Gesundheit

Was Sie über Hämorrhoiden Grad 4 wissen müssen und wie schwerwiegend sie sind

Mit fast 4 Millionen¹ Besuchen in der Praxis und Notaufnahme pro Jahr sind Hämorrhoiden die dritthäufigste ambulante Magen-Darm-Diagnose in den Vereinigten Staaten. Weltweit leiden schätzungsweise 4,4 %² der Weltbevölkerung an symptomatischen Hämorrhoiden.

Hämorrhoiden treten auf, wenn die Venen im unteren Teil des Rektums und des Analkanals anschwellen und gereizt werden. Dieser Zustand ist durch rektale Schmerzen, Juckreiz, Blutungen und manchmal einen Prolaps (Hämorrhoiden, die durch den Analkanal ragen) gekennzeichnet.

Interne Hämorrhoiden werden basierend auf dem Ausmaß des Prolaps und der Frage, ob sie reduziert werden können, von 1 bis 4 eingestuft. Interne Hämorrhoiden vom Grad 4 sind dauerhaft vorgefallen, d.

Wenn bei Ihnen gerade Hämorrhoiden Grad 4 diagnostiziert wurden, fragen Sie sich vielleicht, was das bedeutet und wie ernst es ist. Lesen Sie weiter, um es herauszufinden.

Was sind Hämorrhoiden?

Hämorrhoiden sind die Gefäßpolster, die den untersten Teil des Rektums und des Anus auskleiden. Sie erfüllen verschiedene Funktionen, darunter den Schutz des Schließmuskels, das Verschließen des Analkanals bei steigendem Bauchdruck und das Erkennen des Unterschieds zwischen Stuhl, Flüssigkeit und Gas.

Aufgrund ihrer sensiblen Lage sind diese Venenansammlungen anfällig für eine Vielzahl von Problemen. Der Zustand, den wir als „Hämorrhoiden“ kennen, ist entsteht, wenn sich diese Venen entzünden und ausdehnen, ähnlich wie Krampfadern in den Beinen.

Welche verschiedenen Arten von Hämorrhoiden gibt es?

Hämorrhoiden können innerlich oder äußerlich sein. Innere Hämorrhoiden entstehen weiter oben im Analkanal und sind von außen in der Regel nicht sichtbar. Äußere Hämorrhoiden hingegen entstehen im unteren Abschnitt des Analkanals und sind von außen sichtbar.

Allerdings können schwere innere Hämorrhoiden durch den Analkanal hervortreten (Prolaps) und sichtbar werden. Es gibt vier Klassifikationen innerer Hämorrhoiden, basierend auf ihrem Prolapsgrad. Diese sind:

  • Grad 1: Innere Hämorrhoiden, die nicht prolabieren oder aus dem Analkanal herausragen. Ärzte können Hämorrhoiden Grad 1 nur durch eine Anoskopie oder Koloskopie erkennen.

  • Grad 2: Innere Hämorrhoiden, die sich beim Stuhlgang oder bei Anstrengung durch den Analkanal schieben und dann spontan an ihre normale Stelle zurückkehren.

  • Grad 3: Innere Hämorrhoiden, die beim Stuhlgang oder bei Anstrengung aus dem Analkanal herausragen. Hämorrhoiden Grad 3 erfordern eine manuelle Manipulation, um wieder in den Analkanal zu gelangen.

  • Grad 4: Interne Hämorrhoiden, die irreduzibel sind und dauerhaft prolabieren. Klasse 4 kann nicht manuell zurück ins Innere geschoben werden und erfordert ärztliche Hilfe, da sie erdrosseln könnte.

Wie Sie sehen, gibt es Hämorrhoiden unterschiedlicher Schwere. Hämorrhoiden Grad 4 sind die schwerste Form innerer Hämorrhoiden. Die Symptome von Hämorrhoiden Grad 4 können quälend und lästig sein, und Ihr Arzt empfiehlt möglicherweise eine Operation zur Behandlung.

Was sind die Symptome von Hämorrhoiden Grad 4?

Wie bereits erwähnt, sind Hämorrhoiden Grad 4 die schwerwiegendsten inneren Hämorrhoiden. Aufgrund dieser entzündeten Gefäße werden Sie wahrscheinlich einige Symptome bemerken. Was sind also die Symptome von Hämorrhoiden Grad 4?

  • Schmerzen und Unbehagen. Wenn innere Hämorrhoiden groß und schwerwiegend werden, können sie sehr schmerzhaft sein – dies ist bei Hämorrhoiden Grad 4 der Fall. Möglicherweise verspüren Sie auch ein leichtes Jucken, Stechen oder Brennen im Rektalbereich.

  • Rektale Blutung. Blutungen sind das häufigste Symptom von Hämorrhoiden. Möglicherweise sehen Sie nach dem Stuhlgang Blut auf dem Toilettenpapier oder der Schüssel. Hämorrhoiden Grad 1, 2 und 3 können ebenfalls Blutungen verursachen.

  • Permanenter Prolaps. Hämorrhoiden Grad 4 können nicht reduziert werden und sind dauerhaft prolabiert. Dadurch können Sie spüren, wie die Hämorrhoiden aus Ihrem Analkanal herausragen.

Dies sind verräterische Anzeichen für Hämorrhoiden Grad 4. Andere auffällige Symptome von Hämorrhoiden können Schleimausfluss und ein Gefühl der unvollständigen Entleerung (Tenesmus) sein. Bei manchen Menschen kann es auch zu Analpruritus (Juckreiz) oder einem Druckgefühl kommen.

Wie werden Hämorrhoiden Grad 4 diagnostiziert?

Ärzte können Hämorrhoiden in der Regel anhand einer körperlichen Untersuchung und der Anamnese diagnostizieren. Typischerweise sind äußere Hämorrhoiden sichtbar, insbesondere wenn sie ein Blutgerinnsel bilden. Ein Arzt kann den Analkanal mit einem Anoskop auf innere Hämorrhoiden untersuchen.

Angenommen, bei der digitalen rektalen Untersuchung werden mikroskopisch kleine Blutmengen im Stuhl oder andere Anzeichen einer rektalen Blutung festgestellt. In diesem Fall führt ein Arzt eine Darmspiegelung durch, um andere mögliche Ursachen für rektale Blutungen wie Krebs oder Darmpolypen auszuschließen.

Was verursacht Hämorrhoiden Grad 4?

Hämorrhoiden können sich im Inneren des Körpers (innere Hämorrhoiden) oder näher am Anus (äußere Hämorrhoiden) bilden. Obwohl derzeit nicht bekannt ist, wie genau Hämorrhoiden entstehen, gehören zu den Risikofaktoren:

  • Chronische Verstopfung. Der häufigste Risikofaktor für Hämorrhoiden ist chronische Verstopfung, die zu einem Pressen beim Stuhlgang führt. Eine zu starke Belastung führt zu einer wiederholten Dehnung der Hämorrhoidenpolster, wodurch ihre Stützelemente zerstört werden.

  • Längeres Sitzen. Ein weiterer möglicher Zusammenhang mit Hämorrhoiden ist langes Sitzen, das für Büroangestellte problematisch sein kann. Wenn Sie zu viel Zeit im Sitzen verbringen, kann dies zu Veränderungen des Innendrucks und der Durchblutung des Rektalbereichs führen.

  • Schwangerschaft. Obwohl die genaue Pathophysiologie nicht eindeutig nachgewiesen ist, wird angenommen, dass der erhöhte intraabdominale Druck während der Schwangerschaft, wenn die Gebärmutter vergrößert ist, zur Entwicklung von Hämorrhoiden beiträgt. Andere Untersuchungen haben auch ergeben, dass eine Schwangerschaft mit Veränderungen des Hämorrhoidenpolsters einhergeht, die die Entstehung von Hämorrhoiden begünstigen können. Obwohl die genaue Prävalenz nicht bekannt ist, zeigen Untersuchungen, dass bis zu 85 % der schwangeren Frauen Hämorrhoiden entwickeln.

  • Alterung. Ein weiterer möglicher Risikofaktor für Hämorrhoiden ist das Alter. Während Menschen jeden Alters Hämorrhoiden entwickeln können, treten sie häufiger bei Erwachsenen über 50 auf. Etwa 50 %³ der Erwachsenen über 50 haben Hämorrhoiden.

Weitere mögliche Risikofaktoren für Hämorrhoiden sind eine ballaststoffarme Ernährung und Durchfall. Untersuchungen² zeigen, dass Übergewicht auch die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Hämorrhoiden erhöhen kann.

Wie werden Hämorrhoiden Grad 4 behandelt?

 Hämorrhoiden können äußerst schmerzhaft und unangenehm sein, sind aber auch behandelbar. Abhängig vom Grad des Prolaps stehen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für Hämorrhoiden zur Verfügung. Diese beinhalten:

  • Hausmittel. Rezeptfreie (OTC) Cremes und Salben, Ballaststoffergänzung und eine ballaststoffreiche Ernährung, Sitzbäder und Bewegung können helfen, die Symptome von Hämorrhoiden zu Hause zu lindern. Um Verstopfung vorzubeugen, können Patienten auch versuchen, die Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln und Alkohol einzuschränken. Entgegen der landläufigen Meinung haben Studien jedoch keine Hinweise darauf gefunden, dass scharfes Essen die Hämorrhoidensymptome beeinflusst.

  • Medikamente. Zur topischen Behandlung von Hämorrhoiden können mehrere gängige Medikamente eingesetzt werden, darunter Lidocain, Steroidcremes, Adstringentien wie Hamamelis und Cremes, die Zinkoxid enthalten.

  • Office-basierte Verfahrensoptionen. Wenn sich Medikamente als unwirksam erweisen, empfiehlt Ihr Arzt möglicherweise Behandlungsoptionen in der Praxis wie Elektrokoagulation, Infrarot-Photokoagulation, Sklerotherapie und Gummibandligatur, um Hämorrhoiden zu verkleinern und zu verkleinern.

  • Bei Hämorrhoiden Grad 4 ist der erste Ansatz ein chirurgischer Eingriff. Bei der Operation handelt es sich um die vollständige Entfernung vorgefallener innerer Hämorrhoiden, ein Verfahren, das als Hämorrhoidektomie bezeichnet wird.

Die Fakten

Mit Hämorrhoiden ist ein gewisses Stigma verbunden. Viele Menschen sind zu schüchtern, um zuzugeben, dass sie Hämorrhoiden haben, selbst gegenüber einem Arzt. Aber die Wahrheit ist, dass Hämorrhoiden ein natürlicher Teil unserer Anatomie sind und es nicht ungewöhnlich ist, dass sie sich entzünden, was rektale Schmerzen, Blutungen und andere unangenehme Symptome verursacht.

Es gibt vier Stufen innerer Hämorrhoiden. Hämorrhoiden Grad 4 sind am schwerwiegendsten – wenn die inneren Hämorrhoiden zu stark und groß werden, durch den Analkanal austreten und nicht reduziert werden können.

Sie müssen sich keine Sorgen machen, auch wenn Sie Hämorrhoiden Grad 4 haben. Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für Hämorrhoiden, egal wie schwerwiegend sie sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *