Was ist Lymphopenie: Ursachen, Symptome, Behandlung, Diagnose

Inhaltsverzeichnis

Was ist Lymphopenie?

Lymphopenie, die auch unter dem Begriff Lymphozytopenie bekannt ist, ist ein pathologischer Zustand, der als Folge einer abnormal niedrigen Lymphozytenzahl im Blut entsteht. Normalerweise weisen schwere Formen der Lymphopenie auf das Vorhandensein einer Infektion oder einer zugrunde liegenden Erkrankung hin, die einer weiteren Untersuchung bedarf.

Lymphozyten bilden einen Teil des Immunsystems des Körpers. Ihre Funktion besteht darin, fremde Organismen anzugreifen, die möglicherweise in den Körper eingedrungen sind, und sie zu zerstören, um den Körper zu schützen. Lymphozyten spielen auch eine wichtige Rolle bei der Stärkung der Immunität eines Individuums.

Es gibt drei Hauptzellen, die einen Lymphozyten bilden, nämlich die T-Zelle, B-Zellen und die NK-Zellen. Ein ungewöhnlich niedriges Niveau an T-Zellen oder NK-Zellen prädisponiert den Körper für verschiedene bakterielle und Pilzinfektionen, während ein niedriges Niveau an B-Zellen als Folge von Lymphopenie schädliche Infektionen für die betroffene Person verursachen kann.

Was verursacht Lymphopenie?

Wie bereits erwähnt, ist Lymphopenie ein Hinweis auf entweder eine laufende Infektion oder eine zugrunde liegende medizinische Erkrankung, die einer gründlichen Untersuchung bedarf. Lymphopenie ist im Grunde ein erworbener Zustand, was bedeutet, dass es keine Chancen gibt, dass eine Person den Zustand erbt. Unter allen Formen der Lymphopenie ist die T-Zell-Lymphopenie die häufigste.
Einige der Ursachen der T-Zell-Lymphopenie sind Autoimmunerkrankungen wie Lupus , Myasthenia gravis oder rheumatoide Arthritis . Personen, die sich derzeit einer Krebsbehandlung unterziehen, können ebenfalls eine T-Zell-Lymphopenie entwickeln. In einigen Fällen können Bluterkrankungen auch dazu führen, dass Lymphopenie aplastische Anämie oder andere Blutinfektionen umfasst.

Weiterlesen  Was ist das Polen-Syndrom: Merkmale, Ursachen, Behandlung, Prognose, Epidemiologie

Jede Art von viraler oder bakterieller Infektion kann ebenfalls zu Lymphopenie führen, einschließlich HIV/AIDS , Influenza, Malaria , Virushepatitis, TB, Typhus oder Sepsis. In extrem seltenen Fällen kann Lymphopenie von Personen mit angeborenen Erkrankungen wie Ataxie-Teleangiektasie oder Wiskott-Aldrich-Syndrom vererbt werden.

Mangelernährung ist eine weitere Ursache für Lymphopenie. Essstörungen wie Anorexia nervosa können ebenfalls zu einer ungewöhnlich niedrigen Lymphozytenzahl führen. Es gibt auch bestimmte Magen-Darm-Erkrankungen, die Lymphopenie verursachen können, wie Zöliakie oder Amyloidose .

Es gibt auch bestimmte Medikamente, die zu einer Lymphopenie führen können. Diese Medikamente sind Azathioprin, Carbamazepin, Kortikosteroide und Opioide. In einigen Fällen kann auch ein Trauma im Zusammenhang mit einem chirurgischen Eingriff zur Entwicklung einer Lymphopenie führen. Der häufigste chirurgische Eingriff, der eine Lymphopenie verursachen kann, ist ein Herz-Bypass, bei dem es sich um eine komplexe Operation zur Behandlung von Personen mit Blockaden in den Herzarterien handelt.

Was sind die Symptome einer Lymphopenie?

Lymphopenie an sich verursacht keine Symptome, aber bei einer Person können Symptome der Erkrankung auftreten, die zu niedrigen Lymphozytenwerten führen können. Zu diesen Symptomen gehören:

  • Fieber
  • Anhaltender Husten
  • Laufende Nase
  • Lymphknotenvergrößerung
  • Schmerzen in verschiedenen Gelenken des Körpers
  • Hautausschläge auf der Hautoberfläche
  • Nachtschweiß
  • Unbeabsichtigter Gewichtsverlust

Wie wird Lymphopenie diagnostiziert?

Der beste Weg, Lymphopenie zu diagnostizieren, besteht darin, ein vollständiges Blutprofil zu erstellen, das deutlich unter der normalen Lymphozytenzahl liegt, was die Diagnose einer Lymphopenie bestätigt.

Wie wird Lymphopenie behandelt?

Die Behandlung der Lymphopenie hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab. Die Behandlung der Ursache bringt normalerweise die Lymphozytenwerte wieder auf den Normalwert zurück. Die Behandlung richtet sich nach der Ursache. Der Patient kann Medikamente erhalten, um die Entwicklung von Infektionen zu verhindern, und im Falle einer Infektion, die niedrige Lymphozytenwerte verursacht, wird die Behandlung der Infektion mit geeigneten Antibiotika oder antiviralen Mitteln empfohlen.

Weiterlesen  Wie verwendet man Nelkenöl für die gesundheitlichen Vorteile von Haut und Haar?

Da das Immunsystem durch Lymphopenie geschwächt ist, können dem Patienten Medikamente verabreicht werden, um die Immunität zu stärken und den Körper vor anderen schwerwiegenden Infektionen zu schützen. Falls ein Medikament die Ursache der Lymphopenie ist, kann der Arzt das betreffende Medikament absetzen und ein anderes Medikament zur Behandlung der Erkrankung verschreiben.

Personen mit HIV/AIDS-bedingter Lymphopenie werden antiretrovirale Medikamente verabreicht, um die Gesamtviruslast zu verringern und zu versuchen, die Lymphozytenzahl wieder auf den Normalwert zu bringen.

Zur Behandlung der B-Zell-Lymphopenie kann dem Patienten Gammaglobulin verabreicht werden. Im Falle einer Blutkrankheit, die den Zustand verursacht, kann eine Knochenmarktransplantation bei der Behandlung von Lymphopenie von Vorteil sein.

Leave a Reply

Your email address will not be published.