Was ist die Prognose für Neurom?

Ein Neurom ist ein gutartiger Tumor, der auf den Nervenzellen wächst. Es erstreckt sich nicht auf benachbarte Gewebe. Dieser Tumor ist ein langsam wachsender Tumor, der im Allgemeinen nicht lebensbedrohlich ist. Es betrifft Nervenzellen des Fußes und des Hörnervs. Es wird durch eine Verletzung oder ein Trauma ausgelöst, das durch einen Schnitt, eine Kompression, eine Quetschung oder einen chirurgischen Einschnitt am Nerv verursacht wird. Es verursacht Symptome wie Brennen, Taubheit, Kribbeln oder Schmerzen in den betroffenen Bereichen. Es hat einen allmählichen Beginn, kann aber konstante Symptome verursachen. Im Fall von Hörnervenerkrankungen verursacht dies Hörverlust und Gleichgewichtsstörungen. Seine Prognose ist gut.

Inhaltsverzeichnis

Was ist die Prognose für Neurom?

Prognose von Mortons Neurom

Mortons Neurom geht nicht von alleine. Die Prognose des Morton-Neuroms hängt vollständig vom Zustand des Fußes, dem Beruf des Patienten und den gewählten Behandlungsoptionen ab. Die meisten Patienten werden mit einfachen Maßnahmen durch den Wechsel zu richtig sitzendem Schuhwerk, Schuheinlagen oder Einlagen gelindert. Schuhmodifikationen, die das Vermeiden von Schuhen mit hohen Absätzen oder falsch sitzenden Schuhen umfassen, können die Symptome lindern. Dieser Zustand kann jedoch wieder auftreten, wenn falsche Schuhe verwendet werden oder provozierende Aktivitäten wie Fußball spielen usw. fortgesetzt werden.

Die Radiofrequenzablation oder Kryoablation hat sich in 80-85% der Fälle als wirksam erwiesen, um das abnormale Wachstum zu beseitigen. Es lindert einen höheren Prozentsatz von Schmerzen. Eine Operation hat ein sehr gutes Ergebnis für eine langfristige Linderung der durch das Neurom verursachten Schmerzen. Es ist in 80-90% der Fälle erfolgreich. Die Neurektomie hat eine langfristige Linderung der Symptome dieser Erkrankung. In einigen Fällen kann es zu einem Rückfall des Neuroms kommen, da ein kleiner Teil der Nervenfasern während der Operation zurückgelassen werden kann. Diese Art von Neurom wird Stumpfneurom genannt.

Das Akustikusneurinom ist ein langsam wachsender Tumor des Hörnervs, der keine lebensbedrohlichen Symptome verursacht. Es breitet sich nicht auf andere Gewebe des Gehirns aus. Es ist ein kleiner Tumor, der bei vielen Patienten keine problematischen Symptome verursacht.

In einigen Fällen kann es das tägliche Leben des Patienten stören, da es zu einem allmählichen Hörverlust oder Gleichgewichtsstörungen kommen kann. Er kann Schwindel bei leichten Bewegungen und Störungen in der Gleichgewichtshaltung verspüren. Wenn es nicht schnell behandelt wird, kann der Hörverlust dauerhaft werden und jede Behandlung, sogar eine Operation, kann das ursprüngliche Hörvermögen nicht wiederherstellen.

In seltenen Fällen kann sich der Tumor vergrößern, um die Haupthirnstrukturen zu komprimieren. In seltenen Fällen kann es auch nach erfolgreicher Behandlung zu einem erneuten Rückfall kommen. In den seltensten Fällen kann der Tumor so viel größer werden, dass er den Hirnstamm komprimiert und den Liquorfluss zwischen Gehirn und Rückenmark behindert. Dies kann dazu führen, dass sich diese Flüssigkeit im Gehirn ansammelt, was zu einem Anstieg des Hirndrucks und einem Zustand namens Hydrozephalus führt.

Ein Neurom ist eine gutartige Wucherung von Nervenzellen. Es kann überall im Körper an jedem Teil von Nervenzellen auftreten. Es ist ein schmerzhafter Zustand, der durch die Schwellung im betroffenen Bereich gekennzeichnet ist. Es entwickelt sich am häufigsten im Hörnerv des Gehirns oder in den Nerven des Fußes. Es betrifft Frauen mehr als Männer. Seine Hauptursachen sind Schnitte oder Quetschungen der Nervenfasern durch übermäßige Dehnung, Kompression, Verletzung oder Operation im betroffenen Bereich.

Arten von Neurom

Es gibt zwei häufige Arten von Neurom-

Weiterlesen  Ist Mortons Neurom dauerhaft?

Akustikusneurinom – es entwickelt sich im achten Hirnnerv zwischen Gehirn und Innenohr. Es beeinflusst die Hörfähigkeit und das Gleichgewicht des Körpers. Es verursacht 7% der Hirntumore.

Mortons Neurom – es entwickelt sich in den Nervenzellen an der Fußbasis. Es verursacht Schmerzen beim Gehen oder bei Aktivitäten mit den Füßen, insbesondere auf einer harten Oberfläche oder barfuß.

Fazit

Ein Neurom ist ein langsam wachsender Tumor, der sich nicht von selbst festsetzt. Die Prognose oder der Ausblick des Neuroms hängt von seiner Art, seinem Ort und der Schwere der Symptome, dem Beruf des Patienten, der Dauer und der Art der gewählten Behandlung ab.

Leave a Reply

Your email address will not be published.