Was ist ein medizinisches Whipple-Verfahren?

Whipple-Verfahren oder Pankreatikoduodenektomie bezieht sich auf eine komplizierte Operation zur Entfernung des Kopfes der Bauchspeicheldrüse, des Gallengangs, der Gallenblase und des Zwölffingerdarms, dh des ersten Teils Ihres Dünndarms. Obwohl der chirurgische Eingriff schwierig ist und viele große Risiken birgt, ist er eine lebensrettende Option für Menschen, die an Bauchspeicheldrüsenkrebs leiden.

Das medizinische Verfahren von Whipple ist nützlich für die Behandlung von Personen, die an verschiedenen Erkrankungen des Darms, der Bauchspeicheldrüse und des Gallengangs leiden, einschließlich Tumoren und Krebs. Wir wissen, dass die Bauchspeicheldrüse eines der lebenswichtigen Organe des Menschen ist, die im oberen Bauchbereich des Menschen oder neben dem Magen vorkommen. Es führt seine Funktionen eng mit der Leber und den Gallengängen durch, um Enzyme freizusetzen, die bei der Verdauung von Nahrungsmitteln, insbesondere Proteinen und Fetten, hilfreich sind.

Sogar die Bauchspeicheldrüse sondert wichtige Hormone ab, um Ihren Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. In Anbetracht der wesentlichen Funktionen der Bauchspeicheldrüse verwenden Ärzte häufig das Whipple-Verfahren zur Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs, da es nur auf den Bauchspeicheldrüsenkopf beschränkt bleibt. Sobald der Chirurg das Whipple-Verfahren abgeschlossen hat, verbindet er andere Organe wieder, um Ihnen bei der normalen Verdauung der Nahrung nach Ihrem chirurgischen Eingriff zu helfen.

Umfang des medizinischen Verfahrens von Whipple

Ärzte empfehlen oft ein medizinisches Verfahren nach Whipple zur Behandlung von

  • Zysten der Bauchspeicheldrüse
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • Tumore der Bauchspeicheldrüse
  • Pankreatitis
  • Gallenwegskrebs
  • Ampullenkrebs
  • Neuroendokrine Tumoren
  • Trauma des Dünndarms und der Bauchspeicheldrüse
  • Dünndarmkrebs
  • Jede andere Erkrankung, einschließlich Tumor des Zwölffingerdarms, der Bauchspeicheldrüse und der Gallengänge

Das Hauptziel hinter dieser Art von chirurgischem Eingriff im Zusammenhang mit der Krebsbehandlung ist die Entfernung des Bauchspeicheldrüsentumors und die Vermeidung seines Wachstums oder seiner Ausbreitung auf andere Organe. Diese Behandlung führt zu einem verlängerten Überleben und einer wirksamen Heilung der meisten Tumorprobleme.

Verschiedene Möglichkeiten zur Durchführung des Whipple-Verfahrens

Ärzte verwenden hauptsächlich die folgenden Methoden, um medizinische Whipple-Verfahren durchzuführen:

Offene Chirurgie

Im Falle einer offenen Operation schneidet Ihr Chirurg Ihren Bauch ein, um Zugang zur Bauchspeicheldrüse zu erhalten, was ein üblicher und häufig untersuchter Ansatz für den chirurgischen Eingriff ist.

Laparoskopische Chirurgie

Während Ihrer laparoskopischen Operation führt Ihr Chirurg eine große Anzahl kleiner Schnitte im Bauchbereich durch und führt ein spezielles Instrument ein, das aus einem Kameragerät besteht, um Videos auf einen angeschlossenen Monitor im Operationssaal zu übertragen. Der Chirurg beobachtet somit den angeschlossenen Monitor, um verschiedene chirurgische Instrumente zu führen, um die eigentliche Operation durchzuführen. Chirurgen betrachten die laparoskopische Art der Operation als minimal-invasive Operation.

Roboterchirurgie

Die Roboterchirurgie ist auch eine minimalinvasive Art der Chirurgie, bei der chirurgische Instrumente an einem Roboter, dh einem mechanischen Gerät, befestigt bleiben. Der Chirurg muss in der Nähe der Konsole sitzen, um die Handsteuerungsfunktionen zu verwenden, um den jeweiligen Roboter zu steuern. Chirurgische Roboter können Werkzeuge über Ecken und enge Räume hinweg verwenden, wo menschliche Hände zu groß werden können, um die erforderlichen Effekte zu erzielen.

Allgemeine Risiken des medizinischen Verfahrens von Whipple

Das medizinische Verfahren nach Whipple ist technisch schwierig und beinhaltet eine offene Operation, während es sowohl während als auch nach der Operation Risiken birgt. Dazu gehören die folgenden-

  • Blutungen an verschiedenen Operationsstellen
  • Infektion in Ihrem Bauch oder in den Schnittbereichen
  • Verzögerung bei der Magenentleerung, was zu Schwierigkeiten beim Essen oder vorübergehenden Beibehalten der Nahrung führt.
  • Leckage aus Ihren Gallengängen und Ihrer Bauchspeicheldrüse
  • Vorübergehender oder dauerhafter Typ von Diabetes mellitus

Ihre Chance auf ein langfristiges Überleben nach einem medizinischen Whipple-Verfahren hängt hauptsächlich von Ihrer spezifischen Situation ab. Bei den meisten Bauchspeicheldrüsenkrebsen und -tumoren ist die erwähnte Operation die einzige hilfreiche Heilung oder Behandlung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.