen die Verschreibung bestimmter Medikamente zur Verkleinerung des Hämangioms, eine Operation, die für verschiedene Zustände des Hämangioms unterschiedlich durchgeführt wird, und eine Strahlentherapie, die heutzutage nicht gerade eine Wahl der Behandlung ist, da heutzutage sicherere Methoden als diese verfügbar sind.

Weiterlesen  Ist Milch gut für Nierensteine?

Heutzutage sind Medikamente in Form von Betablockern, Kortikosteroiden und Laseroperationen erhältlich, die systemisch eingenommen und topisch angewendet werden können, um die Hämangiome zu verkleinern. Wenn diese Option nicht funktioniert, ist eine Operation eine andere Option. Wenn mit Hilfe der Operation das Hämangiom entfernt werden kann, wird dies für die meisten Ärzte die Behandlungsoption sein. Sehr selten muss bei Bedarf ein Teil des betroffenen Organs entfernt werden, wenn es nicht möglich ist, nur das Hämangiom zu trennen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, die Blutzufuhr zum Hämangiom zu stoppen, indem die Arterie, die Blut dorthin schickt, abgebunden wird. Dies wird als Arterienligatur bezeichnet. Wenn das Hämangiom nicht mit Blut versorgt wird, hört es schließlich auf zu wachsen und kann im Laufe der Zeit sogar an Größe schrumpfen.

Wie bereits erwähnt, ist die Strahlentherapie eine Option, aber keine Behandlungsoption, da andere sichere Optionen verfügbar sind. Nur wenn diese Optionen nicht helfen, kann der Arzt eine Strahlentherapie in Betracht ziehen.

Jede dieser oben genannten Behandlungen wird nur nach Abwägung der Vor- und Nachteile der Behandlung durchgeführt, da es in den meisten Fällen wirklich nicht notwendig ist, überhaupt irgendeine Art von Behandlung durchzuführen. Unnötige Behandlung kann zu möglichen Nebenwirkungen führen.

Da Hämangiome keine eindeutige Ursache haben, kann ihre Entstehung weder verhindert noch durch Lebensstiländerungen geheilt werden. Und daher ist es schwierig, bestimmte Änderungen des Lebensstils und der Ernährung zu planen, um sie zu verhindern oder zu heilen. Aber eine allgemein gesunde Ernährung und ein allgemein ausgewogener Lebensstil sind nie umsonst.

Hämangiome sind keine Krebsgeschwüre und für den Körper nicht schädlich. Sie bedürfen meist keiner Behandlung und bilden sich nach einigen Jahren von selbst wieder zurück. Die Behandlung erfolgt nur, wenn es unbedingt erforderlich ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published.