Was ist Leberfibrose: Stadien, Ursachen, Symptome, Behandlung, Diagnose

Die Bildung von Bindegewebe aufgrund der Ansammlung von Matrixproteinen in irgendeinem Organ des Körpers wird als Fibrose bezeichnet. Fibrose kann reparativer oder reaktiver Natur sein. Wenn sich übermäßig viel Gewebe in der Leber bildet, wird dies als Leberfibrose bezeichnet. Eine Fibrose entsteht, wenn die Leber wiederholt oder kontinuierlich geschädigt wird. Als Folge der Schädigung bildet sich anstelle der Leberzellen Narbengewebe. Im Gegensatz zu den normalen Leberzellen erfüllen die Narbengewebe jedoch viele wichtige Funktionen der Leber nicht. Im Laufe der Zeit kann dieser Vorgang zu einer Leberzirrhose führen, bei der die Funktionseinheiten der Leber so gestört werden, dass der Blutfluss durch die Leber blockiert wird.

Stadien der Leberfibrose

Leberfibrose wird in 0 bis 4 Stadien unterteilt:

  • Stufe 0: Keine Fibrose
  • Stufe 1 der Leberfibrose: Bildung von Narbengewebe und damit Vergrößerung der Portalbereiche.
  • Stufe 2 Leberfibrose: Zeigt die mäßige Fibrose an und erstreckt sich aus den Portalbereichen heraus.
  • Stufe 3 Leberfibrose: Zeigt eine schwere Fibrose an und verbindet die Portalbereiche mit zentralen Bereichen der Leber.
  • Stufe 4 Leberfibrose: Schwere Vernarbung des Gewebes, die zu einer Leberzirrhose oder einer absoluten Blockade führt.

Symptome einer Leberfibrose

Das Hauptproblem bei der Krankheit besteht darin, dass in frühen Stadien der Leberfibrose keine auffälligen Symptome auftreten und die Leber größtenteils absolut normal funktioniert, um ein normales und aktives Leben zu führen. Mit fortschreitender Krankheit wird jedoch der Blutfluss in der Leber eingeschränkt. Sobald die Fibrose das Stadium der Zirrhose erreicht, umfassen die Symptome unter anderem Bluthochdruck, Varizenblutung, Aszites und portosystemische Enzephalopathie.

Das fortgeschrittene Stadium der Leberfibrose führt zu Bauchschmerzen, Flüssigkeit im Unterleib, Wassereinlagerungen, gelber Haut und Augen, Blutergüssen, dunklem Urin, vergrößerten Venen um den Bauchnabel, Juckreiz, geistiger Verwirrung, Muskelschwäche, Kurzatmigkeit , Schwellungen usw Außerdem bewirkt die Fibrose, dass die Leber von Natur aus härter wird, und wenn sie zur Zirrhose fortschreitet, wird die Härte akuter.

Die Hauptursache der Leberfibrose ist die Bildung von Narbengewebe; Die Narbengewebe entstehen als Folge einer kontinuierlichen Schädigung der Leber. Der Körper produziert zelluläres Protein als Reaktion auf anfängliche Schäden. Eine kontinuierliche Verletzung führt jedoch zu einer Überproduktion des extrazellulären Proteins oder des Narbengewebes, was zu einer Fibrose führt.

Wenn die funktionsfähigen Leberzellen verletzt sind, repariert das Immunsystem den Schaden. Während eines solchen Fibroseprozesses produzieren die verletzten Zellen Substanzen, die in die Leber freigesetzt werden, was den Aufbau von mehr Narbengewebe verursacht.

Die wesentlichen Ursachen der Leberfibrose sind:

  • Chronische Infektion mit dem Hepatitis-C- oder Hepatitis-B-Virus (HCV oder HBV)
  • Starker Alkoholkonsum
  • Verbrauch von Toxinen.

Diagnose einer Leberfibrose

Leberfibrose wird auf verschiedene Weise diagnostiziert, einschließlich Blutuntersuchungen und bildgebender Verfahren im Anfangsstadium, Ärzte können jedoch einen Ultraschall des Abdomens, eine CT des Abdomens, eine Elastographie, eine Magnetresonanz-Elastographie oder eine Leberbiopsie vorschlagen, um sie zu diagnostizieren.

Die Biopsie der Leber ist die am häufigsten vorgeschriebene Methode, um sich über den Zustand zu vergewissern, da sie einen detaillierten Überblick über das Ausmaß der Leberschädigung gibt.

Behandlung von Leberfibrose

Die Behandlung hängt von der Ursache der Fibrose ab und kann wie folgt behandelt werden:

Behandlung für das Anfangsstadium der Leberfibrose:

  • Natriumarme/fettarme Diät: Zur Anpassung an eine Routinediät mit niedrigem Natrium- und niedrigem Fettgehalt.
  • Verzicht auf alkoholische Getränke: Keinen Alkohol trinken, wenn Menschen an einer alkoholischen Lebererkrankung leiden.
  • Gewichtsverlust und Kontrolle des Blutzuckers zur Behandlung von Leberfibrose: Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber wird verschrieben, um das Gewicht zu reduzieren und den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren.
  • Regelmäßige Bewegung und Erholung.

Behandlung des fortgeschrittenen Stadiums der Leberfibrose:

  • Antivirale Medikamente zur Behandlung von Leberfibrose: Diese antiviralen Medikamente werden verwendet, um das Virus zu reduzieren, wenn Menschen an einer chronischen Virushepatitis leiden.
  • Medikamente zur Behandlung von Leberfibrose: Medikamente zur Entfernung von Schwermetallen werden verschrieben, wenn Patienten eine übermäßige Eisenhämochromatose oder Morbus Wilson haben .
  • Beschränkung bestimmter Medikamente zur Behandlung von Leberfibrose: Hören Sie auf, ein Medikament zu verwenden, das die Ursache für Leberschäden ist.
  • Außerdem kann auch die Entfernung der Verstopfung in den Gallengängen erforderlich sein.

Leberfibrose im Anfangsstadium kann geheilt werden, wenn die zugrunde liegende Ursache der Krankheit beseitigt werden kann. Früher galten die fortgeschrittenen Stadien der Krankheit als unheilbar, aber in jüngster Zeit gilt sie als weitgehend heilbar durch zelluläre Genesung. Daher ist es sehr wichtig, Leberfibrose zum richtigen Zeitpunkt zu diagnostizieren, und wenn dies nicht der Fall ist, kann dies zu Leberzirrhose, Leberversagen und Leberkrebs führen . Optionen zur Anpassung des gesunden Lebensstils, der Medikation und des Cholesterin- und Diabetesmanagements können zu einer Minimierung des Risikos einer Gesamtleberschädigung führen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.