Was ist Hirnherniation und wie wird sie behandelt?

Hirnherniation ist ein aufkommender pathologischer Zustand des Gehirns, der auftritt, wenn ein Teil des Gehirngewebes gewaltsam von einer Seite des Gehirns auf die andere gedrückt wird, was zu einem erhöhten Druck im Schädel führt. Dieser erhöhte Druck im Schädel kann lebensbedrohlich sein und erfordert eine sofortige Behandlung.

Anatomisch gesehen wird das Gehirn im Schädel durch ein extrem festes Gewebe namens Tentorium gestützt. Dieses Gewebe hat eine Öffnung darin, die den Hirnstamm mit dem Gehirn verbindet. Diese Öffnung ist genau der Ort, an dem die meisten Hirnhernien auftreten. Zustände wie Hirnabszess oder Hirntumor, die eine Schwellung des Gehirns verursachen und den Druck im Gehirn erhöhen, können dazu führen, dass das Gehirngewebe in Richtung dieser Öffnung gedrückt wird und einen Hirnbruch verursacht. Im Falle eines Tumors zwingt die Schwellung im Gehirn das Gehirn dazu, sich zu bewegen, und somit kommt es zu einer Verschiebung des Gehirns aus seiner üblichen Position, was zu einem Hirnbruch führt.

Was verursacht Hirnherniation und was sind die Risikofaktoren?

Die Hauptursache für einen Hirnbruch ist alles, was den Druck im Gehirn erhöht, wodurch sich das Gehirn aus seiner Position bewegt. Kopfverletzungen, Hirntumore, Hirnabszesse oder Schlaganfälle sind die Hauptursachen, die zu Schwellungen und erhöhtem Druck im Gehirn führen und einen Hirnbruch verursachen. Ein Hirnbruch kann aus folgenden Gründen auftreten:

  • Hirnblutung
  • Hydrozephalus
  • Schwellung nach Strahlentherapie bei einem Hirntumor .

Was sind die Symptome eines Hirnbruchs?

Einige der Symptome von Brain Herniation sind

  • Koma
  • Kopfschmerzen
  • Lethargie
  • Verlust aller Hirnstammreflexe
  • Bewusstseinsverlust
  • Atemstillstand
  • Erweiterte Pupillen.
  • Personen mit Hirnherniation neigen dazu
  • Anhaltender Bluthochdruck
  • Unregelmäßige Atemmuster
  • Unregelmäßiger und allgemein langsamer Puls

Abgesehen von den oben genannten Befunden wird, wenn eine neurologische Untersuchung ein verändertes Bewusstsein und Veränderungen in Reflexen und anderen nervenbezogenen Funktionen zeigt, eine Diagnose von Hirnherniation gestellt. Es sollte beachtet werden, dass der Ort, an dem der Hirnbruch auftritt, und die Aktionen, die der Bereich im Körper steuert, stark beeinträchtigt werden. Fortgeschrittene bildgebende Untersuchungen wie CT- und MRT-Untersuchungen des Gehirns zeigen deutlich eine Veränderung der anatomischen Position des Gehirns und stellen die Diagnose eines Hirnbruchs fest.

Wie wird ein Hirnbruch behandelt?

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei Hirnhernien um eine aufkommende Erkrankung, die sofort behandelt werden muss. Das Hauptziel der Behandlung ist es, die Schwellung zu verringern und zu versuchen, die Herniation rückgängig zu machen. Dies kann folgendermaßen erfolgen:

  • Legen Sie eine Drainage in das Gehirn, um die Entfernung von Liquor cerebrospinalis zu unterstützen
  • Verwendung von Kortikosteroiden, um zu versuchen, Schwellungen zu reduzieren
  • Diuretika, die dem Körper Flüssigkeit entziehen, um den Druck im Gehirn zu verringern
  • Endotracheale Intubation, um die Atemfrequenz zu erhöhen und den Kohlendioxidgehalt im Blut zu senken
  • Entfernen von Blutgerinnseln, falls sie den Druck im Gehirn erhöhen
  • Entfernen eines Teils des Schädels, um dem Gehirn mehr Platz zu geben.

Wie ist die Prognose eines Hirnbruchs?

Leider ist die Prognose einer Person mit Hirnherniation ziemlich schlecht, da die Ursache der Erkrankung an sich die Lebensspanne des Patienten verkürzt, wie z. B. ein Hirnabszess oder ein Hirntumor, der durch die Schwellung und den erhöhten Druck weiter abnimmt im Gehirn, verursacht durch Brain Herniation.

Weiterlesen  17 erstaunliche gesundheitliche Vorteile von Schwarzkümmel oder Nigella Sativa

Leave a Reply

Your email address will not be published.