Was ist eine Niedrigtestosteron-Therapie?

Testosteron ist das primäre männliche Sexualhormon, das von den Hoden produziert wird. Testosteron ist eine Art von Androgen, das von den Leydig-Zellen der Hoden produziert wird. Bei Männern wird angenommen, dass es eine Reihe von Funktionen zusammen mit der Produktion von Spermien reguliert. Es ist das Hormon, das für die Entwicklung männlicher Geschlechtsmerkmale wie Vertiefung der Stimme, Brustbehaarung, Gesichtsbehaarung (Bart und Schnurrbart) und erhöhte Muskelkraft und Körpermasse verantwortlich ist. Es reguliert eine Reihe von Funktionen, nämlich die Regulierung des Sexualtriebs, der Knochenmasse, der Fettverteilung, der Muskelgröße und -stärke sowie der Produktion roter Blutkörperchen.

Was ist eine Niedrigtestosteron-Therapie?

Niedrige Testosterontherapie hilft bei der Verbesserung der Lebensqualität eines Mannes. Abgesehen von ihren sexuellen Vorteilen hilft eine Testosteron-arme Therapie auch dabei, die Stimmung und das Energieniveau einer Person zu verbessern und Reizbarkeit und Wut zu reduzieren. Eine Therapie mit niedrigem Testosteron hilft dabei, niedrige Testosteronspiegel auf den Normalwert zu bringen und auch die Männlichkeit eines Mannes wiederzuerlangen. Eine Therapie mit niedrigem Testosteron führt jedoch auch zu einigen Nebenwirkungen, die normalerweise nach Beendigung der Behandlung verschwinden. Zu den Nebenwirkungen der Therapie mit niedrigem Testosteron gehören Brustvergrößerung , Akne und Schlafapnoe .

Es ist auch bekannt, dass eine Testosteronmangeltherapie das Risiko für die Entwicklung von Blutgerinnseln und Schlaganfällen erhöht. Auch Männern, die Testosterongel verwenden, wird empfohlen, sich nach der Verabreichung einer Dosis die Hände gründlich zu waschen und sicherzustellen, dass niemand sonst den Bereich berührt, in dem sie das Medikament verwendet haben. Eine niedrige Testosterontherapie führt bei einem Kind zu vorzeitiger Pubertät und Haarwuchs. Auch wenn diese Nebenwirkungen sehr selten sind, können sie doch bei manchen Personen auftreten, die Testosteron ausgesetzt sind, und als Vorsichtsmaßnahme wird Hautkontakt mit Frauen, Kindern und Haustieren für mindestens 2 bis 4 Stunden nach Verabreichung des Arzneimittels empfohlen. Als Alternative wird heutzutage Nasengel verwendet, das das Risiko einer Exposition gegenüber anderen ausschließt. Es ist vorteilhaft, langfristig auf einem niedrigen Testosteronspiegel zu bleiben.

Weiterlesen  Hand-Fuß-Mund-Krankheit: Behandlung, Erholungszeit, Prognose, Prävention

Obwohl die langfristige Sicherheit der Testosterontherapie nicht bewiesen wurde, hat sie sich doch für viele Patienten als vorteilhaft erwiesen, deren Leben sich nach der Testosterontherapie dramatisch verändert hat. Die Vorteile überwiegen die Risiken und werden regelmäßig unter fachkundiger Aufsicht verwendet.

Ein niedriger Testosteronspiegel kann bei Männern zu Unfruchtbarkeit führen, da es die Entwicklung reifer Spermien unterstützt. Obwohl es sich um ein männliches Hormon handelt, reguliert es auch den Sexualtrieb, die Knochendichte und die Muskelkraft bei Frauen. Auch Frauen mit einem zu hohen Testosteronspiegel können männliche Glatzenbildung und Unfruchtbarkeit entwickeln. Der normale Testosteronbereich bei Männern liegt bei etwa 670 ng/dL. Es ist bekannt, dass der Testosteronspiegel in der Pubertät um die Altersgruppe von 20 Jahren seinen Höhepunkt erreicht und danach langsam abnimmt. Der optimale Testosteronspiegel bei einem Mann liegt bei etwa 400-600 ng/dL. Die Testosteronproduktion wird vom Gehirn und der Hypophyse gesteuert. Diese Hormone werden von den Hoden produziert und bewegen sich dann unter dem Einfluss der Hypophyse zu verschiedenen Körperteilen, um ihre Funktion zu erfüllen.

Anzeichen und Symptome eines niedrigen Testosteronspiegels

Zu den Symptomen eines niedrigen Testosteronspiegels gehören erektile Dysfunktion oder die Unfähigkeit, eine Erektion aufrechtzuerhalten, oder weniger spontane Erektionen, verminderte Libido oder sexuelle Aktivität, Unfruchtbarkeit, Haarausfall (an Brust, Armen und Beinen), Abnahme der Muskelmasse und Körperkraft, Zunahme des Körperfetts (meistens um den Bauch herum), vergrößerte Brüste, Schlafstörungen, anhaltende Müdigkeit, Depression und Unfähigkeit, sich auf die Arbeit zu konzentrieren, Orientierungslosigkeit (Gehirnnebel).

Niedrige Testosteronspiegel wurden mit einem höheren Risiko für Herz-Kreislauf-Probleme in Verbindung gebracht, aber es ist nicht klar, ob die Herzprobleme allein durch niedrigen Testosteronspiegel verursacht werden. Laut Forschung spielt Testosteron auch eine Rolle bei der Lebenserwartung von Männern. Es wurde festgestellt, dass Männer mit niedrigem Testosteronspiegel eine kürzere Lebensdauer haben. Es könnten jedoch auch viele andere Faktoren eine Rolle spielen, und die Erhöhung des Testosteronspiegels auf ein besseres Niveau hat keinen Einfluss auf die Langlebigkeit von Männern gezeigt. Einige Beweise deuten darauf hin, dass die Behandlung eines niedrigen Testosteronspiegels bei der Stärkung der Knochen eines Mannes hilft, was Osteoporose verhindern kann, und auch bei der Kontrolle des Blutzuckers hilft, was zur Kontrolle von Diabetes beiträgt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.