Was könnte die Schmerzen in Ihren Beinen verursachen?

Beschwerden oder Schmerzen in den Beinen können von einem dumpfen Schmerz bis zu einem extremen Stechen reichen. Die meisten Beinschmerzen sind auf Überbeanspruchung oder kleinere Verletzungen zurückzuführen. Die Beschwerden in den Beinen verschwinden oft in kurzer Zeit und lassen sich mit einfachen Hausmitteln lindern. Manchmal kann auch eine ernsthafte Erkrankung Schmerzen in Ihren Beinen verursachen; Daher ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, wenn die Beinschmerzen stark oder anhaltend sind. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung einer zugrunde liegenden Erkrankung kann dazu beitragen, eine Verschlechterung der Schmerzen zu verhindern und ihre langfristigen Aussichten zu verbessern. Leiden Sie unter Beinschmerzen? Möchten Sie wissen, was die Schmerzen in Ihren Beinen verursachen könnte? Lesen Sie weiter, um mehr über die häufigsten Auslöser von Beinschmerzen zu erfahren.

Einige der häufigsten Ursachen für Schmerzen in Ihren Beinen sind vorübergehende oder geringfügige Erkrankungen, die wirksam behandelt werden können. Diese beinhalten:

Krämpfe: Häufige Ursache für Schmerzen in den Beinen

Einer der Hauptgründe für Beinschmerzen ist ein Spasmus oder Muskelkrampf, der als Charley-Pferd bekannt ist. Ein Wadenkrampf löst normalerweise einen scharfen und plötzlichen Schmerz aus, wenn sich die Beinmuskulatur zusammenzieht. Die angespannten Muskeln bilden oft einen sichtbaren, harten Knoten unter der Haut mit etwas Schwellung und Rötung in der Umgebung. Dehydrierung und Muskelermüdung können zu Beinkrämpfen führen , insbesondere in den Waden. Bestimmte Medikamente wie Statine und Diuretika können bei manchen Menschen ebenfalls Beinkrämpfe verursachen.

Schmerzen in Ihren Beinen sind oft ein Zeichen für Verletzungen wie Sehnenentzündungen , Muskelzerrungen , Schienbeinschmerzen , Schleimbeutelentzündungen im Knie und Ermüdungsbrüchen .

Erkrankungen: Wichtige Ursachen für Schmerzen in Ihren Beinen

Zu bestimmten Erkrankungen, die häufig zu Beinschmerzen führen, gehören: tiefe Venenthrombose (TVT) , Arteriosklerose , Arthritis , Krampfadern , Gicht , Knochen- oder Gewebeinfektion und Nervenschäden aufgrund von Diabetes.

Andere Ursachen für Schmerzen in den Beinen:

Obwohl selten, aber bestimmte andere Zustände und Verletzungen, die ebenfalls zu Beinschmerzen führen können, sind: Bandscheibenvorfall (Bandscheibenvorfall), Legg-Calve-Perthes-Krankheit, Osgood-Schlatter-Krankheit, nicht krebsartige oder gutartige Tumore, abgerutschte femorale Epiphyse; und bösartiger oder bösartiger Knochentumor im Bein.

Wie können Schmerzen in Ihren Beinen zu Hause behandelt werden?

Schmerzen in den Beinen können leicht zu Hause behandelt werden, wenn sie durch Krämpfe oder eine kleine Verletzung verursacht werden. Bestimmte Behandlungen zu Hause, die sich als hilfreich erweisen können, wenn die Beinschmerzen durch Muskelkrämpfe, Überbeanspruchung oder Müdigkeit verursacht werden, umfassen das Bein so weit wie möglich auszuruhen und das Bein mit Kissen hochzulegen, Kompressionsstrümpfe oder Stützstrümpfe zu tragen; und die Einnahme eines OTC-Schmerzmittels wie Aspirin oder Ibuprofen zur Linderung von Beschwerden während der Beinheilung. Das Auftragen von Eis auf den betroffenen Bereich des Beins mindestens 4 Mal pro Tag hilft auch bei der Linderung der Schmerzen in Ihrem Bein. Dies kann in den ersten Tagen nach Beginn der Beinschmerzen sogar häufiger erfolgen. Man kann auch ein warmes Bad nehmen und dann die Beinmuskulatur sanft dehnen, um die Schmerzen im Bein zu lindern. Bei Schmerzen im Unterschenkel, Man sollte versuchen, die Zehen im Stehen oder Sitzen zu zeigen und zu strecken. Bei Schmerzen im oberen Teil des Beins scannen sie sich vor und berühren ihre Zehen. Dies kann auch im Stehen oder Sitzen auf dem Boden erfolgen. Die Person sollte sich bei jeder Dehnung lockern und jede Position für 5 bis 10 Sekunden halten. Das Dehnen sollte jedoch beendet werden, wenn sich die Schmerzen in Ihren Beinen verschlimmern.

Eine Person, die an Beinschmerzen leidet, muss einen Arzt aufsuchen, wenn sie Schwellungen in den Beinen, Schmerzen beim Gehen, Beschwerden aufgrund von Krampfadern oder Beinschmerzen verspürt, die sich verschlimmern oder länger als ein paar Tage anhalten. Eine medizinische Notfallbehandlung ist erforderlich, wenn die Schmerzen in den Beinen mit Fieber, einem tiefen Schnitt am Bein, Atembeschwerden, einer Beinverletzung, die mit Knacken und Schleifgeräuschen aufgetreten ist, Problemen beim Gehen, Gewichtszunahme am Bein und Empfindlichkeit einhergeht berühren. Da eine Reihe schwerwiegender Erkrankungen und Verletzungen Beinschmerzen verursachen können, sollten Betroffene dieses Problem niemals ignorieren, insbesondere wenn es anhaltend ist oder von anderen Symptomen begleitet wird.

Wie können Schmerzen in den Beinen verhindert werden?

Um Schmerzen in den Beinen durch körperliche Aktivität vorzubeugen, sollte man sich vor und nach dem Sport immer Zeit nehmen, die Muskeln zu dehnen. Der Verzehr von kaliumreichen Lebensmitteln wie Bananen und Hühnchen erweist sich auch als hilfreich, um Verletzungen der Beinmuskulatur und Sehnen vorzubeugen. Erkrankungen, die zu Nervenschäden im Bein führen können, können durch 30-minütiges Training pro Tag an 5 Tagen in der Woche verhindert werden. Ein gesundes Gewicht zu halten, das Rauchen zu vermeiden, den Alkoholkonsum einzuschränken und den Blutdruck und den Cholesterinspiegel in Schach zu halten, ist ebenfalls wichtig, um Schmerzen in den Beinen in Schach zu halten.

Leave a Reply

Your email address will not be published.