Was macht Krafttraining mit deinem Körper?

Es gibt mehrere Vorteile des Krafttrainings. Du möchtest wissen, was genau Krafttraining mit deinem Körper macht? Gehen Sie dann die folgende Reihe des Artikels durch und entdecken Sie, wie Ihr Körper vom Krafttraining profitiert.

Es ist sehr wahr, dass das Leben einfacher wird, wenn Sie stark sind. Krafttraining kann Ihnen helfen, Fett zu verbrennen und Muskeln und allgemeine Kraft aufzubauen. Nun, was kann Krafttraining Ihrem Körper noch antun? Schauen Sie unten nach.

Krafttraining hilft beim Abnehmen:

Krafttraining hilft dir auf ganz unterschiedliche Weise, Gewicht und Körperfett zu verlieren. Erstens hilft es Ihnen, die Muskeln zu erhalten, die Sie haben, während Sie ein Kaloriendefizit essen und Gewicht verlieren.

Zweitens hat Krafttraining einen viel höheren Sauerstoffverbrauch nach dem Training als aerobes Training. Nun, was genau bedeutet das? Wenn Sie ein Training beenden, muss Ihr Körper viel Arbeit leisten, um sich wieder aufzufüllen, um sich wieder in einen normalen Zustand zu versetzen. Dies kostet viel Energie und einige Studien haben gezeigt, dass es den Stoffwechsel Ihres Körpers bis zu 38 Stunden nach Beendigung Ihres Trainings verbessern kann.

Darüber hinaus kann Krafttraining dabei helfen, Ihren Stoffwechsel anzukurbeln, indem es Ihre Stoffwechselrate im Ruhezustand oder RMR beschleunigt. Dies liegt daran, dass Ihr Körper mehr Kalorien benötigt, um Muskeln zu erhalten, als um Fett zu erhalten. Es gibt Schätzungen, die besagen, dass Ihr RMR für jedes 1 Pfund Muskelmasse, das Sie gewinnen, um 30 bis 50 Kalorien steigt.

Krafttraining kehrt Sarkopenie um , oder die Verringerung der Skelettmuskulatur, die mit zunehmendem Alter auftritt, was uns hilft, unabhängig zu bleiben und länger zu leben.

Es macht Sie gesünder:

Was macht Krafttraining sonst noch mit deinem Körper? Krafttraining baut ein stärkeres Herz auf, erhöht die Knochendichte, senkt Ihren Ruheblutdruck, verbessert die Durchblutung, stoppt den Muskelabbau, hilft bei der Kontrolle des Blutzuckers, verbessert den Cholesterinspiegel und verbessert Ihr Gleichgewicht und Ihre Koordination. Das macht Sie gesünder.

Krafttraining hilft dir, dich besser zu fühlen:

Krafttraining hilft auch, sich besser zu fühlen. Mit Krafttraining finden Sie mehr Energie und auch Selbstvertrauen. Darüber hinaus reduziert es Stress und Angst und verbessert Ihre allgemeine Stimmung. Sie beginnen besser zu denken, da Krafttraining hilft, Ihre kognitiven Funktionen zu steigern.

Es ist besser, weit vor dem Schlafengehen Krafttraining zu machen, das Ihnen helfen würde, Schlafapnoe und Schlaflosigkeit zu verhindern .

Vorteile für die Knochengesundheit durch Krafttraining:

Krafttraining hat einen großen Vorteil für Ihre Knochen. Es verringert Ihr Risiko, an Osteoporose oder brüchigen Knochen zu erkranken, indem es die Knochendichte erhöht.

Es hilft bei der Vorbeugung von Krankheiten und degenerativen Erkrankungen:

Herzkrankheiten sind heute die häufigste Todesursache für Männer und Frauen. Krafttraining hilft, Probleme im Zusammenhang mit Cholesterin, Bluthochdruck, Fettleibigkeit , Diabetes und Bewegungsmangel zu beheben; alle Faktoren, die für Herzerkrankungen verantwortlich sind.

Selbst wenige Kardiologen haben heute damit begonnen, Personen, die einen Herzinfarkt erlitten haben , bereits 3 Wochen nach dem Angriff Krafttraining zu empfehlen .

Was macht Krafttraining noch mit deinem Körper?

Krafttraining hilft auch bei mehreren anderen Krankheiten wie der Parkinson-Krankheit , Down-Syndrom , Fibromyalgie , Lymphödem , Arthritis und hilft auch Menschen, die kürzlich einen Schlaganfall hatten, Krebsüberlebenden, klinischen Depressionen .

Weiterlesen  Bipolare Störung Vs. Depression – wissenswerte Unterschiede

Außerdem macht Krafttraining vor allem Spaß!

Wichtige Vorsichtsmaßnahmen, wenn Sie neu im Krafttraining sind:

Es ist wichtig, dass Sie einige Vorsichtsmaßnahmen beachten, wenn Sie neu im Krafttraining sind. Bevor Sie also mit dem Krafttraining beginnen, befolgen Sie diese wichtigen Vorsichtsmaßnahmen.

  • Es ist immer ratsam, zuerst Ihren Arzt zu konsultieren, insbesondere wenn Sie derzeit mit einer chronischen Krankheit zu tun haben, ein Senior sind, der seit langem nicht mehr körperlich aktiv ist, oder an chronischen Erkrankungen wie Kreuzschmerzen oder einem kaputten Knie leiden.
  • Am besten wärmst du deine Muskeln vor dem Krafttraining auf, da kalte Muskeln verletzungsanfälliger sind als warme. Sie können 10 Minuten zügiges Gehen oder andere aerobe Aktivitäten durchführen, die helfen können, Ihre Muskeln aufzuwärmen.
  • Hören Sie bei jedem Wiederholungssatz immer auf Ihren Körper. Wenn Sie Schmerzen verspüren, beenden Sie die Übung sofort. Sie können es erneut versuchen, indem Sie Ihre Körperhaltung oder Position ändern oder weniger Gewicht in Ihrem Krafttraining verwenden.
  • Es ist wichtig, dass Sie die richtige Technik anwenden. Es hilft Ihnen nicht nur, Verletzungen zu vermeiden, sondern stellt auch sicher, dass Sie den maximalen Nutzen aus Ihrem Training ziehen.

Fazit:

Aus der obigen Beschreibung wissen wir also, was Krafttraining tatsächlich mit unserem Körper macht. Es muss Sie sicherlich beeinflusst haben, sofort mit dem Krafttraining zu beginnen. Wenn Sie neu im Krafttraining sind, mieten Sie einen persönlichen Fitnesstrainer und fahren Sie mit Ihrem Training fort, um den besten Nutzen daraus zu ziehen. Es ist auch unbedingt ratsam, sich vor dem Trainingsprogramm bei Ihrem Arzt zu erkundigen, wenn Sie an einer chronischen Erkrankung oder Erkrankung leiden.

Weiterlesen  Ist keine morgendliche Übelkeit mit einer Fehlgeburt verbunden?

Leave a Reply

Your email address will not be published.