Gesundheit und Wellness

Was ist eine Magen-Darm-Krankheit und wie lange hält sie an?

Sie haben bestimmt schon mal gehört, wie Leute über Magengrippe oder Magen-Darm-Virus gesprochen haben? Weißt du, was genau Magen-Darm-Krankheit ist? Keine Sorge, hier ist die Antwort. Medizinisch als virale Gastroenteritis bekannt, ist Magen-Darm-Krankheit im Grunde genommen eine Entzündung des Magens und des Darms. Magen-Darm-Krankheit ist eine kurzfristige Krankheit, die sich leicht ausbreitet. Es ist normalerweise selbstdiagnostizierbar und erfordert selten Labortests oder bildgebende Tests, um erkannt zu werden. Das häufigste Symptom von Magenwanzen ist Austrocknung und man sollte medizinische Hilfe suchen, wenn dieses Symptom auftritt. Magen-Darm-Bug ist im Allgemeinen selbst behandelbar.

Was verursacht den Magen-Bug?

Mehrere Arten von Viren können Magen-Darm-Krankheit verursachen, aber diejenigen, die am häufigsten Magen-Krankheit verursachen, sind Rotavirus, Norovirus, Astrovirus und Adenovirus. Der Magenkäfer ist extrem ansteckend und tritt in den Wintermonaten häufig auf. Man kann sich dieses Virus leicht einfangen, indem man mit einer kranken Person, kontaminiertem Wasser und Essen und infiziertem Erbrochenem oder Stuhl in Kontakt kommt.

Was sind die Symptome einer Magenverstimmung?

Bei den meisten Menschen treten die Symptome von Magen-Darm-Krankheiten innerhalb von 24 bis 48 Stunden nach dem Kontakt mit dem Virus auf. Einige der vielen Symptome, die bei Patienten mit Magen-Darm-Krankheit oder viraler Gastroenteritis auftreten können, sind:

  • Durchfall oder Verstopfung.
  • Gewichtsverlust.
  • Gelenkschmerzen und Steifheit.
  • Fieber.
  • Magen- oder Darmkrämpfe.
  • Erbrechen.
  • Brechreiz.
  • Muskelkater.

Wie lange hält Magen-Bug an?

Im Allgemeinen verschwindet der Magen-Darm-Fehler innerhalb weniger Tage. In bestimmten Fällen kann sich die Krankheit jedoch um bis zu 10 Tage verlängern. Patienten sollten in ständigem Kontakt mit ihrem Arzt bleiben, wenn ihre Symptome lange anhalten. Dies ist wichtig, um das Auftreten von Komplikationen oder anderen Krankheiten zu verhindern.

Was sind die möglichen Komplikationen von Magen-Bug?

Menschen, die schon lange an Magen-Darm-Krankheiten leiden, können schließlich eine Dehydration entwickeln. Symptome einer Dehydrierung sind Blutdruck, Schwindel, Hals- und Mundtrockenheit, übermäßiger Durst, dunkler Urin und verminderte Urinausscheidung. Patienten mit Magenverstimmung müssen auf diese Symptome achten und sich entsprechend behandeln lassen.
Babys, die an Magen-Darm-Krankheit leiden, zeigen bei Dehydrierung auch Symptome wie trockene Windeln, keine Tränen, Fontanellen und eingefallene Augen. Wenn diese Symptome auftreten, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden.

Wie kann Magen-Darm-Bug behandelt werden?

Antibiotika sind bei der Behandlung von Magen-Darm-Krankheiten nicht hilfreich, da diese Krankheit durch ein Virus und nicht durch Bakterien verursacht wird. Mit einer gesunden Ernährung und genügend Ruhe kann diese Krankheit ohne ärztliche Hilfe geheilt werden. Wer mit Magen-Darm-Bug infiziert ist, muss die erforderlichen Vorkehrungen treffen, um zu verhindern, dass diese Krankheit auf andere übertragen wird. Diese Patienten sind am ansteckendsten, wenn sie sich am schlimmsten fühlen und einige Tage danach. Der Käfer kann bis zu 2 Wochen in seinem Stuhl verbleiben. Diese Patienten sollten sich häufiger die Hände waschen, der Arbeit, der Schule usw. fernbleiben und mindestens 3 Tage zu Hause bleiben, nachdem sie sich besser fühlen. Es ist wichtig, dass Menschen, die in der Nähe eines Magen-Krebs-Patienten sind, sich häufig die Hände waschen und sich frühestens gegen Rotavirus impfen lassen.

Dehydration ist ein wichtiger Grund zur Sorge für Personen, die das Magenvirus, auch bekannt als Magenwanze, haben. Daher müssen Menschen, die an Magen-Darm-Krankheit leiden, jeden Tag viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Dies kann helfen, die Toxine aus dem Körper zu spülen und einen optimal mit Feuchtigkeit zu versorgen. Erwachsene müssen elektrolythaltige Flüssigkeiten wie Gatorade trinken, und Kinder müssen Flüssigkeitsersatzlösungen einnehmen. Diese Getränke zusammen mit Wasser helfen, den Flüssigkeitshaushalt des Körpers wiederherzustellen und auszugleichen. Für ideale Ergebnisse sollte man jede halbe Stunde bis zu einer Stunde etwa 2 bis 4 Unzen trinken. Auf Limonaden und Fruchtsäfte sollte man jedoch verzichten, da diese Flüssigkeiten die verlorenen Elektrolyte nicht ersetzen.

Sobald der Patient wieder Lust auf Essen hat, sollte er eine milde, leichte und nahrhafte Kost erhalten. Lebensmittel wie Bananen, Äpfel, Gemüse, Kartoffeln, Brot, Müsli, Vollkornprodukte, Naturjoghurt usw. müssen in die Ernährung aufgenommen werden. Scharfe Speisen, Koffein, Milchprodukte und Alkohol müssen vermieden werden, da diese den Magen der Person stören können. Diese nährstoffreiche Ernährung sollte eine gute Abwechslung für den Magen von der normalen, würzigen, öligen und ungesunden Ernährung sein, die reich an Junk Food ist.

Wie kann Magen-Darm-Bug verhindert werden?

Obwohl der Magen-Darm-Virus auch als Magen-Grippe oder Magen-Darm-Grippe bezeichnet wird, wird er durch eine andere Art von Virus verursacht und kann daher nicht mit der üblichen Grippeimpfung verhindert werden. Einige der vorbeugenden Maßnahmen für Magen-Darm-Krankheit sind:

  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Menschen, die mit Magengrippe infiziert sind, und waschen Sie sich häufig die Hände.
  • Vermeiden Sie es, Geschirr von Hand zu spülen und verwenden Sie stattdessen die Spülmaschine.
  • Vermeiden Sie Händedesinfektionsmittel und verwenden Sie stattdessen Wasser und Seife.
  • Verwenden Sie eine Desinfektionslösung, um Arbeitsplatten und Küchenoberflächen zu reinigen.
  • Wischen Sie die Einkaufswagengriffe ab, bevor Sie sie verwenden.

Wenn ein Familienmitglied von Magen-Darm-Krankheit betroffen ist, halten Sie das kranke Mitglied isoliert und bewahren Sie seine Sachen getrennt auf und beschränken Sie seine Verwendung auf ein Badezimmer, und der Rest der Familienmitglieder sollte ein anderes Badezimmer benutzen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *