Gesundheit und Wellness

Was kann eine lumbale Radikulitis verursachen und wie wird sie behandelt?

Was ist lumbale Radikulitis?

Lumbale Radikulitis ist ein pathologischer Zustand der Lendenwirbelsäule, bei dem der Patient starke Rückenschmerzen erfährt, die in die Beine und unteren Extremitäten ausstrahlen. Welche Beschwerden der Patient mit lumbaler Radikulitis erfährt, hängt davon ab, welche Nervenwurzel in der Lendenwirbelsäule betroffen ist. Die Behandlung der lumbalen Radikulitis umfasst konservative Behandlungen in Form von Änderungen des Lebensstils,  Physiotherapie und Steroidinjektionen. Bei einigen Operationen kann es notwendig sein, die eingeklemmte Nervenwurzel zu dekomprimieren und die Symptome zu lindern.

Was kann lumbale Radikulitis verursachen?

In den meisten Fällen tritt eine lumbale Radikulitis aufgrund einer Anomalie oder eines Defekts in der Lendenwirbelsäule auf, was zu einer Kompression der Nervenwurzeln führt. Einige der Anomalien, die ein Impingement der Nervenwurzeln verursachen können, sind Bandscheibenvorfall , Bandscheibenvorwölbung, Bildung von Knochensporne und ein medizinischer Zustand, der als Spondylolisthese bezeichnet wirdAll dies kann durch verschiedene Gründe verursacht werden, darunter ein Trauma der Lendenwirbelsäule oder eine Degeneration der Lendenwirbelsäule als Folge des Alters und der normalen Abnutzung der Wirbelsäule, Überbeanspruchung der Wirbelsäule durch Aktivitäten wie wiederholtes schweres Heben bei der Arbeit , langes Stehen oder Gehen, unangemessene Sitzhaltung, die viel Druck auf den Rücken ausübt. In einigen Fällen kann die Degeneration der Wirbelsäule auch genetisch bedingt sein. Abgesehen von diesen anderen Risikofaktoren für eine Degeneration der Lendenwirbelsäule, die zu einer lumbalen Radikulitis führt, sind Rauchen und fettleibiger Körperbau.

Was sind die Symptome einer lumbalen Radikulitis?

Wie bereits erwähnt, hängen die Symptome, die ein an lumbaler Radikulitis leidender Patient erfährt, von der betroffenen Spinalnervenwurzel ab, aber es gibt einige Symptome, die allen Regionen der Lendenwirbelsäule gemeinsam sind. Diese Symptome sind starke Kreuzschmerzen mit Schmerzausstrahlung in die Hüfte und in die unteren Extremitäten, starke Schmerzen im Hüft- und Gesäßbereich, stechende Schmerzen hinter den Beinen. All diese Schmerzen können sich bei bestimmten Aktivitäten wie Bücken, Drehen oder Heben verschlimmern. Hinlegen und Ausruhen kann etwas Linderung bringen.

Wie wird eine lumbale Radikulitis diagnostiziert?

Um eine lumbale Radikulitis zu diagnostizieren, führt der Arzt zunächst Tests durch, um andere Erkrankungen auszuschließen, die die Symptome verursachen könnten. Sobald dies erledigt ist, wird eine Reihe von radiologischen Untersuchungen in Form von Röntgenaufnahmen, CT-Scans und MRT-Scans durchgeführt, um die inneren Strukturen der Lendenwirbelsäule zu untersuchen und festzustellen, welcher Teil des Nervs komprimiert wird und Symptome verursacht. Darüber hinaus können auch Tests wie EMG und Nervenleitungsuntersuchungen durchgeführt werden, um zu überprüfen, welche Nervenwurzeln aufgrund der Kompression betroffen sind, damit ein Behandlungsplan formuliert werden kann.

Wie wird lumbale Radikulitis behandelt?

Die Mehrheit der Fälle von lumbaler Radikulitis wird konservativ mit einer Kombination aus physikalischer Therapie und entzündungshemmenden Medikamenten behandelt. Die für lumbale Radikulitis empfohlenen pharmakologischen Behandlungen verwenden Schmerzmittel oder entzündungshemmende Medikamente, um Schmerzen und Entzündungen zu kontrollieren. Nicht-pharmakologische Behandlungen bestehen aus einer wirbelsäulenspezifischen Physiotherapie zur Stärkung der Lendenwirbelsäule. Lebensstiländerungen in Form einer guten Sitzhaltung und Raucherentwöhnung sind ebenfalls unerlässlich, um die Symptome der lumbalen Radikulitis zu behandeln. Invasive Behandlungen in Form von epiduralen Steroidinjektionen sind ebenfalls nützlich zur Behandlung von Schmerzsymptomen, die durch eine lumbale Radikulitis verursacht werden, aber die Wirkung hält nur für kurze Zeit an.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *