Was passiert mit unbehandeltem Myoklonus?

Myoklonus ist mehr oder weniger eine Bewegungsstörung, die schnelle, plötzliche unwillkürliche Muskelzuckungen beinhaltet, die nicht kontrolliert werden können. Diese Muskelzuckungen können zufällig oder in einem rhythmischen Muster auftreten. Sie können auch gelegentlich oder häufig auftreten. Myoklonus kann sich in verschiedenen Formen mit unterschiedlichen Ätiologien und physiologischen Mechanismen manifestieren. Daher ist bei der Behandlung von Myoklonus eine umfassende Untersuchung der zugrunde liegenden Ursache für das Zucken eines Muskels oder einer Muskelgruppe erforderlich. Es gibt kaum Beweise dafür, was wirklich passiert, wenn der Myoklonus unbehandelt bleibt, aber bei weniger schweren Formen des Myoklonus ist eine Behandlung nicht erforderlich. Wenn andererseits schwere Fälle von Myoklonus nicht behandelt werden, können sie zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen und schlimmer noch zu Behinderungen führen. 1

Was passiert mit unbehandeltem Myoklonus?

Studien zur Behandlung von Myoklonus haben nämlich vier Klassen von Myoklonus identifiziert; physiologischer Myoklonus, essentieller Myoklonus, epileptischer Myoklonus und symptomatischer Myoklonus. Die physiologische Form tritt normalerweise bei Personen mit unterschiedlichem Auftreten auf. Der essentielle Myoklonus kann als monosymptomatisch und eher nicht fortschreitend beschrieben werden. Der epileptische Myoklonus tritt häufig bei Menschen mit einer epileptischen Erkrankung auf. Schließlich ist der symptomatische Myoklonus eine sekundäre Reaktion auf eine definierte neurologische, metabolische oder andere medizinische Störung.

Nachdem dies gesagt wurde, können wir uns damit befassen, was passiert, wenn eine der oben genannten Formen von Myoklonus unbehandelt bleibt. Im Fall des physiologischen Myoklonus, der auch als normaler Myoklonus bezeichnet wird, hat er nahezu keine Nebenwirkungen, wenn er unbehandelt bleibt. Tatsächlich klingen die meisten Fälle dieser Form ohne jegliche Behandlung von selbst ab. Epileptischer Myoklonus kann je nach Ursprung der epileptischen Anfälle Nebenwirkungen haben. Unbehandelt kann es sich mit der Zeit verschlechtern, wobei das Worst-Case-Szenario eine geistige Beeinträchtigung, drastische Verhaltensänderungen oder der Verlust der menschlichen Koordination sein kann.

Weiterlesen  Was ist die beste Art von Milch zum Abnehmen?

Der essentielle Myoklonus ist eine primäre Form des Myoklonus, die wahrscheinlich auf genetische Störungen zurückzuführen ist. Ansonsten ist die Ursache unbekannt. Die meisten Fälle dieser Form sind gutartig und nicht fortschreitend, was bedeutet, dass sie keine negativen Auswirkungen auf die Lebensqualität haben. Wenn es also unbehandelt bleibt, sind außer den plötzlichen schnellen Muskelzuckungen keine anderen Auswirkungen zu erwarten. Symptomatischer Myoklonus ist die breitere Form von Myoklonus und kann sich nachteilig auf die Gesundheit auswirken, wenn er nicht behandelt wird. Einige der häufigsten Beschwerden im Zusammenhang mit dieser Form sind: Nieren-/ Leberversagen , neurodegenerative Erkrankungen sowie demenzielle Erkrankungen. Wenn sie also unbehandelt bleiben, könnte sich die zugrunde liegende Erkrankung verschlechtern und zu einer schlechten Gesundheit und Organversagen der betroffenen Organe führen.

Die Mehrheit der Myoklonus-Fälle ist schwierig zu behandeln, da die Behandlung des zugrunde liegenden Problems problematisch oder unwirksam ist. Gleichzeitig haben die meisten von ihnen unbehandelt kaum Nebenwirkungen. Einige häufige mögliche Auswirkungen, die Patienten erfahren können, sind Stress und Beeinträchtigung der täglichen Aktivitäten. Das Ausmaß, in dem eine Person von Myoklonus betroffen ist, hängt von der Schwere der Muskelzuckungen und der zugrunde liegenden Erkrankung ab.

Bestes Verfahren zur Behandlung von Myoklonus

So herausfordernd die Myoklonusbehandlung auch ist, es gibt ein Verfahren, das befolgt werden kann, um sicherzustellen, dass die beste Behandlung durchgeführt wird. Die grundlegenden Ansätze basieren auf der Berücksichtigung der Krankengeschichte des Patienten, der Durchführung eines EEG-Tests (Elektroenzephalographie) und der Identifizierung des pathophysiologischen Mechanismus der zugrunde liegenden Erkrankung. 2 Nach Durchführung der diagnostischen Tests sollten die Ergebnisse sorgfältig ausgewertet werden. Dann wird abhängig von den Ergebnissen und der Manifestation des Myoklonus eine bestimmte Behandlung zugeschnitten. Es ist auch wichtig, den Ursprung der zuschreibenden Ursache des Myoklonus aus dem Gehirn zu identifizieren. Das heißt, ob der Myoklonus kortikal, kortikal-subkortikal, subkortikal-nichtsegmental, segmental oder peripher ist.

Weiterlesen  Echte Diätanleitung für Basalinsulin

Myoklonus kann je nach Form auch medikamentös behandelt werden. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese Behandlungsform ihre Nachteile hat, einschließlich Myoklonus selbst als Symptom je nach Medikament oder Inhalt. Natürlich sind einige Medikamente einzeln nicht wirksam, und daher müssen mehrere Medikamente zusammen verwendet werden, um sicherzustellen, dass sie wirksam sind. Kontrollierte klinische Studien können ebenfalls durchgeführt werden, müssen sich jedoch auf die diagnostischen Ergebnisse einer gründlichen Erhebung der Anamnese und der Untersuchungsergebnisse stützen.

Fazit

Eine Person kann ohne gesundheitliche Komplikationen mit Myoklonus leben. Einige Formen von Myoklonus können sich jedoch je nach Schweregrad der Erkrankung nachteilig auf die Gesundheit des Patienten auswirken. Einige der häufigsten Folgen einer unbehandelten Myoklonie sind Bewegungseinschränkungen, Beeinträchtigungen der täglichen Aktivitäten, Verhaltensänderungen, Verschlechterung der Gesundheit, geistige Beeinträchtigungen und Organversagen, wenn ein Organ betroffen ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *