Was ist die Hauptursache für leichte kognitive Beeinträchtigung?

Leichte kognitive Beeinträchtigung ist der Zustand, der durch leichte Probleme in Bezug auf Gedächtnis, Sprache, Denken und logische Entscheidungsfindung gekennzeichnet ist, obwohl sich der Zustand aufgrund von Erkrankungen wie der Alzheimer-Krankheit in der Mitte des kognitiven Rückgangs mit dem Alter und schwerer Demenz befindet.

 

Was ist die Hauptursache für leichte kognitive Beeinträchtigung?

Es gibt verschiedene Ursachen, die mit der Entwicklung einer leichten kognitiven Beeinträchtigung verbunden sind, und alle oder einige dieser Faktoren sind dafür verantwortlich, bei einem bestimmten Patienten eine leichte kognitive Beeinträchtigung zu verursachen. Faktor, der die kognitive Funktion reduziert und eine leichte Demenz entwickelt, ist die Ursache für eine leichte kognitive Beeinträchtigung. In der Mehrzahl der Fälle sind jedoch neurologische Anomalien maßgeblich für leichte kognitive Beeinträchtigungen verantwortlich. Da der Zustand direkt mit dem Gehirn und dem Nervensystem zusammenhängt, hat jede Anomalie in diesem System eine direkte Auswirkung auf das Gedächtnis und die Funktionsfähigkeit. Verschiedene neurologische Faktoren, die für leichte kognitive Beeinträchtigungen verantwortlich sind, umfassen Hippocampus-Atrophie, Ventrikelvergrößerung, schlechte emotionale Gesundheit und mentales Trauma.

Ursachen einer leichten kognitiven Beeinträchtigung

Leichte kognitive Beeinträchtigung ist der Zustand, bei dem eine sehr leichte, aber messbare kognitive Beeinträchtigung vorliegt. Es gibt verschiedene Ursachen für leichte kognitive Beeinträchtigungen und die Symptome sind von Fall zu Fall unterschiedlich. Die Symptome hängen von der Stelle des Problems im Gehirn ab. Im Folgenden sind die Ursachen für eine leichte kognitive Beeinträchtigung aufgeführt.

Reduzierter Blutfluss . Der Blutfluss im Gehirn ist für die Zufuhr von Nährstoffen im Gehirn verantwortlich. Wenn dieser Blutfluss aus irgendeinem Grund reduziert wird, wird die im Gehirn produzierte Energie reduziert. Dies führt zu einer geringen Gehirnaktivität, die zu einer leichten kognitiven Beeinträchtigung führt.

Weiterlesen  Was verursacht Magengeschwür und was sind seine Symptome?

Abnormale Klumpen . Im Gehirn entwickeln sich verschiedene abnorme Klumpen. Klumpen können aufgrund der Aggregation von Beta-Amyloid-Protein, das die Plaque bildet, gebildet werden. Eine andere Substanz, die die Verstopfung bilden kann, sind mikroskopisch kleine Proteine, die auch bei der Alzheimer-Krankheit zu sehen sind.

Lewy-Körper . Lewy-Körperchen sind die abnormale Ansammlung von Proteinen. Diese Aggregation tritt innerhalb der Nerven auf und führt zu einer schlechten Funktion der Nerven. Dies ist im Allgemeinen mit der Entwicklung der Parkinson-Krankheit verbunden und verursacht auch Demenz bei leichter kognitiver Beeinträchtigung.

Schrumpfung von Gehirnteilen . Das Schrumpfen von Gehirnteilen wird durch den automatischen Prozess berechnet, der als volumetrische MRT bekannt ist. Diese Technik misst die Größe der Gedächtniszentren im Gehirn und analysiert das Fortschreiten einer leichten kognitiven Beeinträchtigung zur Alzheimer-Krankheit. Diese Methode wird verwendet, um die Atrophie des Gehirns zu analysieren und den kognitiven Rückgang bei leichten kognitiven Beeinträchtigungen zu bewerten. Hippocampus-Atrophie ist einer der Hauptgründe für leichte kognitive Beeinträchtigungen.

Vergrößerung von Gehirnteilen . Die Vergrößerung verschiedener Gehirnkammern verursacht auch eine leichte kognitive Beeinträchtigung. Eine ventrikuläre Erweiterung verursacht eine leichte kognitive Beeinträchtigung, die sich zur Parkinson-Krankheit entwickeln kann. Eine Ventrikelerweiterung verursacht einen kognitiven Rückgang und eine leichte Demenz.

Insulinresistenzzellen des Gehirns . Für das reibungslose Funktionieren von Gehirnzellen oder Neuronen ist es unerlässlich, dass der Zucker aus dem Blut von diesen Zellen zur Energiegewinnung genutzt wird. Aber aufgrund der Insulinresistenz wird der Zucker aus dem Blut nicht verwendet, was zu einem Energiemangelzustand führt, was zu einer verringerten Gehirnaktivität führt, die eine leichte kognitive Beeinträchtigung verursacht.

Emotionale Gesundheit . Patienten mit schlechter emotionaler Gesundheit haben ein höheres Risiko, eine leichte kognitive Beeinträchtigung zu entwickeln. Solche Patienten haben schlecht mit Wut, Angst und Depression umgegangen.

Weiterlesen  Können Sie Ihre Milchgänge spüren?

Andere Erkrankungen . Verschiedene Erkrankungen des Patienten sind ebenfalls für eine leichte kognitive Beeinträchtigung verantwortlich. Diese Bedingungen umfassen Hypothyreose und Diabetes.

Alterung . Das Altern gilt als wichtiger Grund für leichte kognitive Beeinträchtigungen. Mit fortschreitendem Alter nimmt die Aktivität der Neuronen ab, was zu leichten kognitiven Beeinträchtigungssymptomen wie kognitivem Verfall und Demenz führt. Bei manchen Patienten entwickelt sich der kognitive Rückgang überproportional zum Alter.

Psychisches Trauma . Eine posttraumatische Belastungsstörung kann zur Entwicklung leichter kognitiver Beeinträchtigungssymptome wie kognitivem Verfall und leichter Demenz führen.

Fazit

Ursachen für leichte kognitive Beeinträchtigungen sind meist neurologisch. Dazu gehören Schrumpfung der Gedächtniszentren, Vergrößerung des Gehirns, mentales Trauma und schlechte emotionale Gesundheit. Andere als neurologische Faktoren umfassen andere Erkrankungen wie Hypothyreose und Diabetes sowie eine verminderte Durchblutung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *