Was passiert, wenn Sie eine allergische Reaktion auf Nüsse haben und wie wird sie behandelt?

So wie manche Menschen allergisch auf Medikamente reagieren, können sie auch auf bestimmte Arten von Lebensmitteln, einschließlich Nüssen, allergisch reagieren. Das Immunsystem überreagiert, wenn es mit den Nüssen oder anderen Allergenen in Kontakt kommt. Die allergische Reaktion der Nüsse kann mild oder schwerwiegend sein. Anaphylaxie ist eine schwere allergische Reaktion auf Nüsse, die eine potenziell lebensbedrohliche Situation darstellen kann. Der Patient hat normalerweise innerhalb weniger Minuten oder einer Stunde nach dem Kontakt mit einer Nuss Symptome.

Patienten mit einer Nussallergie sollten Nüsse und Lebensmittel, die Nüsse enthalten, immer meiden, um allergische Reaktionen zu vermeiden. Wenn jedoch nach versehentlichem Kontakt mit den Nüssen eine allergische Reaktion auftritt, sollte sofort mit der Behandlung begonnen werden, um die Risiken zu verringern. Bei schweren allergischen Reaktionen sollte eine Adrenalin-Injektion (Epinephrin) verabreicht werden, wonach der Patient in ein Krankenhaus gebracht werden sollte. Sofortiges Handeln und die Behandlung einer allergischen Reaktion auf Nüsse tragen dazu bei, das Risiko schwerwiegender Probleme oder Komplikationen zu verringern.

Eine allergische Reaktion tritt auf, wenn das Immunsystem des Körpers auf eine Substanz (Allergen) überreagiert. In den meisten Fällen sind Allergene nicht schädlich und haben keine Wirkung auf Personen, die nicht allergisch darauf reagieren. Eine Nussallergie kann leicht bis lebensbedrohlich sein. Menschen können eine allergische Reaktion auf verschiedene Arten von Allergenen entwickeln; Nüsse können jedoch einige der schwersten und stärksten allergischen Reaktionen hervorrufen. Die genaue Ursache dafür ist nicht klar.

Baumnüsse (Haselnüsse, Walnüsse , Pekannüsse, Cashewnüsse, Mandeln, Pistazien, Paranüsse) sowie Erdnüsse können als Allergene wirken und bei manchen Personen allergische Reaktionen hervorrufen. Wenn eine Person mit den Nüssen in Kontakt kommt, setzen die Mastzellen im Körper Histamin frei, das dazu führt, dass die kleinen Blutgefäße im Körper Flüssigkeit austreten. Diese Flüssigkeit verursacht dann eine Schwellung des Gewebes, was eine allergische Reaktion mit verschiedenen Symptomen hervorruft. In einigen Fällen haben Patienten beim ersten Kontakt mit Nüssen möglicherweise keine Symptome oder allergische Reaktionen und erleben erst nach dem zweiten Kontakt mit Nüssen eine vollständige allergische Reaktion.

Die meisten Personen mit einer Nussallergie entwickeln eine allergische Reaktion, nachdem sie nur mit geringen Mengen in Kontakt gekommen sind, und einige Personen können sogar eine allergische Reaktion entwickeln, nachdem sie nur mit Spuren von Nüssen in Kontakt gekommen sind. Manche Menschen reagieren so empfindlich auf Nüsse, dass schon eine kleine Menge auf ihren Lippen oder wenn sie neben jemandem stehen, der Erdnüsse isst, ausreicht, um bei ihnen eine allergische Reaktion auszulösen.

Die allergische Reaktion auf Nüsse ist die häufigste Form einer schweren Nahrungsmittelallergie. Eine Nussallergie beginnt normalerweise, wenn die Kinder sehr jung sind, etwa zwischen 14 Monaten und zwei Jahren. Es ist unwahrscheinlich, dass Menschen mit einer allergischen Reaktion auf Nüsse daraus herauswachsen. Wenn eine Person an Atopie leidet oder eine Atopie in der Familie vorkommt, steigt das Risiko, eine Nussallergie zu entwickeln. Eine Allergie gegen Erdnüsse erhöht auch das Risiko einer Allergie gegen Baumnüsse.

Was passiert bei einer allergischen Reaktion auf Nüsse?

Die allergische Reaktion auf Nüsse reicht von leicht bis sehr schwer und kann potenziell tödlich sein. Die Symptome entwickeln sich normalerweise innerhalb von Minuten bis einer Stunde nach dem Kontakt mit Nüssen. Reaktionen, die nach mehr als vier Stunden Kontakt mit Nüssen auftreten, sind wahrscheinlich keine allergischen Reaktionen.

Leichte allergische Reaktionen auf Nüsse umfassen:

  • Kribbeln der Lippen und des Mundes.
  • Schwellung des Gesichts.
  • Engegefühl um den Hals.
  • Sich krank fühlen.
  • Nesselsucht (Urtikaria) oder Nesselsucht.
  • Kolikartige Schmerzen im Unterleib.

Eine schwere allergische Reaktion auf Nüsse umfasst alle oben genannten Symptome und mehr wie:

  • Gefühl des bevorstehenden Untergangs.
  • Der Patient wird Schwierigkeiten beim Atmen und  Keuchen aufgrund einer Schwellung um den Hals oder eines Asthmaanfalls haben.
  • Die Blutgefäße werden erweitert, wodurch der Patient Folgendes hat:
  • Hautrötung.
  • Schnelle Herzfrequenz.
  • Niedriger Blutdruck (Hypotonie), aufgrund dessen sich der Patient schwach fühlen kann.
  • Anaphylaxie ist eine schwere Reaktion, die sofortige medizinische Behandlung erfordert, da sie sonst zum Tod des Patienten führen kann.
  • Eine zweite allergische Reaktion auf die Nüsse kann sich etwa 2 bis 8 Stunden nach der ersten allergischen Reaktion entwickeln. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass der Patient nach der ersten allergischen Reaktion auf die Nüsse weiterhin im Krankenhaus bleibt.

Diagnose einer Nussallergie

Anamnese und körperliche Untersuchung des Patienten werden durchgeführt. Dem Patienten werden viele Fragen gestellt, z. B. zur Menge und Art der verzehrten Lebensmittel und zum Zeitpunkt des Beginns der Symptome sowie zur Schwere und Dauer der Symptome.

Weiterlesen  Parästhesien im Gesicht: Ursachen, Symptome, Diagnose, Behandlung – Medikamente, Chirurgie

Haut-Prick-Test wird durchgeführt, um eine Allergie zu bestätigen. Der Patient wird angewiesen, am Tag dieses Tests keine Antihistaminika einzunehmen, da diese allergische Reaktionen auf den Test stören oder unterdrücken können. Ein Tropfen Nussextraktlösung wird auf die Haut des Patienten aufgetragen, dann wird durch diesen Tropfen eine Nadel gestochen. Dadurch gelangt eine kleine Menge der Lösung in die Haut. Bei Patienten mit einer Nussallergie tritt innerhalb von 20-30 Minuten eine allergische Reaktion auf. Wenn die Haut unter dem Tropfen juckt und rot wird, gilt der Haut-Prick-Test als „positiv“. Es kann auch eine erhabene, weiß gefärbte Schwellung um den roten Bereich herum geben, die etwa 15-20 Minuten benötigt, um ihre maximale Größe zu erreichen, und sich innerhalb weniger Stunden zurückbildet. Bleibt die Haut normal, gilt der Pricktest als „negativ“.

Bluttests wie ein ELISA-Test oder ein RAST-Test können durchgeführt werden, um IgE-Antikörper zu messen, bei denen es sich um ein Protein handelt, das als Ergebnis einer allergischen Reaktion produziert wird.

Food Challenge wird durchgeführt, wenn die oben genannten Tests nicht endgültig sind. Lebensmittelprovokationen werden immer in Krankenhäusern durchgeführt, da sie ein großes Risiko einer schweren allergischen Reaktion bergen. Der Patient erhält verschiedene Arten von Lebensmitteln, die Nüsse enthalten können oder nicht. Der Patient wird dann eine halbe Stunde lang engmaschig beobachtet, um nach einer allergischen Reaktion zu suchen.

Wie behandelt man eine allergische Reaktion auf Nüsse?

Nachdem die Nussallergie bestätigt wurde, hilft der Allergiespezialist dem Patienten bei der Ausarbeitung eines Plans zur Behandlung der Allergie. Dieser Plan wird an den Patienten angepasst und basiert auch auf der Schwere der allergischen Reaktion auf Nüsse.

Die Vorbeugung einer allergischen Reaktion auf die Nüsse ist für den Patienten wichtig. Der Patient sollte die Lebensmittel sorgfältig prüfen und diejenigen Lebensmittel erkennen, die Nüsse enthalten können, damit er/sie sie vermeiden kann. Ein Ernährungsberater kann dem Patienten dabei helfen, damit umzugehen. Antihistaminika sind ausreichend für eine leichte allergische Reaktion auf Nüsse.

Bei schweren allergischen Reaktionen auf Nüsse wird Adrenalin (Epinephrin) gespritzt. Diese Injektion ist wie ein Kugelschreiber und sollte vom Patienten immer bei sich getragen werden. Es gibt unterschiedliche Dosen von Epinephrin für Erwachsene und Kinder und es kann durch Drücken eines Knopfes oder durch Stechen gegen die Haut in den Oberschenkelmuskel injiziert werden. Sicherheitshalber können auch zwei Injektionssets mitgeführt werden. Das Verfallsdatum der Adrenalin-Injektion (Epinephrin) sollte immer regelmäßig überprüft werden.

Weiterlesen  Kann Tetanus von Mensch zu Mensch übertragen werden?

Im Falle einer schweren allergischen Reaktion auf die Nüsse wird der Patient ins Krankenhaus eingeliefert, wo ihm zusätzlicher Sauerstoff zur Unterstützung der Atmung verabreicht wird. Steroide können auch gegeben werden, um Entzündungen zusammen mit Antihistaminika  zu reduzieren, um der allergischen Reaktion entgegenzuwirken. Bei Patienten mit einer schweren allergischen Reaktion auf die Nüsse ist eine intensivere Behandlung erforderlich. Leichte Symptome der allergischen Reaktion können eine Stunde lang bestehen; während schwere Symptome über einen längeren Zeitraum bestehen können. Der Patient sollte im Krankenhaus bleiben, bis er/sie vollständig genesen ist.

Wie kann man einer allergischen Reaktion auf Nüsse vorbeugen?

Die folgenden Anweisungen sollten vom Patienten befolgt werden, um einer allergischen Reaktion auf Nüsse vorzubeugen:

  • Alle Arten von Nüssen sollten vermieden werden.
  • Überprüfen Sie immer die Zutaten und die Lebensmitteletiketten auf Nüsse, und der Patient sollte auch eine Liste mit nussfreien Lebensmitteln aus dem Lebensmittelgeschäft erhalten.
  • Der Patient sollte aufhören, Lebensmittel aus Feinkostläden, Bäckereien und Buffets zu essen, da es an diesen Orten einfacher ist, dass Lebensmittel durch den Kontakt mit anderen Lebensmitteln, die Nüsse enthalten, kontaminiert werden.
  • Beim Essen auswärts sollte der Patient das Personal nach Nahrungsmitteln fragen, die Nüsse enthalten, und sie ausdrücklich anweisen, Speisen ohne jede Art von Nusszutaten zuzubereiten und zu servieren.
  • Vermeiden Sie alles, bei dem Sie sich nicht sicher sind, ob es Nüsse enthalten darf oder nicht.
  • Wenn andere Lebensmittel für den Patienten zubereiten, sollten sie über die Nussallergie informiert werden.
  • Es ist wichtig, auf eine allergische Reaktion auf Nüsse vorbereitet zu sein, da man versehentlich mit ihnen in Kontakt kommen kann.
  • Es ist wichtig, dass Ihre Freunde und Familienmitglieder darauf aufmerksam gemacht werden, dass Sie eine Nussallergie haben und sie wissen, was bei einer allergischen Reaktion auf Nüsse zu tun ist.
  • Sie oder andere Personen, die unter einer Nussallergie leiden, sollten ein medizinisches Notfall-Identifikationsarmband oder etwas Gleichwertiges tragen.

Sobald eine Person auf Nüsse allergisch reagiert, ist die Wahrscheinlichkeit einer weiteren allergischen Reaktion sehr hoch, da es unmöglich ist, Nüsse immer zu vermeiden. Eine Nussallergie kann eine Ursache für Stress sein; Wenn der Patient jedoch gut vorbereitet ist und sofort gehandelt wird, ist das Risiko ernsthafter Probleme geringer.

Leave a Reply

Your email address will not be published.