Was ist Roboterchirurgie? Kennen Sie seine Vor- und Nachteile! Sollte man sich dafür entscheiden – ja oder nein?

Da Vinci Mona Lisa, das schönste Gemälde von Leonardo Da Vinci, ist eines der erstaunlichsten Dinge, die die Welt von einem wirklich erstaunlichen Mann erhalten hat. Leonardo Da Vinci hat nicht nur die Welt der Kunst erschüttert, sondern auch die Welt der Wissenschaft revolutioniert, indem er Anatomie studierte und die beste Erfindung der Ingenieurwissenschaften erfand, nämlich den Roboter. Und seltsamerweise haben diese von Da Vinci erfundenen Roboter begonnen, ihre Verwendung in der medizinischen Wissenschaft als eine der magischen Ausrüstungen für die moderne Form der laparoskopischen Chirurgie zu finden. Hier sind wir also bei der robotergestützten Chirurgie oder der robotergestützten Chirurgie. Roboterchirurgische Geräte sind als da Vinci-Chirurgiegeräte bekannt.

Der aktuelle Artikel wird die gesamten Mittel aufzeigen, mit denen Chirurgen die robotergestützte Chirurgie durchführen, und er wird auch alle wichtigen Sicherheitsmaßnahmen sowie die Risikofaktoren erläutern, die mit dieser Art von robotergestützter Chirurgie verbunden sind.

Roboterchirurgie beinhaltet kleinere chirurgische Eingriffe; Die Fernoperation wird von einem Chirurgen gesteuert, der sich an einem entfernten oder weit entfernten Ort befindet. Die Roboterchirurgie ist die sicherste Art der Operation. Die Roboterarme werden vom Chirurgen mit einem Computer gesteuert, während alle lebenswichtigen Organe rund um das operierte Gewebe auf einem großen Live-Bildschirm beobachtet werden. Das Objekt ist modifiziert und bietet eine bessere Sicht auf das Operationsfeld als das Betrachten des Gewebes zwischen den Instrumenten. Die ausschließlich vorteilhaften Funktionen, die in der roboterassistierten Chirurgie verfügbar sind, machen es zu einem wirklich heißen Thema, in den Flugnachrichten in der Welt der chirurgischen medizinischen Wissenschaft zu sein.

Roboterchirurgie wird von einem echten computergesteuerten Roboter durchgeführt. Mechanische Roboterarme werden wie menschliche Hände und Finger verwendet. Die Bewegung der Roboterarme wird vom Computer gesteuert und vom Chirurgen geleitet. Mechanische Roboterarme werden verwendet, um die umfassendste Form der Operation in den sehr intimen Körpergeweben durchzuführen. Die Operation ist ein minimalinvasives Verfahren und die Genesung ist schnell. Die Roboterchirurgie ist sicher und die Ergebnisse sind ausgezeichnet, wenn ein erfahrener Chirurg die Operation durchführt.

Weiterlesen  Weihnachtsmusik & psychische Gesundheit – gut oder schlecht?

Das da Vinci-Robotersystem wird seit mehreren Jahren im Labor erforscht und erprobt. Mehrere hochkarätige Universitäten hatten unter der Aufsicht der renommiertesten Chirurgen an der Humanchirurgie teilgenommen. Geräte werden jetzt verwendet, um Operationen an lebenswichtigen Organen und tieferem Gewebe durchzuführen. Tatsächlich werden winzige feine Instrumente, die an den mechanischen Roboterarmen befestigt sind, verwendet, um komplizierte Gefäßoperationen durchzuführen. Bewegungen von Roboterarmen werden durch das Computersystem gesteuert. Der Chirurg kann das 3D-Bild zehnmal größer auf dem Fernsehbildschirm betrachten und gleichzeitig die Bewegungen der Roboterarme steuern. Die Nerven und Blutgefäße werden vergrößert und die Wahrscheinlichkeit einer versehentlichen Verletzung während der Operation ist vernachlässigbar. Der Chirurg führt die Operation durch und beobachtet die 10-fach vergrößerten farbigen 3D-Bilder des inneren Körpergewebes oder des tiefsten Körperteils, an dem die Operation durchgeführt werden soll. Die Roboter, die hier verwendet werden, sind tatsächlich mit Protektoren programmiert, die dabei helfen, die Patienten vor den chirurgischen Komplikationen zu schützen.

Kommen wir nun zu den Vor- und Nachteilen dieses modernen chirurgischen Verfahrens; Es kann gesagt werden, dass ein solches roboterbasiertes chirurgisches Verfahren offensichtlich einige wirklich großartige vorteilhafte Eigenschaften und Sicherheitsbedenken hat, die es dazu gebracht haben, seit mehr als einem Jahrzehnt und mit einigem nachgewiesenen Erfolg auf dem Markt zu sein. Aber auch hier gibt es einige heiße Diskussionen über die Risikofaktoren, die mit der Roboterchirurgie verbunden sind. „Nicht jedes Du und ich würde unser Leben in die Hände eines Roboters legen! Aber es ist offensichtlich, dass einige von uns mehr an Roboter als an Menschen glauben würden!“ Alles hängt von den Vor- und Nachteilen des chirurgischen Verfahrens ab.

Verschiedene Bereiche, in denen die Roboterchirurgie ihre Anwendungen gefunden hat:

Es gibt viele Bereiche in der Medizin, in denen die Roboterchirurgie zur Behandlung verschiedener Krankheiten und Störungen eingesetzt wird. Einige der wichtigsten Anwendungen einer solchen robotergestützten Chirurgie sind die folgenden.

  • Kardiologische Chirurgie: Roboterchirurgie hat ihren Nutzen bei der Behandlung verschiedener kardiologischer Probleme einschließlich Arrhythmie , Vorhofflimmern usw. gefunden. Das Ablationsverfahren oder die Ablationstherapie verwendet Roboter bei den Behandlungsverfahren. Im Allgemeinen gibt es jedoch drei Arten von Herzoperationen, bei denen robotergestützte Geräte ihre Anwendung finden. Diese drei chirurgischen Eingriffe umfassen die Reparatur des Vorhofseptumdefekts, den Koronararterien – Bypass und die Mitralklappenreparatur.
  • Neurologische Chirurgie: Der erste Roboter, der in der Neurochirurgie eingesetzt wurde, war NeuroMate. Es gibt viele Patienten, die sich einer stereotaktischen Gehirnoperation mit robotergestützten Instrumenten unterziehen und erfolgreich behandelt wurden.
  • Orthopädie und Roboterchirurgie: Es gibt eine Art Roboter namens „Acrobot Sculpture“, der als Werkzeug zum Schneiden von Knochen auf eine vordefinierte Größe und Form verwendet wird. Diese Art von Roboter wird zusammen mit dem CASPAR-Roboter in der orthopädischen Chirurgie eingesetzt und wurde erfolgreich bei vielen Erkrankungen wie der Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes, dem totalen Hüftersatz , dem totalen Knieersatz usw. behandelt.
  • Gynäkologie und Roboterchirurgie: Die Roboterchirurgie hat ihre größere Erfolgsrate in Bezug auf gynäkologische chirurgische Behandlungen gefunden. Eine solche fortschrittliche Form der Operation, die von Roboterarmen unterstützt wird, hat sich als nützlich bei der Behandlung von Myomen, abnormalen oder unregelmäßigen Perioden, Krebs bei Frauen, der Behandlung von Eierstocktumoren usw. erwiesen.
  • Anwendungen in der Pädiatrie: Der Einsatz von Robotern wurde in vielen pädiatrischen Operationen beobachtet, einschließlich kongenitaler Zwerchfellhernie-Reparatur, Cholezystektomie, Tracheoösophagialfistel-Reparatur, Kasai-Portenterostomie usw.
  • Anwendungen in der Organtransplantation: Die Roboterchirurgie hat ihre größten Fortschritte und besten Vorteile in der Nierentransplantation. Die erste vollständig robotergestützte Organtransplantation wurde im Jahr 2000 erfolgreich durchgeführt, als eine erfolgreiche Nierentransplantation durch Roboterchirurgie erfolgte.
Weiterlesen  Wie lange dauert es, sich nach einem Stent zu erholen?

Im Jahr 2013 wurden etwa 450.000 Operationen mit diesem robotergestützten System durchgeführt. Wir werden über einige der Vor- und Nachteile der roboterassistierten Chirurgie diskutieren.

Vorteile der Roboterchirurgie:

  • Minimale Körperinvasion, da die winzigen Instrumente, die an den Roboterarmen der chirurgischen Ausrüstung befestigt sind, mit nur kleinen Einschnitten in das tiefste Körpergewebe oder den innersten Teil des Körpers eindringen.
  • Weniger Blutverlust, geringeres Schmerzrisiko und schnelle Genesung durch Roboterchirurgie.
  • Es besteht auch keine Gefahr, dass nach der Operation große Narben wachsen. Dies ist der größte kosmetische Vorteil der Roboterchirurgie.
  • Die Chirurgen profitieren von der Operation, da sie die Belastung verringern und sich nicht stark bücken müssen, um die Operation auf dem Operationstisch durchzuführen, da sie in diesem Fall vor dem vergrößerten Bildschirm mit 3D-Bildern des OPs sitzen können innere Körperteile, an denen die Operation durchgeführt werden muss.
  • Eine Reihe von chirurgischen Erfolgen wurden durch die Roboterchirurgie bei der Behandlung von Prostatakrebs, der Entfernung der Gallenblase und Herzklappenoperationen beobachtet .

Nachteile der Roboterchirurgie:

Es wurde berichtet, dass es etwa 50 Fälle von 100.000 Roboteroperationen gab, bei denen die Patienten während der Operation im Jahr 2013 verletzt wurden und nur wenige den Tod fanden; im Vergleich zu 13,4 von 100.000 Fällen im Jahr 2004.

Lassen Sie uns nun die Liste der wenigen Nachteile oder Risikofaktoren hervorheben, die mit dieser robotergestützten Operation verbunden sind:

  • Zu den mit solchen chirurgischen Behandlungen verbundenen Gesundheitsproblemen gehören Verletzungen des Patienten und Schäden an Leben oder Tod während des Eingriffs. Letztes Jahr wurde berichtet, dass während der Roboteroperation etwa 282 Patienten verletzt und etwa 28 Patienten als tot gemeldet wurden. Die Komplikationen werden auch durch die Gesundheit und Krankheit des Patienten beeinflusst, die durch Roboterchirurgie behandelt werden.
  • Die Arme von Robotern, die für die Durchführung von Roboteroperationen verwendet werden, bestehen aus robustem Kunststoff. Es wurde festgestellt, dass ein Riss in dieser Kunststoffspitze elektrische Überschläge verursacht, die bei Patienten während der Operation oft schwere Verletzungen verursachen.

Man glaubt immer: „Jedes neue Talent hat viel Applaus und viel Kritik erhalten.“ Ebenso „hat jede neue Entdeckung ihre eigenen Vor- und Nachteile.“ Die Vorteile der Roboterchirurgie sind weitaus vorteilhafter als ihre Nachteile. Die Roboterchirurgie ist sicher, da die Behandlungsmethode mit der geringsten Komplikationsrate etabliert ist. Die Roboterchirurgie hat sich mit verbesserten Fähigkeiten von Computeringenieuren und Ärzten weiterentwickelt. Die jüngsten Studien deuten darauf hin, dass die Komplikationsraten weitaus geringer sind als erwartet, da sich die Lehre exponentiell verbessert hat. In den letzten 10 Jahren hat sich die Roboterbehandlung enorm ausgeweitet, da die Anzahl der Fälle, die durch Roboterchirurgie behandelt wurden, die große Anzahl der für die Operation verfügbaren Geräte und die Anzahl der erweiterten Schulungsprogramme zugenommen haben. Zukünftige Roboterchirurgen haben bereits während der Stipendienausbildung Erfahrung mit roboterchirurgischen Eingriffen, bevor sie überhaupt ihre Praxis gründen. Nun liegt es ganz bei Ihnen, ob Sie dies als Ihren ultimativen chirurgischen Eingriff akzeptieren oder mit allen damit verbundenen Nachteilen ignorieren möchten.

Leave a Reply

Your email address will not be published.