Was ist Zeckenenzephalitis und wie lange dauert sie?

Die durch Zecken übertragene Enzephalitis ist ein pathologischer Zustand, der durch das durch Zecken übertragene Enzephalitis-Virus verursacht wird, das durch Zecken, ein sehr kleines Insekt, das normalerweise in Wäldern oder Sumpfgebieten vorkommt, auf den Menschen übertragen wird.

Durch Zecken übertragene Enzephalitis ist in den Vereinigten Staaten ziemlich selten, da Impfungen vorhanden sind, um Personen vor dieser Erkrankung zu schützen. Es ist häufiger in einigen europäischen und asiatischen Ländern.

Bei der Erstinfektion mit dem Virus der Zeckenenzephalitis zeigt die betroffene Person grippeähnliche Symptome mit Fieber, Kopfschmerzen, Lethargie und allgemeinem Krankheitsgefühl. Diese Symptome halten in der Regel etwa eine Woche an, danach ist die Person in den meisten Fällen von der Infektion geheilt.

In einigen Fällen breitet sich die Infektion jedoch auf das Gehirn oder das Rückenmark aus, was dazu führt, dass er oder sie weitere Symptome hat. Dies wird als zweites Stadium der durch Zecken übertragenen Enzephalitis bezeichnet.

Diese Phase der Infektion hat weitaus schwerwiegendere Symptome, die zu bestimmten Komplikationen führen können, wenn sie nicht angemessen behandelt werden. Zu den Symptomen gehören vermindertes geistiges Bewusstsein, Verwirrtheit, Krampfanfälle, Photophobie, Probleme beim Sprechen und in einigen Fällen Lähmungen. In einem solchen Zustand muss die Person stationär behandelt werden, um Komplikationen durch die durch Zecken übertragenen Enzephalitis verursachten Symptome zu vermeiden. Normalerweise dauert es einige Monate, bis eine Person als vollständig von einer durch Zecken übertragenen Enzephalitis geheilt erklärt werden kann.

Das durch Zecken übertragene Enzephalitis-Virus kann durch Insekten, sogenannte Zecken, auf den Menschen übertragen werden. Das Virus ist im Speichel der Zecke vorhanden, und wenn die Zecke beißt, dringt das Virus in den menschlichen Körper ein, was zu Symptomen einer durch Zecken übertragenen Enzephalitis führt.

Der Speichel der Zecke ist ein natürliches Anästhetikum, und wenn eine Zecke eine Person beißt, weiß sie oder er daher nicht, ob sie von einer Zecke gebissen wurde. Der Brutplatz für diese Zecken sind Waldgebiete, Sumpfgebiete, Grasland, entlang der Ufer von Flüssen und Gebiete, in denen es viele Sträucher gibt.

Die Zecken verstecken sich normalerweise unter dem dichten Bewuchs der Bäume und Sträucher und können daher, wenn eine Person diese Sträucher oder Bäume durchquert, leicht an der Kleidung der Person haften bleiben und sie beißen.

Menschen, die gerne im Freien campen und in den Wäldern wandern, haben ein erhöhtes Risiko, von einer Zecke gebissen zu werden und sich mit Zeckenenzephalitis zu infizieren.

Einige der Länder, in denen Zecken häufiger vorkommen, sind Deutschland, Frankreich, Dänemark, Russland und China, und Menschen, die aus den Vereinigten Staaten in diese Länder reisen, sollten sicherstellen, dass sie angemessen geimpft und gegen durch Zecken übertragene Enzephalitis geschützt sind.

Was sind die Symptome einer durch Zecken übertragenen Enzephalitis?

Die Symptome der durch Zecken übertragenen Enzephalitis treten in zwei Stadien auf. Im ersten Stadium der Infektion sind die Symptome moderat und selbstlimitierend. Diese Symptome beginnen normalerweise etwa drei bis vier Wochen nach dem Zeckenbiss. Dazu gehören hochgradiges Fieber, anhaltende Kopfschmerzen, Lethargie, Muskelschmerzen und allgemeines Krankheitsgefühl. Diese Symptome der durch Zecken übertragenen Enzephalitis halten etwa eine Woche an und verschwinden dann.

Weiterlesen  Lipom: Symptome, Ursachen, Behandlungen, pflanzliche Heilmittel, Prognose, Epidemiologie

Die meisten Menschen werden nach der ersten Phase der Symptome für behandelt erklärt. In einigen Fällen breitet sich die Infektion jedoch auf das Gehirn und das Rückenmark aus. In solchen Fällen wird die Person nach dem ersten Stadium der Symptome Symptome haben, die viel schwerwiegender sind und eine Meningitis umfassen, bei der es sich um eine Entzündung der Membranen handelt, die das Gehirn und das Rückenmark umgeben.

Zusätzlich leiden die Patienten an Enzephalitis, einer Entzündung des Gehirns. Andere assoziierte Symptome sind:

  • Plötzliches Fieber
  • Übelkeit mit Erbrechen
  • Nackensteifheit
  • Anhaltende Kopfschmerzen
  • Veränderung des mentalen Bewusstseins
  • Verwirrung und Orientierungslosigkeit
  • Krampfanfälle
  • Photophobie
  • Probleme beim Sprechen
  • Verhaltensänderungen
  • Lähmung in einigen akuten Fällen.

Wenn bei einer Person diese Symptome auftreten, muss sie zur Behandlung in die nächstgelegene Notaufnahme gehen, um Komplikationen durch Zeckenenzephalitis zu vermeiden.

Die Symptome bessern sich mit einer Behandlung über einen Zeitraum von etwa vier Wochen, aber in einigen Fällen kann es Monate dauern, bis die durch Zecken übertragene Enzephalitis vollständig beseitigt ist.

Wie wird eine durch Zecken übertragene Enzephalitis diagnostiziert?

Erweiterte radiologische Untersuchungen in Form von CT- und MRT-Untersuchungen des Gehirns sind das erste, was durchgeführt wird, wenn Symptome einen Arzt auf ein Problem mit dem Gehirn oder dem Rückenmark hinweisen lassen. Diese Studien zeigen deutlich Entzündungsbereiche um das Gehirn und das Rückenmark herum.

Zusätzlich wird eine Lumbalpunktion durchgeführt, um nach Anomalien zu suchen. Diese Tests ergeben eine bestätigende Diagnose einer Enzephalitis, aber um speziell eine durch Zecken übertragene Enzephalitis zu diagnostizieren, werden Bluttests durchgeführt, die positiv auf das Vorhandensein des durch Zecken übertragenen Enzephalitis-Virus sind, was die Diagnose einer durch Zecken übertragenen Enzephalitis bestätigt.

Sobald die Diagnose einer durch Zecken übertragenen Enzephalitis bestätigt ist, erfolgt die Einstufung der Krankheit. Wenn sich die Krankheit in ihrem ersten Stadium befindet, verschwinden die Symptome innerhalb einer Woche mit vollständiger Genesung des Patienten.

In Fällen, in denen der Patient in die zweite Phase der Infektion eingetreten ist, in der sich Gehirn und Rückenmark infizieren, ist eine Behandlung erforderlich. Bis jetzt gibt es keine Heilung für die durch Zecken übertragene Enzephalitis, aber die Behandlung ist hauptsächlich symptomatisch.

Dem Patienten mit Zeckenenzephalitis werden intravenöse Flüssigkeiten zusammen mit Atemunterstützung verabreicht. Bei Krampfanfällen können Antikonvulsiva gegeben werden. Dies wird fortgesetzt, bis die Symptome innerhalb weniger Wochen nachzulassen beginnen und sobald die Symptome vollständig abgeklungen sind, wird der Patient als vollständig von der durch Zecken übertragenen Enzephalitis genesen erklärt.

Wie kann man einer durch Zecken übertragenen Enzephalitis vorbeugen?

Der beste Schutz vor einer Ansteckung mit dem durch Zecken übertragenen Enzephalitis-Virus ist eine Impfung gegen die Infektion. Dies sollte insbesondere dann erfolgen, wenn eine Person an Orte reist, an denen ein erhöhtes Risiko für Zeckenstiche besteht, wie Wälder, Wälder oder Sumpfgebiete.

Trotz der Impfung muss die Person dennoch Vorsichtsmaßnahmen treffen, indem sie vollständige Kleidung trägt und so wenig Bereich wie möglich frei lässt, Insektenschutzmittel aufträgt und den Körper auf Zecken untersucht, wenn sie sich in Bereichen befindet, in denen die Wahrscheinlichkeit erhöht ist, dass Zecken in Ordnung sind um einer durch Zecken übertragenen Enzephalitis vorzubeugen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *