Was kann eine Magenentzündung verursachen und wie wird sie behandelt?

Eine Entzündung des Magens, allgemein als Gastritis bezeichnet, ist hauptsächlich eine Entzündung der Magenschleimhaut. Die Schleimhaut des Magens kann bestimmte Bereiche aufweisen, die auf die im Magen vorhandene Säure reagieren. Dies verursacht Reizungen und schädigt die Magenschleimhaut. Es gibt zahlreiche Ursachen für eine Magenentzündung und die Behandlung hängt von der Ursache ab.

Es gibt Verdauungssäfte im Magen, die sauer sind und die Verdauung unterstützen. Sie bieten ein saures Medium für verschiedene Arten von Lebensmitteln und helfen bei der richtigen Verdauung und Aufnahme von Lebensmitteln. Manchmal wird jedoch aufgrund bestimmter Ursachen die Magenschleimhaut in einigen Bereichen gereizt, wenn die Verdauungssäfte oder die Säure im Magen weitere Schmerzen verursachen, was zu einer Entzündung des Magens führt.

Gastritis oder Magenentzündung kann eine kurz andauernde Phase einer akuten Entzündung (akute Gastritis) oder eine lang andauernde Phase (chronische Gastritis) sein, deren Abheilung längere Zeit in Anspruch nehmen kann.

Was auch immer die Ursache sein mag, eine Magenentzündung ist letztendlich das Ergebnis eines Ungleichgewichts zwischen den von der Magenschleimhaut abgesonderten Verdauungssäften.

Hier sind einige der Ursachen für eine Magenentzündung oder Gastritis:

  • Magenentzündung durch bakterielle Infektion – Ein Bakterium namens H. pylori, das in der Magenschleimhaut lebt, gilt als einer der Hauptgründe für Magenentzündungen. Es kann jeden treffen, während manche Menschen anfälliger für den Angriff dieser bakteriellen Infektion sind. Eine schlechte Lebensweise und Ernährungsgewohnheiten können jedoch eine Person anfälliger für bakterielle Infektionen und daraus resultierende Entzündungen des Magens machen. Unbehandelt kann es zur Bildung von Geschwüren in der Magenschleimhaut kommen.
  • Durch Medikamente und Schmerzmittel verursachte Magenentzündung – Bestimmte Medikamente, insbesondere solche zur Schmerzlinderung, NSAIDs (nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente) ,  Arthritisbehandlung und andere, neigen bei regelmäßiger Einnahme oder in großen Dosen oft zur Zerstörung die Schutzschicht der Magenschleimhaut. Dies verursacht Reizungen und führt zu einer Magenentzündung. Wenn diese Medikamente gelegentlich in minimalen Dosen eingenommen werden, verursachen sie normalerweise keine Probleme.
  • Entzündung des Magens aufgrund von Lebensstilentscheidungen – Einige Lebensstilpräferenzen wie regelmäßiges Rauchen, übermäßiger Alkoholkonsum, zu viel scharfes Essen usw. wirken sich auf die Magenschleimhaut aus und schädigen sie. Diese Substanzen reizen die Magenschleimhaut und erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer Magenentzündung. Stress, der durch Verletzungen, Verbrennungen, Operationen usw. verursacht wird, kann ebenfalls zur Reizung der Magenschleimhaut beitragen. Unsachgemäße Ernährungsgewohnheiten, unregelmäßige Mahlzeiten und Schlafstörungen können ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Störung der normalen Magenflora spielen und die Schleimhaut anfälliger für Reizungen machen.
  • Durch Magenerkrankungen verursachte Entzündung des Magens – Andere Erkrankungen, die den Magen betreffen, wie  saurer Reflux (GERD), Erkrankungen der Speiseröhre, Gallenrückfluss oder andere Erkrankungen des Magen-Darm-Systems, Infektionen, die den Magen oder HIV betreffen , können ebenfalls eine Magenentzündung verursachen .
  • Durch Autoimmunerkrankungen verursachte Magenentzündung – Autoimmunerkrankungen können manchmal eine Magenentzündung verursachen und werden als Autoimmungastritis bezeichnet. Dabei beginnen die Magenzellen, ihre eigenen Zellen anzugreifen, was eine Reaktion des Immunsystems auslöst und zu einer Magenentzündung führt.
  • Andere Erkrankungen, die eine Magenentzündung verursachen können – Andere Erkrankungen, die mehrere Organe betreffen oder Entzündungen benachbarter Organe verursachen, parasitäre Infektionen, systemische Infektionen und Vitamin-B12-Mangel können manchmal eine Magenentzündung verursachen.

Eine Magenentzündung kann sich mit Sodbrennen , Übelkeit, saurem Aufstoßen im Hals oder sogar Erbrechen äußern. Andere Symptome einer Magenentzündung sind Schmerzen im Magen an lokalisierten Stellen, die nach dem Essen besser oder schlechter sein können. Es kann ein Völlegefühl im Oberbauch und brennende Schmerzen im Magen geben, während manche überhaupt keine Symptome haben.

Wie wird eine Magenentzündung behandelt?

Eine Entzündung des Magens wird durch Anamnese oder Symptome, falls vorhanden, bestätigt. Die Untersuchungen können Tests auf eine H. pylori-Infektion,  Röntgenaufnahmen zum Betrachten des oberen Magen-Darm-Trakts oder Endoskopie zum Betrachten des Inneren der Magenschleimhaut umfassen.

Die Behandlung einer Magenentzündung beinhaltet:

  • Antibiotika zur Behandlung von Magenentzündungen – Antibiotika können erforderlich sein, um eine H. pylori-Infektion zu behandeln, die die Magenschleimhaut betrifft. Es ist eine Kombination von Medikamenten, die für einen bestimmten Zeitraum verabreicht werden, und der gesamte Kurs muss wie vom Arzt verordnet abgeschlossen werden. Antibiotika, die andere Infektionen behandeln, können gegeben werden, wenn eine solche Ursache identifiziert wird.
  • Behandlung von Magenentzündungen mit Antazida – Antazida sind Medikamente, die die Säuresekretion im Magen neutralisieren. Dies hilft, den Säurespiegel im Magen niedrig zu halten und die Magenschleimhaut vor Schäden zu schützen.
  • Säureblocker zur Behandlung von Magenentzündungen – Säureblocker oder H-2-Blocker kontrollieren die Menge an Säure, die in den Magen abgegeben wird, und helfen, Schmerzen zu lindern, die durch Magenentzündungen entstehen. Eine andere Gruppe von Arzneimitteln, sogenannte Protonenpumpenhemmer, reduzieren ebenfalls die Säureproduktion, indem sie die Wirkung bestimmter Zellen in der Magenschleimhaut hemmen, die für die Säureproduktion verantwortlich sind.

Lifestyle-Maßnahmen zur Behandlung und Vorbeugung von Magenentzündungen

Änderungen des Lebensstils können bei der Behandlung von Magenentzündungen oder der Vorbeugung von Gastritis helfen.

  • Essen Sie kleinere und häufige Mahlzeiten, trinken Sie viel Wasser und fügen Sie frisches Obst und Gemüse hinzu. Vermeiden Sie Rauchen , Alkohol, scharfe, frittierte und fetthaltige Speisen. Behalten Sie das Idealgewicht bei und vermeiden Sie das Auslassen von Mahlzeiten.
  • Üben Sie Stressbewältigungstechniken, nehmen Sie an Meditation teil und trainieren Sie regelmäßig, um Stress abzubauen und die Verdauung zu verbessern.
  • Schränken Sie die Einnahme von Schmerzmitteln oder Medikamenten zur Behandlung von Arthritis ein. Erwägen Sie andere Alternativen, weniger schädliche Medikamente, Physiotherapie , warme und kalte Kompressen usw., um Schmerzen und Arthritis zu lindern.
Weiterlesen  7 Möglichkeiten, Bronchitis auf natürliche Weise loszuwerden

Leave a Reply

Your email address will not be published.