Was sind die alternativen Behandlungen für Listerien?

Listeria ist ein Bakterium, das im Boden, im Wasser und in Tieren wie Rindern und Hühnern vorkommt. Es kann sowohl in Rohmilch als auch in Produkten aus Rohmilch enthalten sein. Dieses Bakterium kann auch in Lebensmittelverarbeitungsbetrieben gefunden werden, wo es zu einer Kontamination des verarbeiteten Fleisches führt.

Es verursacht selten ernsthafte Erkrankungen in der gesunden Bevölkerung. In einigen Bevölkerungsgruppen wie Schwangeren, Säuglingen und Neugeborenen, älteren Menschen, Patienten mit geschwächtem Immunsystem wie Krebs, AIDS, Leber- oder Nierenerkrankungen kann diese Infektion jedoch tödlich sein.

Was sind die alternativen Behandlungen für Listerien?

Welche alternativen Behandlungsmöglichkeiten gibt es zur Behandlung von Listerien? Es gibt auch bestimmte pflanzliche Behandlungen zur Bekämpfung von Listerieninfektionen. Sie können eine, zwei oder eine Kombination der unten aufgeführten Methoden anwenden, um die Infektion zu bekämpfen. Wenn Sie jedoch keine Besserung Ihrer Symptome feststellen oder sich Ihre Symptome im Laufe der Zeit verschlechtern, wird dringend empfohlen, Ihren Arzt zu konsultieren und eine Antibiotikabehandlung zu beginnen.

  • Nehmen Sie einen Esslöffel Apfelessig (pasteurisiert) auf nüchternen Magen als Erstes am Morgen als Alternative zur Behandlung von Listerien.
  • Als alternative Behandlung für Listerien sollten Sie den Saft von mindestens vier reifen Zitronen (antimikrobielle Wirkung) an einem Tag trinken und sicherstellen, dass Sie über den Tag verteilt mindestens acht Gläser destilliertes Wasser zu sich nehmen.
  • Nehmen Sie einmal täglich einen halben Esslöffel Camucamu (reich an Vitamin C und Stimulans für das Immunsystem) mit einer halben Tasse Wasser mit etwas Zuckerzusatz ein.
  • Mischen Sie einen halben Teelöffel Grapefruitkernextrakt (antibakterielle Aktivität) in einem Glas Wasser und konsumieren Sie es täglich gegen Listerien.
  • Schlucken Sie einmal täglich eine zerdrückte Knoblauchzehe (antimikrobielle Wirkung) mit einem Glas warmem Wasser.
  • Fügen Sie einen Teelöffel kolloidales Silber (antimikrobielle Wirkung) in zwei Tassen Wasser hinzu und konsumieren Sie dies täglich über einen Zeitraum von fünf Tagen.
  • Trinken Sie einen Tee aus einem Teelöffel Gelbwurzelpulver (natürliches Antibiotikum und Stärkung des Immunsystems) und einer Tasse heißem Wasser und trinken Sie diesen zweimal täglich gegen Listerien.
  • Wenn Sie Symptome wie Muskelschmerzen haben, können Sie diese auf natürliche Weise mit Wärme- und Kältebehandlungen behandeln.
  • Wenn Sie aufgrund von Listerien viel Erbrechen oder Durchfall hatten, fügen Sie Ihrer Ernährung Kokoswasser hinzu, um die verlorene Flüssigkeit und Elektrolyte wieder aufzufüllen.

Wenn Ihr medizinischer Betreuer vermutet, dass Sie eine Listerieninfektion haben, wird er eine Bakterienkultur aus Ihrer biologischen Flüssigkeit oder Ihrem Gewebe anordnen, um diese Diagnose zu bestätigen. Wenn die Kultur das Vorhandensein von Listerien in Ihrem Körper bestätigt, wird Ihr Arzt die Schwere Ihrer Symptome und Ihre Risikokategorie für die Infektion beurteilen. Sofern Sie nicht in die zuvor genannte Hochrisikokategorie von Patienten fallen, ist die bakterielle Infektion in der Regel selbstlimitierend und führt zu keinen schwerwiegenden Komplikationen. In den meisten Fällen brauchen Sie nur angemessene Ruhe und Pflege, damit Ihr Immunsystem eine Listerieninfektion bekämpfen kann, ähnlich wie das Grippevirus unseren Körper beeinflusst und seinen Lauf nimmt.

Der erste Schritt im Listerien-Behandlungszyklus besteht darin, die durch die Infektion verursachten körperlichen Symptome zu behandeln. Wenn Sie also Fieber oder Muskelschmerzen haben, wäre es ratsam, etwas Paracetamol oder Ibuprofen einzunehmen, um diese Symptome zu lindern. Wenn Sie unter Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall leiden, müssen Sie sicherstellen, dass Sie gut mit Flüssigkeit versorgt sind, indem Sie klare Flüssigkeiten zu sich nehmen, und bei Bedarf einige elektrolytauffüllende Formulierungen zu Ihrer Ernährung hinzufügen. Schließlich müssen Sie im Laufe Ihrer Genesung auf Ihre Ernährung achten und leicht verdauliche Lebensmittel wählen.

Abgesehen von diesen Methoden müssen Sie auch die Listeria-Bakterien bekämpfen und abtöten, bevor sie weitere Schäden und Komplikationen verursachen. Der häufigste und effektivste Weg, um die Bakterien abzutöten, ist die Einnahme von verschreibungspflichtigen Antibiotika. Ihr Arzt wird Ihnen in der Regel Antibiotika wie Ampicillin oder Gentamicin oder eine Kombination aus beiden verschreiben.

Leave a Reply

Your email address will not be published.